VR-Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von VR Bank Dinkelsbühl)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  VR-Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl eG
Hauptgeschäftsstelle in Dinkelsbühl
Hauptgeschäftsstelle in Dinkelsbühl
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Dinkelsbühl
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 765 910 00[1]
BIC GENO DEF1 DKV[1]
Verband Genossenschaftsverband Bayern e.V.
Website www.vrbd.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 1.202 Mio. €
Mitarbeiter 344
Geschäftsstellen 26 + 4 SB
Mitglieder 25.113
Leitung
Vorstand Christoph Glenk
Bernd Großmann
Markus Kober
Fabian Neitzel
Aufsichtsrat Georg Habelt
Friedrich Ruck
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die VR-Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl eG ist eine Genossenschaftsbank in der Region Mittelfranken mit Sitz in Dinkelsbühl.

Geschäftsstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von Wassertrüdingen nach Marktlustenau und von Bechhofen/Feuchtwangen nach Stödtlen.

Mitgliedschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VR-Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl eG hat rund 25.113 Mitglieder. Laut Satzung stellt der Zweck der Genossenschaft die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder dar. Die Vertreterversammlung findet jährlich statt.

Finanzverbund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VR-Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl eG gehört dem genossenschaftlichen FinanzVerbund an. Die Bank ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V. angeschlossen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum ersten größeren Zusammenschluss vieler kleiner Genossenschaftsbanken kam es im Jahr 1965. Hier fusionierten die Raiffeisenbanken Röckingen und Fürnheim zur Raiffeisenbank Wassertrüdingen. Die Raiffeisenkassen Altentrüdingen, Beyerberg, Großlellenfeld, Lentersheim und Obermögersheim hatten sich bereits vor der Gründung der Raiffeisenbank Wassertrüdingen mit ihren Nachbargenossenschaften im Hesselbergbereich zusammengeschlossen. Im Jahr 1967 schlossen sich die Raiffeisenbanken Segringen, Wilburgstetten, Lehengütingen, Mönchsroth und Schopfloch zur Raiffeisenbank Dinkelsbühl zusammen. Die ehemals selbständigen Raiffeisenkassen Dürrwangen, Illenschwang, Sinbronn und Weidelbach haben sich nach 1967 mit der Raiffeisenbank Dinkelsbühl zusammengeschlossen. 1979 gründete sich die Raiffeisenbank Hesselberg aus den Raiffeisenbanken Wassertrüdingen, Unterschwaningen, Ehingen und Geilsheim. Der Zusammenschluss der beiden großen Raiffeisenbanken Dinkelsbühl und Hesselberg erfolgte 1979 zur Raiffeisenbank Dinkelsbühl-Hesselberg eG. 1983 fusionierte die Raiffeisenkasse Dornstadt, die sich im schwäbischen Bereich befindet, mit der Raiffeisenbank Hesselberg. Die ehemalige Volksbank Dinkelsbühl eG fusionierte im Jahr 1997 mit der Raiffeisenbank Wört-Stödtlen und im Jahr 2003 mit der Raiffeisenbank Kreßberg, die sich beiden in Baden-Württemberg befanden. Im Jahr 2006 kam es zum Zusammenschluss der Volksbank Dinkelsbühl und Raiffeisenbank Dinkelsbühl-Hesselberg zur VR Bank Dinkelsbühl eG. Die jüngste Fusion fand im Jahre 2017 mit der VR-Bank Feuchtwangen-Limes eG statt. Seitdem heißt die Bank VR-Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl eG.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dem Wettbewerb "Sterne des Sports" zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine aus. Ein Verein kann auf kommunaler, Landes- und sogar auf Bundesebene gewinnen. Belohnt wird nicht die Höchstleistung, sondern der gesellschaftliche Einsatz innerhalb des Breitensports. Der Wettbewerb würdigt Projekte in den Bereichen Bildund und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Familien, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung von Männern und Frauen, Integration und Inklusion, Kinder und Jugendliche, Klima-, Natur- und Umweltschutz, Leistungsmotivation, Senioren und Vereinsmanagement. Die VR Bank Dinkelsbühl nahm 2015 zum vierten Mal teil.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Raiffeisenbank Dinkelsbühl-Hesselberg eG: Porträt einer Bank, Papierdruck, Dinkelsbühl 1989

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Zahlen & Fakten zum 31. Dezember 2016 unter Berücksichtigung der Fusion im Jahr 2017

Koordinaten: 49° 4′ 5″ N, 10° 19′ 39″ O