VGB PowerTech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VGB PowerTech
Rechtsform Eingetragener Verein
Sitz Essen, Deutschland
Gründung 1920
Ort Leuna, Deutschland
Vorstand Hans Bünting
Geschäftsführer Oliver Then
Organisationstyp Technischer Fachverband
Website www.vgb.org

VGB PowerTech e.V. ist ein internationaler Interessenverband von Unternehmen aus der Elektrizitäts- und Wärmeversorgungsbranche. Vereinssitz ist Essen/Deutschland.

Die Abkürzung „VGB“ hat heute nur noch historische Bedeutung. Sie leitete sich von „Vereinigung der Großkesselbesitzer e.V.“ ab, als der Verein 1920 in Leuna von Vertretern von zehn Unternehmen der Elektrizitätswirtschaft und der chemischen Industrie gegründet wurde. Anlass war eine folgenschwere Kesselexplosion im Kraftwerk Reisholz in Düsseldorf. Gemeinsames Ziel war es, in allen Anlagen Qualitätsmängel zu erkennen und zu beseitigen, um letztlich Sicherheit, Arbeitssicherheit und Verfügbarkeit zu steigern.

Der Verein hat (Stand: 1. Januar 2017) insgesamt 478 Mitglieder, davon 452 aus Staaten der Europäischen Union, 13 Mitglieder in vier Nicht-EU-Ländern innerhalb Europas und 13 Mitglieder in zehn Staaten außerhalb Europas. Die Gesamtleistung der Kraftwerke aller Verbandsmitglieder beträgt 466 Gigawatt, davon 100 GW Erneuerbare und 366 GW thermische Kraftwerke. (Alle Angaben Stand Januar 2017)

Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VGB PowerTech ist heute international für die Erzeugung und Speicherung von Strom und Wärme aktiv. VGB PowerTech beschäftigt sich mit allen Erzeugungsarten (Erneuerbare – Wind, Wasser, Biomasse, Geothermie, konzentrierende Solarthermie –, klassische, thermische Kraftwerke etc.).

Neben dieser Hauptaufgabe koordiniert der VGB PowerTech e.V. gemeinsame Aktivitäten seiner Mitglieder zu:

Das Simulatorzentrum der KSG/GfS, heute gemeinsam mit der KRAFTWERKSSCHULE E.V. der "Energie-Campus Deilbachtal"

Für seine Mitglieder stellt der Verein diverse Dienstleistungen bereit wie technologische Beratung in Fragen der Kraftwerkstechnik, ein Labor zur Schadensanalyse sowie die Bau- und Montageüberwachung auf Kraftwerksbaustellen. Die Ausbildung des Personals in Kraftwerken wird von der eigenständigen Kraftwerksschule e.V. in Essen-Kupferdreh durchgeführt. Am dortigen Standort sowie am Standort der VGB sind insgesamt neun Leitwarten zur Simulation aufgebaut[1], die den Betrieb von fossil befeuerten Kraftwerken nachbilden. Großrechner simulieren wirklichkeitsgetreu die Prozessabläufe der nachgebildeten Kraftwerke. Die Mosaiksysteme in den Warten sind meist 1:1-Nachbauten der originalen Warten der Kraftwerke.

Den Vertrieb von Fachliteratur und sonstigen Publikationen lässt der Verein durch eine eigene GmbH, die VGB PowerTech Service GmbH, vornehmen.

VGB-Standards (neu) / VGB-Richtlinien (bisher)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VGB-Arbeitskreise arbeiten permanent an der Weiterentwicklung und Herausgabe von Richtlinien und Merkblättern, die im deutschen und auch zunehmend europäischen Raum bei Kraftwerksbetreibern als Standard gesehen werden. Überführung der VGB-Richtlinien und -Merkblätter in VGB-Standards: Im Zuge der Europäisierung von VGB PowerTech e.V. werden seit dem 1. August 2011 alle VGB-Richtlinien und VGB-Merkblätter grundsätzlich in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht und unter der neuen Bezeichnung VGB-Standards (VGB-S) geführt. Als Beispiel sind die Richtlinien zu nennen:

  • VGB-S-002-01-2015-10-DE: Elektrizitätswirtschaftliche Grundbegriffe, kostenlos [2], ISBN 978-3-86875-887-0
  • VGB-S-002-T-01;2012-04.EN: Basic Terms of the Electric Utility Industry, free of charge [3], ISBN 978-3-86875-665-4
  • VGB-S-002-T-01;2012-04.FR: Termes fondamentaux du secteur de l'électricité, free of charge [4], ISBN 978-3-86875-772-9
  • VGB-S-891-00-2012-06-DE-EN: VGB-Abkürzungskatalog für die Kraftwerkstechnik
  • VGB-B 101: RDS-PP, Referenzkennzeichensystem für Kraftwerke, Kennbuchstaben für Kraftwerkssysteme (Systemschlüssel)
  • VGB-S-832-00-2016-04-DE-EN: Dokumentenkennzeichen für Anlagen der Energieversorgung - Document Designation for Energy Supply Units
  • VGB-B 103: Kennbuchstaben für Dokumentenartklassen in Kraftwerken (DCC-Schlüssel, für Bestandsanlagen)
  • VGB-S-811-01-2018-01-DE, 8. Ausgabe (vormals VGB-B 105): KKS Kraftwerk-Kennzeichensystem Richtlinie zur Anwendung und Schlüsselteil
  • VGB-B 106: KKS Anwendungs-Erläuterungen
  • VGB-B 108: Regeln zur Bildung von Benennungen und deren Anwendung in der Kraftwerkstechnik
  • VGB-B 116: RDS-PP, Referenzkennzeichensystem für Kraftwerke, Anwendungserläuterungen (Teil A und B fachspezifisch, Teil D kraftwerkstypspezifisch)
    • VGB-B 116 A: Allgemein
    • VGB-B 116 B1: Maschinentechnik
    • VGB-B 116 B2: Bautechnik
    • VGB-B 116 B3: Elektro- und Leittechnik
    • VGB-B 116 B4: Leittechnik in der Verfahrenstechnik
    • VGB-B 116 D1: Wasserkraftanlagen
    • VGB-B 116 D2: Windkraftanlagen
  • VGB-O 104: Leitfaden zur Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung in Kraftwerken
  • VGB-R 145: Anleitung zur Beschaffung von Dampfturbinenanlagen; Teil A, B und C
  • VGB-S-165-00-2014-07-DE: Empfehlungen zur Verbesserung der H2 Sicherheit wasserstoffgekühlter Generatoren
  • VGB-R 170: Leittechnik in Kraftwerken
    • VGB-R 170 A0: Hinweise auf weitere Richtlinien und Normen
    • VGB-R 170 A1: Maßnahmen zur Vermeidung und Beherrschung von Leittechnikausfällen
    • VGB-R 170 B0: Vorwort und Einleitung
    • VGB-R 170 B1: Automatisierungseinrichtungen
    • VGB-R 170 B2: Automatisierungsfunktion
    • VGB-R 170 B3: Bedien- und Beobachtungssysteme
    • VGB-R 170 B4: Schnittstellen und Koppelungen
    • VGB-R 170 B5: Feldgerätevisualisierung
    • VGB-R 170 B6: Projektierung und Dokumentation
    • VGB R170 C: Richtlinie für die betriebsgerechte, funktionsbezogene Dokumentation der Kraftwerksleittechnik
  • VGB-S-831-00-2015-05-DE Lieferung der Technischen Dokumentation (Technische Anlagendaten, Dokumente) für Anlagen der Energieversorgung
  • VGB-R 171: Lieferung der technischen Dokumentation für Kraftwerke (für Bestandsanlagen)

VGB Awards und ihre Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VGB zeichnet herausragende Leistungen im Bereich der Stromerzeugung mit drei [5] aus, dem "VGB Innovation Award" (früher Heinrich-Mandel-Preis, benannt nach Heinrich Mandel, erstmals verliehen 1980) [6].

Die bisherigen Preisträger sind auf der Internetseite von VGB PowerTech veröffentlicht. [7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unterrichtsräume. Kraftwerkschule e.V., abgerufen am 8. Dezember 2011.
  2. "VGB-S-002-01-2015-10-DE: Elektrizitätswirtschaftliche Grundbegriffe, kostenlos": https://www.vgb.org/shop/s-002ebook.html
  3. "VGB-S-002-T-01;2012-04.EN: Basic Terms of the Electric Utility Industry, kostenlos": https://www.vgb.org/shop/s-002e-ebook.html
  4. "VGB-S-002-T-01;2012-04.FR: Termes fondamentaux du secteur de l'électricité, kostenlos": https://www.vgb.org/shop/s-002fr-ebook.html
  5. "Awards": http://www.vgb.org/en/winners.html
  6. VGB: VGB Awards, https://www.vgb.org/awards.html
  7. VGB: https://www.vgb.org/fue_innovation_award.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]