Uwe Schummer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uwe Schummer (2012)
Video-Vorstellung (2014)

Uwe Schummer (* 14. November 1957 in Adelaide, Australien) ist ein deutscher Politiker (CDU) aus Willich. Seit 2014 ist er Beauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Menschen mit Behinderungen.[1]

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Mittleren Reife 1974 absolvierte Schummer eine Lehre zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel und leistete anschließend von 1979 bis 1980 seinen Wehrdienst bei der Sportförderkompanie in Warendorf ab. Er nahm von 1978 bis 1983 an den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften im 400-Meter-Lauf teil und gehörte dem Olympia-B-Kader des Deutschen Leichtathletikverbandes an. Nach dem Wehrdienst war Schummer ab 1980 als kaufmännischer Angestellter bei den Stadtwerken Willich tätig, bis er 1983 als Jugendbildungsreferent zur Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) wechselte. Von 1987 bis 1989 leitete er das Abgeordnetenbüro des damaligen Bundesarbeitsministers Norbert Blüm (CDU) und wurde 1989 Pressesprecher der CDA Deutschlands. Schummer war von 1996 bis 2002 Geschäftsführer der CDA und ab 1998 Chefredakteur der von der CDA herausgegebenen Zeitschrift Soziale Ordnung. Seit 2004 ist er im Beirat der action medeor in Tönisvorst. Als Arbeitnehmervertreter ist Schummer seit 2010 Mitglied des Aufsichtsrates der RWE Power AG.[2] Er ist Mitglied der IG Metall. Am 8. November 2014 wurde Uwe Schummer zum Landesvorsitzenden der Lebenshilfe NRW gewählt.[3]

Partei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schummer trat 1973 in die CDU ein. Er engagiert sich haupt- und ehrenamtlich besonders in der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft Deutschlands (CDA). So war er von 1987 bis 1989 Bundesvorsitzender der CDA-Nachwuchsorganisation Junge Arbeitnehmerschaft. Von 1996 bis 2002 wirkte er als Geschäftsführer der CDA. Schummer war zwischen 2001 und 2013 Vorsitzender des CDA-Bezirksverbandes Niederrhein und gehörte von 2003 bis 2013 als Beisitzer dem CDA-Bundesvorstand an.

Schummer ist seit 2003 stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Viersen.[4]

Abgeordneter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schummer ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit 2005 ist er einer der stellvertretenden Vorsitzenden der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Er ist Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, in dem er von 2009 bis 2014 Obmann seiner Fraktion war.

Schummer ist stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Viersen in den Bundestag eingezogen:

Schummers Vorgänger im Wahlkreis Viersen war 22 Jahre lang der CDU-Politiker Julius Louven.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Uwe Schummer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Behindertenbeauftragter. CDU/CSU-Bundestagsfraktion, abgerufen am 10. September 2014.
  2. Aufsichtsrat. RWE Power AG, abgerufen am 10. September 2014.
  3. Landesvorstand. Lebenshilfe NRW, abgerufen am 12. November 2014.
  4. Kreisvorstand. CDU Kreisverband Viersen, abgerufen am 10. September 2014.
  5. Uwe Schummer (CDU) siegt deutlich. RP Online, abgerufen am 22. September 2013.