Växjö Lakers Hockey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Växjö Lakers)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Växjö Lakers Hockey
Växjö Lakers Hockey
Erfolge
  • Meister der Allsvenskan 2011
  • Aufstieg in die Elitserien 2011
  • Meister der Division 1 2002, 2003
Vereinsinfos
Geschichte Växjö Lakers (seit 1997)
Standort Växjö, Schweden
Vereinsfarben blau, weiß , orange
Liga Svenska Hockeyligan
Spielstätte Vida Arena
Kapazität 5.750 Plätze
Geschäftsführer Anders Öman
Cheftrainer Sam Hallam
Kapitän Johan Markusson
Saison 2013/14 3. Platz, Playoff-Halbfinale

Växjö Lakers Hockey ist ein Eishockeyklub aus Växjö in Schweden, der 1997 gegründet wurde und seit 2011 in der Svenska Hockeyligan spielt. Die Heimspiele des Vereins werden in der Vida Arena ausgetragen.

Geschichte[Bearbeiten]

Viktor Fasth, ehemaliger Torhüter der Växjö Lakers

Der Stammverein der Växjö Lakers wurde 1971 gegründet. 1997 wurde die Eishockeyabteilung ausgelagert und nannte sich fortan Växjö Lakers Hockey. Zunächst spielte der Verein in der drittklassigen Division 1, dessen Meisterschaft der Verein 2002 und 2003 gewann. 2003 gelang der Aufstieg in die HockeyAllsvenskan. In der Saison 2010/11 gewann das Team die Meisterschaft der HockeyAllsvenskan und qualifizierte sich damit für die Kvalserien um den Aufstieg in die Elitserien. In dieser gewann das Team insgesamt neun der zehn Spiele und stieg damit erstmals in die erste Spielklasse auf.[1]

Neben der Profimannschaft unterhält der Verein Nachwuchsmannschaften aller Altersklassen sowie ein Frauenteam.

Heimspielstätte[Bearbeiten]

Für die Heimspiele der Vereinsmannschaften wurde anfänglich die Växjö Ishall genutzt, die 1970 erbaut wurde und seit einem Umbau 2006 Platz für 4015 Zuschauer bot. Den besten Zuschauerschnitt in der alten Halle hatte der Verein in der ersten Zweitliga-Saison 2003/04, als durchschnittlich 2977 Zuschauern die Heimspiele besuchten. Mit Beginn der Saison 2011/12 zog der Verein in die neue Vida Arena um.

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. iihf.com, Växjö in Elitserien for the first time, MODO saved by the bell

Weblinks[Bearbeiten]