Uzari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uzari (2015)

Uzari (weißrussisch Юзары, Jusary; russisch Юзари, Jusari; bürgerlich weißrussisch Юрый Віктаравіч Наўроцкі, Juryj Wiktarawitsch Naurozki; russisch Юрий Викторович Навроцкий, Juri Wiktorowitsch Nawrozki; englisch Yuri Navrotsky; * 11. Mai 1991 in Minsk, Weißrussische SSR, UdSSR) ist ein weißrussischer Sänger und Songwriter und Teilnehmer des Eurovision Song Contests.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uzari wurde unter dem Namen Jurij Naurozki am 11. Mai 1991 in der weißrussischen Hauptstadt Minsk geboren. Er nahm 2012 (5.Platz) und 2013 (8.Platz) an Eurofest, der weißrussischen Vorentscheidung für den Eurovision Song Contest, teil, gewann jedoch nicht.

Er komponierte das Lied Sokal, mit dem die Sängerin Nadseja Missjakowa für Weißrussland beim Junior Eurovision Song Contest 2014 antrat, jedoch erreichte sie nur den 7. Platz von 16 Plätzen.[1]

2014 nahm er erneut beim Eurofest teil und war zusammen mit der Geigerin Maimuna und dem Lied Time siegreich (Televoting: Platz 3 / Juryvoting Platz 1).[2] Nach dem Auftritt beim ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest 2015 in Wien konnte sich das Duo allerdings nicht für das Finale qualifizieren.

Nach dem Wettbewerb veröffentlichte Uzari weitere Versionen von Time, u.a. eine Akustik-Version sowie eine Rockversion.

Er komponierte das Lied Schah sa Schahom (dt. Schritt für Schritt) für die Sängerin Mascha Nowik, die mit dem Song am 21. August 2015 am Junior Eurofest (Vorentscheid für den JESC) antrat.

Seit 2016 ist er Sänger des gleichnamigen Rockmusikprojektes Uzari, zu dem noch Gitarrist Dima Markarjan sowie Produzent und Schlagzeuger Dima Piwen gehören.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Sänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: The Winner
  • 2013: Купалiнка (Kupalinka)
  • 2013: Secret
  • 2013: Тишина (Tischina) (dt.: Stille)
  • 2014: Time
  • 2016: Мора (Mora)
  • 2016: Супрацьлеглыя (Suprazlehlyja) (dt.: entgegengesetzt)
  • 2017: Я выдумляю (Ja wydumljaju) (dt.: Ich erfinde)

Als Komponist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Сокол (Sokol) (dt.: Falke)
  • 2015: Шаг за Щагом (Schah sa Schtschahom) (dt.: Schritt für Schritt)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Uzari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WIWI JURY: BELARUS’ NADEZHDA MISYAKOVA WITH SOKOL (englisch)
  2. Rybak von weißrussischer Geige geschlagen