Uwe Anton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uwe Anton (* 5. September 1956 in Remscheid) ist ein deutscher Science-Fiction-Schriftsteller und Übersetzer.

Schaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1979 schrieb er gemeinsam mit Thomas Ziegler den Roman Zeit der Stasis, und 1985 veröffentlichten die beiden Autoren den gemeinsamen Roman Erdstadt.

Für den Carlsen Verlag übersetzte er Comics, unter anderem Batman – Die Rückkehr des Dunklen Ritters (The Dark Knight Returns) von Frank Miller und andere Geschichten von Batman. Außerdem übersetzte er Romane von Dean R. Koontz und David Baldacci ins Deutsche und veröffentlichte Sachbücher über Stephen King, A. E. van Vogt und Philip K. Dick.

Bekannt wurde er vor allem durch seine Mitarbeit an der Heft-Serie Perry Rhodan. Seinen ersten Perry-Rhodan-Roman, Die Solmothen, schrieb er 1998. Ab Band 2505 übernahm er die Exposégestaltung der Serie vom schwer erkrankten Robert Feldhoff, die er nach Band 2699 wieder abgab.

1980 erhielt Anton unter seinem Pseudonym L. D. Palmer einen Eintrag im von Hans Joachim Alpers u.a. edierten Lexikon der Science Fiction Literatur. Dabei wurde für Anton versehentlich ein Konterfei von Raymond A. Palmer verwendet, der zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben war.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Literaturpreis Gewinner Deutscher Phantastik Preis