VK Jug Dubrovnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VK Jug
Gegründet 1923
Vollständiger Name Vaterpolo Klub Jug Croatia Osiguranje
Vereinsfarben Weiß / Rot & Blau
Präsident Ivo Pavličević
Trainer Veselin Đuho
Website www.jug.hr

Der VK Jug Dubrovnik (kurz: Jug) CO ist ein Wasserballverein aus Dubrovnik. Die Abkürzung CO als Anhängsel im Namen des Clubs steht für den Hauptsponsor Croatia osiguranje. Das VK im Namen steht für vaterpolski klub Jug (dt. Wasserball Klub Süd).

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein 1923. Wasserball genießt seitdem den höchsten sportlichen Stellenwert im Dubrovniker Sport. Eine umfangreiche Jugendarbeit und das professionelle Umfeld haben aus Jug – gemessen an der Trophäenanzahl – den erfolgreichsten Wasserballverein der Welt gemacht. Die Heimstätte ist das vollständig umgebaute Wasserball- und Schwimmstadion im Ortsteil Dubrovnik-Gruž, welches über ein verschiebbares Dach verfügt und Platz für mehr als 2500 Zuschauer bietet.

Gegenwart[Bearbeiten]

Bereits zu Zeiten der ersten jugoslawischen Liga gehörte der VK Jug zu den Spitzenklubs, die auch europaweit große Erfolge erzielen konnten. Heute ist er noch vor dem Hauptstadtklub VK Mladost Zagreb das erfolgreichste Team in Kroatien. Die Meisterschaften der ersten kroatischen Wasserballliga (1. Vaterpolska Liga) und der Pokalwettbewerb der letzten Jahre werden unter diesen beiden Teams ausgetragen.

6 Spieler des Weltmeisters von Melbourne 2007, der kroatischen Nationalmannschaft, gehörten zum Kader von Jug.

7 Spieler des Olympiasiegers von London 2012, der kroatischen Nationalmannschaft, gehörten zum Kader von Jug.

In der Saison 2008/09 wurde neben den nationalen Meisterschaft mit der Adriatic Water polo League eine überregionale Liga gegründet.

erfolgreichste Saison[Bearbeiten]

Im Jahr 2006 konnte der Verein mit der nationalen Meisterschaft, dem nationalen Pokal, der Euroliga der Landesmeister und dem europäischen Supercup alle möglichen Triumphe erringen.

Erfolge[Bearbeiten]

Verein Anzahl Titel Jahr
Landesmeister 27 1925, 1926, 1927, 1928, 1929, 1930, 1931, 1932, 1933, 1934, 1935, 1936, 1937, 1940, 1949, 1950, 1951, 1980, 1981, 1982, 1983, 1985, 2000, 2001, 2004, 2005, 2006 und 2007
Landespokalsieger 10 1981, 1983, 1994, 1996, 2000, 2002, 2003, 2004, 2006, 2007 und 2008
Europapokal der Landesmeister 3 1980, 2001, 2006
Europapokal der Landespokalsieger 2 1975, 1999
LEN Trophy 1 2000
Europäischer Supercup 1 2006

Spieler (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]