Uwe Becker (Theologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Uwe Becker (* 31. Oktober 1961 in Bremen) ist ein deutscher evangelischer Theologe und Professor für Altes Testament an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte von 1980 bis 1985 Theologie in Bethel und Bonn, war dann von 1985 bis 1989 Assistent bei Antonius H. Gunneweg, Professor für Altes Testament in Bonn, und wurde schließlich 1989 mit einer Arbeit über das Richterbuch promoviert. 1992 wurde er ordiniert und arbeitete dann an seiner Habilitationsschrift über die Entstehung des Jesaja-Buches in einem Forschungsprojekt, das von Otto Kaiser geleitet wurde. Er habilitierte sich 1996, vertrat in den Jahren 2000–2003 verschiedene Lehrstühle an den Universitäten zu Halle-Wittenberg, Frankfurt (Main) und Jena, bis er 2003 den Ruf auf den Lehrstuhl in Jena annahm.

Seine Forschung ist besonders auf die Prophetie, die Theologie des Alten Testaments und seine Hermeneutik ausgerichtet.

Seine bekanntesten Werke sind sein Buch zu Jesaja und das Methodenbuch „Exegese des Alten Testaments“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]