VBTP-MR Guarani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VBTP-MR Guarani
Ein VBTP-MR Guarani während der Unabhängigkeitsparade im Jahr 2011

Ein VBTP-MR Guarani während der Unabhängigkeitsparade im Jahr 2011

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2+9
Länge 6,9 m
Breite 2,7 m
Höhe 2,34 m
Masse 16,7 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Hauptbewaffnung 30–mm-MK44-Bushmaster-II-Maschinenkanone
Sekundärbewaffnung 7,62-mm-FN-MAG-Maschinengewehr und/oder eine M2 Browning
Beweglichkeit
Antrieb Dieselmotor Iveco Cursor 9
383 PS
Federung hydropneumatisch
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h (Straße)
Leistung/Gewicht
Reichweite 600 km

VBTP-MR Guarani (Portugiesisch: Viatura Blindada Transporte de Pessoal – Média de Rodas) ist die Bezeichnung für einen brasilianischen Radpanzer.[1]

Projektgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VBTP-MR wurde vom italienischen Fahrzeughersteller Iveco für die Brasilianische Armee entwickelt und wird derzeit produziert. Insgesamt sollen 2044 Fahrzeuge hergestellt werden, um den EE-11 Urutu aus den 1970er-Jahren zu ersetzen. Der VBTP ist ein amphibischer, 16,7 Tonnen schwerer 6×6-Radpanzer, welcher elf Soldaten mitführen kann. Im Jahr 2018 sind bereits mehrere Hundert dieser Fahrzeuge im Dienst.[2] Der Guarani ist für den Transport durch die Transportflugzeugtypen C-130 Hercules oder Embraer KC-390 ausgelegt.

Bewaffnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hecktür des VBTP-MR

Der VBTP-MR kann mit einer Vielzahl von ferngesteuerten Waffenstationen für zusätzliche Feuerkraft ausgestattet werden. Das von der Brasilianischen Armee ausgewählte Modell ist der ORCWS UT-30BR von Elbit Systems, der eine 30-mm-Kanone mit Panzerabwehrraketen umfasst. Standardbewaffnung ist die 30-mm-Kanone, ein koaxiales 7,62-mm-Maschinengewehr und Nebelwurfmittel, zusammen mit einem Rundumkommandantenvisier und einem Laserwarnsystem. Die brasilianische Tochtergesellschaft von Elbit System, Ares Aeroespacial e Defensa, gab im Oktober 2012 einen Vertrag über 25 Millionen Dollar zur Lieferung ihrer stabilisierten REMAX-Waffenstationen an die Brasilianische Armee bekannt. Dies ist der erste Produktionsauftrag, der von 2012 bis 2014 ausgeliefert wird. REMAX wurde als Teil des VBTP-Programms konzipiert und zeichnet sich durch ein einfaches und wartungsfreundliches Design aus.[3] Das Hersteller arbeitet seit 2015 an einer 8×8-Version mit einer 105-mm-Kanone als Ersatz für den EE-9 Cascavel der brasilianischen Armee.[4]

Exporte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iveco hat im Jahr 2015 einen Vertrag über den Verkauf von 80 Fahrzeugen an das libanesische Militär und die dortige Polizei unterzeichnet. Der Vertrag im Wert von rund 30 Millionen Euro umfasst 25 leichte gepanzerte Fahrzeuge und sechs minengeschützte gepanzerte Fahrzeuge, die in Italien hergestellt werden sollen, sowie zehn in Brasilien hergestellte amphibische gepanzerte VBTP-MR-Fahrzeuge.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: VBTP-MR Guarani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mehrere Autoren: A Chegada da VBTP-MR 6X6 “GUARANI” e seu aprestamento. defesanet.com.br, 17. Oktober 2017, abgerufen am 22. Mai 2018.
  2. Lebanon orders armored vehicles from Italy and Brazil
  3. Brazil’s GUARANI to Replace EE-11 URUTU Armored Vehicles by 2015
  4. Brazil’s amphibious APC makes debut at IDEX
  5. Lebanon orders armored vehicles from Italy and Brazil