VW T-Cross

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Volkswagen
VW T-Cross auf dem Genfer Auto-Salon 2019
VW T-Cross auf dem Genfer Auto-Salon 2019
T-Cross
Produktionszeitraum: seit 2018
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,5 Liter
(70–110 kW)
Dieselmotor:
1,6 Liter (70 kW)
Länge: 4108–4218 mm
Breite: 1760 mm
Höhe: 1584–1589 mm
Radstand: 2551–2651 mm
Leergewicht: 1245–1390 kg

Der VW T-Cross (intern: Typ C1) ist ein Kompakt-SUV von Volkswagen. Er baut auf der MQB-A0-Plattform auf und kommt im April 2019 auf den Markt. Der Wagen ist unterhalb des T-Roc positioniert und stellt damit das kleinste SUV-Modell von Volkswagen dar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einen ersten Ausblick auf ein SUV-Modell im Format des VW Polo gab es auf dem 86. Genfer Auto-Salon im März 2016 mit dem Konzeptfahrzeug VW T-Cross Breeze. Dieses Fahrzeug ist im Gegensatz zur Serienversion ein viersitziges Cabrio mit Stoffverdeck. Äußerlich gleicht es dem zwei Jahre früher vorgestellten VW T-Roc Concept. Der T-Cross Breeze ist 4,13 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,56 Meter hoch. Angetrieben wird das Konzeptfahrzeug von einem Einliter-TSI-Motor mit 81 kW (110 PS) und 175 Nm Drehmoment. Auf 100 km/h soll der 1250 kg schwere T-Cross Breeze in 10,3 Sekunden beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 188 km/h angegeben. Der Normverbrauch soll bei 5,0 Liter pro 100 km liegen.[1]

Das als Kombi ausgeführte Serienfahrzeug wurde offiziell am 25. Oktober 2018 in Amsterdam, Shanghai und São Paulo präsentiert und ist seitdem als 1st Edition bestellbar. Ab dem 19. April 2019 soll der T-Cross ausgeliefert werden. Für den europäischen Markt wird das SUV gemeinsam mit dem VW Polo VI bei Volkswagen Navarra S.A. im spanischen Pamplona gebaut. Darüber hinaus wird das Modell in China und Brasilien mit veränderten Abmessungen (Länge: 4,22 m, Radstand: 2,65 m)[2] für die jeweiligen Märkte gefertigt. Als Konkurrenten des T-Cross gelten unter anderem der Renault Captur oder der Opel Crossland X.[3]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technisch baut der T-Cross auf der MQB-A0-Plattform der Volkswagen AG auf, die auch der VW Polo VI, der Audi A1 GB, der Seat Ibiza 6F und der Seat Arona nutzen. Im Innenraum verfügt das europäische Modell über eine um 14 Zentimeter verschiebbare Rückbank und optional über eine umklappbare Beifahrerlehne.[3]

Ausstattungslinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T-Cross R-Line
Heckansicht
Innenansicht
Kofferraum

Für den T-Cross sind vier Ausstattungslinien erhältlich:[3]

  • T-Cross
  • Life
  • Style
  • R-Line

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Marktstart bietet Volkswagen den T-Cross in Europa in vier Antriebsvarianten an: einem Einliter-TSI-Motor mit 70 kW (95 PS) oder 85 kW (115 PS), einem 1,5-Liter-TSI-Motor mit 110 kW (150 PS) und einem 1,6-Liter-TDI-Motor mit 70 kW (95 PS). Im Gegensatz zu den anderen SUV von Volkswagen ist der T-Cross ausschließlich mit Vorderradantrieb erhältlich. Alle Varianten erfüllen die Euro-6d-TEMP-Abgasnorm und sind mit einem Stopp-Start-System ausgestattet. Abhängig vom Motor ist ein 5-Gang-Schaltgetriebe, ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder ein 7-Stufen-Direktschaltgetriebe verfügbar.[3]

1.0 TSI 1.5 TSI 1.6 TDI
Bauzeitraum ab 04/2019
Motorbaureihe VW EA211 VW EA211 evo VW EA288
Motorart Ottomotor Dieselmotor
Motortyp Reihenbauart, Direkteinspritzung Reihenbauart, Direkteinspritzung, Dieselrußpartikelfilter
Zylinder/Ventile 3/12 4/16
Hubraum 999 cm³ 1498 cm³ 1598 cm³
max. Leistung bei min−1 70 kW (95 PS)
bei 5500
85 kW (115 PS)
bei 5500
110 kW (150 PS)
bei 5000–6000
70 kW (95 PS)
bei 3250–4000
max. Drehmoment bei min−1 175 Nm
bei 2000–3500
200 Nm
bei 2000–3500
250 Nm
bei 1500–3500
250 Nm
bei 1500–2500
Antriebsart, Serie Vorderradantrieb
Antriebsart, Option
Getriebeart, Serie 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Stufen-Direktschaltgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe
Getriebeart, Option 7-Stufen-Direktschaltgetriebe 7-Stufen-Direktschaltgetriebe
Leergewicht 1245 kg 1250 kg
[1270 kg]
1370 kg
[1390 kg]
max. Zuladung 550 kg 555 kg
[555 kg]
545 kg
[545 kg]
Beschleunigung, 0–100 km/h 11,5 s 9,9 s
[9,9 s]
7,8 s 11,9 s
[12,5 s]
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h 193 km/h
[193 km/h]
220 km/h 180 km/h
[180 km/h]
Kraftstoffverbrauch auf 100 km, kombiniert 4,9 l Super 4,9 l Super
[4,9 l Super]
4,2 l Diesel
[4,2 l Diesel]
CO2-Emission 112 g/km 112 g/km
[111 g/km]
110 g/km
[110 g/km]
Tankinhalt 40 l
Abgasnorm Euro 6d-TEMP
  • Werte in Klammern für Modelle mit optionalem Getriebe.

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frontansicht
Heckansicht

In China ist ein 1,5-Liter-Ottomotor mit 83 kW (113 PS) oder ein 1,4-Liter-TSI-Motor mit 110 kW (150 PS) erhältlich.

1.5 1.4 TSI
Bauzeitraum ab 04/2019
Motorbaureihe VW EA211
Motorart Ottomotor
Motortyp Reihenbauart, Direkteinspritzung
Zylinder/Ventile 4/16
Hubraum 1498 cm³ 1395 cm³
max. Leistung bei min−1 83 kW (113 PS)
bei 6000
110 kW (150 PS)
bei 5000
max. Drehmoment bei min−1 145 Nm
bei 3900
250 Nm
bei 1750–3000
Antriebsart, Serie Vorderradantrieb
Antriebsart, Option
Getriebeart, Serie 6-Stufen-Automatikgetriebe 7-Stufen-Direktschaltgetriebe
Getriebeart, Option
Leergewicht
max. Zuladung
Beschleunigung, 0–100 km/h 14,0 s 9,0 s
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h 190 km/h
Kraftstoffverbrauch auf 100 km, kombiniert 5,8 l Super 5,7 l Super
CO2-Emission
Tankinhalt 43 l
Abgasnorm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Volkswagen T-Cross – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Torsten Seibt: Sitzprobe VW T-Cross Breeze auf dem Genfer Autosalon: Hier kommt der Baby-Tiguan. In: auto-motor-und-sport.de. 1. März 2016, abgerufen am 6. November 2018.
  2. André Paixão: Volkswagen lança T-Cross no Brasil de R$ 84.990 a R$ 109.990; compare com rivais. In: g1.globo.com. 19. Februar 2019, abgerufen am 26. März 2019 (portugiesisch).
  3. a b c d Gregor Hebermehl, Holger Wittich, Peter Wolkenstein: VW T-Cross (2019): Geräumiger SUV auf Polo-Basis. In: auto-motor-und-sport.de. 25. Oktober 2018, abgerufen am 6. November 2018.

<<<<