Våler (Viken)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Karte
Wappen der Kommune Våler
Våler (Norwegen)
Våler (59° 28′ 21″ N, 10° 55′ 1″O)
Våler
Basisdaten
Kommunennummer: 3018
Provinz (fylke): Viken
Verwaltungssitz: Kirkebygden
Koordinaten: 59° 28′ N, 10° 55′ OKoordinaten: 59° 28′ N, 10° 55′ O
Fläche: 256,96 km²
Einwohner: 5.805 (1. Jan. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 23 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Reidar Kaabbel (Sp) (2011)
Lage in der Provinz Viken
Lage der Kommune in der Provinz Viken

Våler ist eine Kommune im norwegischen Fylke Viken. Die Kommune hat 5805 Einwohner (Stand: 1. Januar 2021). Verwaltungssitz ist die Ortschaft Kirkebygden.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt an die Nachbarkommunen Indre Østfold im Norden, Skiptvet im Osten, Sarpsborg im Südosten, Råde im Südwesten, Moss im Osten und Vestby im Nordwesten. Ander der Grenze zu Råde und Moss liegt der Vansjø[2] Die höchste Erhebung ist der Taraldrudåsen mit einer Höhe von 225,3 moh. an der Grenze zu Skiptvet.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung verteilt sich relativ gleichmäßig auf das Gemeindeareal. Von 2010 bis 2020 stieg die Einwohnerzahl im Schnitt mit 2,5 % im Jahr an.[4] In der Gemeinde liegen mehrere sogenannte Tettsteder, also mehrere Ansiedlungen, die für statistische Zwecke als eine Ortschaft gewertet werden. Diese sind Kirkebygden mit 1461, Våk mit 949, Svinndal mit 573 und Rød mit 928 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020).[5]

Die Einwohner der Gemeinde werden Vålersokning genannt.[6] Offizielle Schriftsprache ist wie in vielen Kommunen in Viken Bokmål, also die weiter verbreitete der beiden norwegischen Sprachformen.[7]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeindegrenzen der Gemeinde wurde seit Gründung im Anschluss an die Einführung der kommunalen Selbstverwaltung nach 1837 nicht verändert.[8] Bis zum 31. Dezember 2019 gehörte Våler der damaligen Provinz Østfold an. Diese ging im Zuge der Regionalreform in Norwegen in die zum 1. Januar 2020 neu geschaffene Provinz Viken über.[9]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Våler führt der Fylkesvei 120, der von Moss aus Richtung Nordosten führt und somit unter anderem die Verbindung zu Lillestrøm herstellt. Vom Fylkesvei 120 zweigt außerdem der Fylkesvei 115 ab, der Våler in West-Ost-Richtung durchquert. Bei Nordby im Südosten der Kommune zweigt der Fylkesvei 114 ab, der nach Sarpsborg im Süden führt.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft in der Kommune ist geprägt vom Getreideanbau und der Rinderhaltung. Im Jahr 2019 wurden 68.100 m³ Holz geschlagen, wodurch Forstwirtschaft zu einem wichtigen Bereich der Wirtschaft der Kommune zählt. Die Industrie ist nicht stark vertreten, nur etwa vier Prozent der Arbeitsplätze in Våler waren im Jahr 2019 Industriearbeitsplätze. Etwa 55 % der Arbeitsplätze waren in der öffentlichen Verwaltung und im Dienstleistungssektor vorzufinden.[4] Im Jahr 2019 arbeiteten von 2910 Arbeitstätigen nur 686 in Våler selbst, die restlichen verteilten sich auf Gemeinden wie Moss, Oslo, Vestby und Sarpsborg.[10]

Name und Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das seit 1986 offizielle Wappen der Kommune ist in zwei Teile unterteilt. Das linke Feld zeigt eine silberne Lilie auf einem blauen Hintergrund. Rechts sind gelbe Sparren zu sehen. Våler wurde etwa im Jahr 1400 als Valer erwähnt.[11]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Albert Nordengen (1923–2004), Politiker, langjähriger Bürgermeister von Oslo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Våler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 07459: Alders- og kjønnsfordeling i kommuner, fylker og hele landets befolkning (K) 1986 – 2021 Statistisk sentralbyrå. 23. Februar 2021 (norwegisch)
  2. a b Våler kommune. In: norgeskart.no. Kartverket, abgerufen am 5. Dezember 2020 (norwegisch).
  3. Høgaste fjelltopp i kvar kommune. Kartverket, 1. September 2015, abgerufen am 5. Dezember 2020 (norwegisch (Nynorsk)).
  4. a b Våler. In: Store norske leksikon. Abgerufen am 5. Dezember 2020 (norwegisch).
  5. Population and land area in urban settlements. Statistisk sentralbyrå, 6. Oktober 2020 (englisch).
  6. Innbyggjarnamn. Språkrådet, abgerufen am 5. Dezember 2020 (norwegisch (Nynorsk)).
  7. Forskrift om målvedtak i kommunar og fylkeskommunar (målvedtaksforskrifta). In: Lovdata. 6. Januar 2020, abgerufen am 5. Dezember 2020 (norwegisch).
  8. Dag Juvkam: Historisk oversikt over endringer i kommune- og fylkesinndelingen. (PDF) In: ssb.no. 1999, abgerufen am 5. Dezember 2020 (norwegisch).
  9. Kommunal- og moderniseringsdepartementet: Nye kommune- og fylkesnummer fra 2020. In: regjeringen.no. 27. Oktober 2017, abgerufen am 5. Dezember 2020 (norwegisch).
  10. Pendlingsstrømmer. Statistics Norway, abgerufen am 5. Dezember 2020 (norwegisch).
  11. Våler. In: Norsk stadnamnleksikon. Abgerufen am 5. Dezember 2020 (norwegisch).