Véronnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Véronnes
Véronnes (Frankreich)
Véronnes
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département (Nr.) Côte-d’Or (21)
Arrondissement Dijon
Kanton Is-sur-Tille
Gemeindeverband Tille et Venelle
Koordinaten 47° 32′ N, 5° 14′ OKoordinaten: 47° 32′ N, 5° 14′ O
Höhe 258–312 m
Fläche 19,25 km²
Einwohner 398 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km²
Postleitzahl 21260
INSEE-Code

Kirche Saint-Hilaire

Véronnes ist eine französische Gemeinde mit 398 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté (vor 2016 Bourgogne). Sie gehört zum Arrondissement Dijon und zum Kanton Is-sur-Tille (bis 2015 Selongey). Die Einwohner werden Véronnais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Véronnes liegt rund 29 Kilometer nordnordöstlich von Dijon an der Venelle. Nachbargemeinden sind Orville im Norden, Selongey im Norden und Nordosten, Chazeuil im Nordosten, Bourberain im Osten und Südosten, Lux im Süden sowie Til-Châtel im Westen und Südwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1972 wurden die Gemeinden Véronnes-les-Grandes und Véronnes-les-Petites zur heutigen Gemeinde zusammengeschlossen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 235 229 329 295 316 343 362 395
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Hilaire aus dem 13. Jahrhundert in Véronnes-les-Grandes
  • Kirche Saint-Maurice aus dem 13. Jahrhundert in Véronnes-les-Petites
  • Schloss Véronnes-les-Grandes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Véronnes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]