VW Touran I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volkswagen
VW Touran (2003–2006)

VW Touran (2003–2006)

Touran (Typ 1T)
Produktionszeitraum: 2003–2015
Klasse: Van
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,2–2,0 Liter
(75–125 kW)
Dieselmotoren:
1,6–2,0 Liter
(66–130 kW)
Länge: 4391–4407 mm
Breite: 1794–1799 mm
Höhe: 1620–1682 mm
Radstand: 2678 mm
Leergewicht: 1427–1794 kg
Nachfolgemodell Touran II

Der VW Touran ist eine kompakte Großraumlimousine (Kompaktvan) von Volkswagen. Er basiert wie auch der Golf V auf der PQ35-Plattform und hat vorne und hinten Einzelradaufhängung, während der auf derselben Plattform basierende VW Caddy hinten eine Starrachse hat. Serienmäßig ist der Touran mit fünf Sitzen ausgestattet. Gegen Aufpreis sind zwei weitere Sitze erhältlich; man kann sie im Ladeboden des Kofferraums versenken und bei Bedarf ausklappen.

Der Touran ist in Deutschland seit Februar 2003 auf dem Markt und war von 2004 bis 2011 das meistverkaufte Auto seiner Klasse. Insgesamt wurden bisher (Stand 04/2010) 1,13 Millionen Exemplare verkauft.[1] Er wird im Volkswagenwerk Wolfsburg (dem Stammwerk der Volkswagen AG) gefertigt (siehe auch Auto 5000). Eine weitere Produktion findet im Werk Anting des Automobilherstellers Shanghai Volkswagen statt. Eine CKD-Montage für den indonesischen Markt wird seit 2010 von der Garuda Mataram Motor durchgeführt. Auf dem japanischen Markt wird der Touran unter der Bezeichnung VW Golf Touran vermarktet.

Touran (2003–2006)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heckansicht
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest Crashtest-Stern 5.svg

Der Touran wurde in den Ausstattungsvarianten Conceptline, Trendline und Highline angeboten. Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung gehören Fahrer- und Beifahrerairbags, Seitenairbags vorn und Kopfairbags für die erste und zweite Sitzreihe sowie das Elektronische Stabilisierungsprogramm (ESP). Alle Modelle haben serienmäßig ein CD-Radio; die Klimaanlage gehört ab Ausstattung Trendline zur Serienausstattung.

Von Januar 2006 bis September 2006 gab es ein Sondermodell: in Deutschland den Touran Goal, in Österreich den Touran Family. Diese Modelle enthielten einige Extras und ein paar Einsparungen im Vergleich zur Ausstattungsvariante Trendline. Der Grundpreis war um etwa 1000 Euro geringer als bei den vergleichbaren Standardmodellen.

Die Karosseriemaße variierten bei einem Radstand von 2678 mm zwischen 4391 und 4407 mm Länge, 1794 und 1799 mm Breite sowie 1620 und 1674 mm Höhe.

Touran (GP, 2006–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab November 2006 wurde der überarbeitete Touran („Große Produktaufwertung“, kurz GP) ausgeliefert. Geändert wurden unter anderem die Frontpartie, die Heckleuchten, die hintere Stoßfängerleiste sowie die Farbe der Armaturenkonsole. Des Weiteren steht ein neuer Motor zur Verfügung: Der 1.4 TSI mit 125 kW (170 PS), der schon im Golf GT eingesetzt wurde, ist jetzt auch im Touran bestellbar. Die Fahrzeuge sind nun 4397 mm lang, 1794 mm breit und 1682 mm hoch. Das Leergewicht beträgt zwischen 1427 und 1622 kg.

2007 kam der CrossTouran auf den Markt, eine Modellvariante mit Offroad-Optik (Offroad = Geländewagen) und 12 Millimeter mehr Bodenfreiheit,[2] mangels Allradantrieb (bei VW 4Motion genannt) jedoch ohne tatsächliche Offroad-Fähigkeiten.

2008 brachte VW anlässlich der Fußball-Europameisterschaft das Sondermodell „United“ auf den Markt, 2009 folgte das Sondermodell „Freestyle“. Beide basierten auf der Trendline-Ausstattung und waren serienmäßig u. a. mit Radio-Navigationssystem und Leichtmetallrädern ausgestattet.

Touran (GP2, 2010–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Automesse in Leipzig 2010 stellte VW das zweite große Facelift des Touran vor, der seit August 2010 angeboten wurde. Gegenüber dem Touran GP wurden alle Karosserieteile mit Ausnahme der Türen geändert. Optisch ähnelt der Touran dem VW Sharan II. Das Kofferraumvolumen beträgt beim Touran mindestens 695 Liter. Durch Modifikationen im Innenraum kann der Gepäckraum auf eine Größe von 1989 Liter gesteigert werden. Dadurch eignet sich der Touran auch als Lieferwagen. Weiterhin ist optional ein sechster und siebter Sitz erhältlich.[3]

Die Basisausstattung heißt nun Trendline, die mittlere Ausstattungsvariante Comfortline. Alle Modelle haben nun serienmäßig eine Klimaanlage und elektrische Fensterheber vorne und hinten. Optional wird für den Touran erstmals ein großes Panoramaschiebedach angeboten.[4]

Es werden ausschließlich TSI- und Common-Rail-TDI-Motoren angeboten.

Neuer Basismotor ist der 1.2 TSI mit 77 kW (105 PS). Mit ihm wird erstmals ein Benzin-Motor im Touran mit BlueMotion Technology angeboten. Durch eine längere Getriebeübersetzung, reibungsoptimierte Gelenkwellen, Bremsenergie-Rückgewinnung und ein Start-Stopp-System soll der per NEFZ gemessene Kraftstoffverbrauch 5,9 l/100 km betragen, was einer CO2-Emission von 139 Gramm pro Kilometer entspricht. Beim bisherigen Einstiegsmotor mit 75 kW (102 PS) betrug der Kraftstoffverbrauch noch 8,1 l/100 km und die CO2-Emission 193 g/km.

Das Einstiegsmodell Trendline 1.2 TSI kostete 22.525 Euro.

Motorisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Touran I war mit Ottomotoren von 75 kW (102 PS) bis 125 kW (170 PS) sowie Dieselmotoren von 66 kW (90 PS) bis 130 kW (177 PS) erhältlich. Alle Dieselmotoren waren in den Modelljahren 2007 bis 2010 gegen Aufpreis mit einem Rußpartikelfilter lieferbar; seit dem Modelljahr 2011 ist dieser Filter serienmäßig. Die meisten Motoren sind mit einem Direktschaltgetriebe (DSG) kombinierbar, das ein „ruckfreies Schalten“ ohne Zugkraftunterbrechung bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch ermöglicht.

Im September 2004 wurde der Touran Hy-Motion mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb vorgestellt. Er ging nicht in die Serienfertigung. Seit Ende Mai 2006 gibt es den Touran EcoFuel mit Erdgasantrieb, der als „quasi-monovalent“ bezeichnet wird, d. h., das Auto wird primär mit Erdgas betrieben; der ca. 13 Liter fassende zusätzliche Benzintank dient nur als Mobilitätsreserve. Der Füllstand wird getrennt für Erdgas und Benzin angezeigt; die getrennten Einfüllstutzen befinden sich unter einer gemeinsamen Tankklappe. 2009 wurde der 2,0-Ecofuel-Motor durch den 1,4 TSI Ecofuel ersetzt. Der neue Motor ist optional auch mit dem 7-Gang-DSG-Getriebe erhältlich. Das Tankvolumen Benzin wurde auf 11 l verringert. Die Erdgastanks der fünfsitzigen Version fassen ab November 2009 24 kg und 18 kg beim 7-Sitzer.

Seit dem Modelljahr 2012 (Mai 2011)[5] sind auch die BlueMotion-Technology-Modelle mit 7-Gang-DSG für den 1,6 l 77 kW (105 PS) und 6-Gang-DSG für den 2,0 l 103 kW (140 PS) TDI-Motor erhältlich.

Technische Daten (2003–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.4 TSI 1.4 TSI EcoFuel 1.4 TSI 1.6 1.6 FSI 2.0 EcoFuel 2.0 FSI
Bauzeitraum 01/2006–04/2009 04/2009–05/2010 04/2009–05/2010 01/2007–05/2010 06/2003–05/2010 01/2003–09/2006 05/2006–04/2009 10/2003–09/2006
Motorkenndaten
Motortyp R4-Ottomotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 4 2 4 2 4
Ventilsteuerung DOHC, Kette OHC, Zahnriemen DOHC, Kette OHC, Zahnriemen DOHC, Kette
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung Saugrohreinspritzung Direkteinspritzung Saugrohreinspritzung Direkteinspritzung
Kühlung Wasserkühlung
Motoraufladung Turbolader, Kompressor
Motorkennbuchstaben BMY CAVC CDGA BLG, CAVB BGU, BSE, BSF BAG, BLF, BLP BSX AXW, BLR, BLX, BVY
Bohrung × Hub 76,5 × 75,6 mm 81,0 × 77,4 mm 76,5 × 86,9 mm 82,5 × 92,8 mm
Hubraum 1390 cm³ 1595 cm³ 1598 cm³ 1984 cm³
Verdichtungsverhältnis 10,1:1 10,5:1 12,0:1 13,5:1 11,5:1
max. Leistung 103 kW (140 PS) bei 5600/min 110 kW (150 PS) bei 5500/min 125 kW (170 PS) bei 6000/min 75 kW (102 PS) bei 5600/min 85 kW (115 PS) bei 6000/min 80 kW (109 PS) bei 5400/min 110 kW (150 PS) bei 6000/min
max. Drehmoment 220 Nm bei 1750–4000/min 220 Nm bei 1500–4000/min 220 Nm bei 1250–4000/min 220 Nm bei 1500–4500/min 240 Nm bei 1500–4750/min 148 Nm bei 3800/min 155 Nm bei 4000/min 160 Nm bei 3500–4700/min 200 Nm bei 3500/min
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-DSG 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-DSG (bis 2009)
7-Gang-DSG (ab 2009)
5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 6-Gang-DSG 7-Gang-DSG 6-Stufen-Tiptronic 6-Stufen-Tiptronic
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h 200 km/h
mit DSG:
198 km/h
198 km/h 203 km/h 212 km/h 179 km/h 186 km/h
mit Tiptronic:
182 km/h
180 km/h 201 km/h
mit Tiptronic:
200 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,8 s 9,8 s
mit DSG:
9,7 s
9,6 s 10,1 s 8,5 s 12,9 s 11,9 s
mit Tiptronic:
13,2 s
13,5 s 10,4 s
mit Tiptronic:
11,2 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 7,4 l SP 7,2 l SP
mit DSG:
7,5 l SP
6,9 l SP 7,2 l SP (Benzin)
3,9 kg (Gas)
mit DSG:
7,0 l SP (Benzin)
3,8 kg (Gas)
mit DSG6:
7,6 l SP
mit DSG7:
6,9 l SP
7,9 l S 7,4 l SP
mit Tiptronic:
7,9 l SP
k.A. (Benzin)
5,6 kg (Gas)
7,9 l SP
mit Tiptronic:
9,5 l SP
CO2-Emission (kombiniert) 178 g/km 166 g/km
mit DSG:
179 g/km
159 g/km 129 g/km
mit DSG:
126 g/km
mit DSG6:
181 g/km
mit DSG7:
159 g/km
190 g/km 178 g/km
mit Tiptronic:
190 g/km
155 g/km 190 g/km
mit Tiptronic:
228 g/km
Bemerkungen
Auch im CrossTouran erhältlich bis KW 23/2004 nicht für E10-Kraftstoff geeignet[6] bis KW 23/2004 nicht für E10-Kraftstoff geeignet[6]

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.9 TDI 1.9 TDI (DPF) 1.9 TDI 1.9 TDI (DPF) 1.9 TDI (DPF) BlueMotion 2.0 TDI (DPF) [D 1] 2.0 TDI 2.0 TDI 2.0 TDI (DPF)
Bauzeitraum 11/2004–05/2010 11/2005–05/2010 01/2003–04/2004 09/2003–05/2010 11/2005–05/2010 2008–05/2010 11/2008–05/2010 01/2003–04/2004 02/2004–05/2010 11/2005–05/2010 02/2006–05/2010
Motorkenndaten
Motortyp R4-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 2 4 2 4
Ventilsteuerung OHC, Zahnriemen DOHC, Zahnriemen OHC, Zahnriemen DOHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Pumpe-Düse-System
Kühlung Wasserkühlung
Motoraufladung Turbolader
Motorkennbuchstaben BRU, BXF BXJ AVQ BJB, BKC, BXE BLS CHWA AZV BKD BMM BMN
Bohrung × Hub 79,5 × 95,5 mm 81,0 × 95,5 mm
Hubraum 1896 cm³ 1968 cm³
Verdichtungsverhältnis 19,0:1 18,5:1 18,0:1
max. Leistung 66 kW (90 PS) bei 4000/min 74 kW (100 PS) bei 4000/min 77 kW (105 PS) bei 4000/min 77 kW (105 PS) bei 3600/min 100 kW (136 PS) bei 4000/min 103 kW (140 PS) bei 4000/min 125 kW (170 PS) bei 4200/min
max. Drehmoment 210 Nm bei 1800–2500/min 250 Nm bei 1900/min 275 Nm bei 1750–2500/min 320 Nm bei 1750–2500/min 320 Nm bei 1800–2500/min 350 Nm bei 1750–2500/min
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 6-Gang-DSG 6-Gang-DSG (bis 2008)
7-Gang-DSG (ab 2008)
6-Gang-DSG 6-Gang-DSG
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 171 km/h 177 km/h 179 km/h
mit DSG:
177 km/h
182 km/h 180 km/h
mit DSG:
178 km/h
197 km/h 200 km/h
mit DSG:
198 km/h
214 km/h
mit DSG:
212 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 14,9 s 13,5 s 13,2 s 13,0 s k.A. 10,6 s 10,2 s 9,0 s
mit DSG:
9,1 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 5,9 l D 6,0 l D 5,9 l D 5,9 l D
mit DSG:
6,0 l D
6,0 l D
mit DSG:
6,3 l D
5,4 l D k.A. 6,0 l D 6,0 l D
mit DSG:
6,5 l D
6,1 l D
mit DSG:
6,7 l D
6,6 l D
mit DSG:
6,9 l D
CO2-Emission (kombiniert) 159 g/km 157 g/km 159 g/km 159 g/km
mit DSG:
162 g/km
157 g/km
mit DSG:
167 g/km
144 g/km k.A. 162 g/km 162 g/km
mit DSG:
176 g/km
161 g/km
mit DSG:
177 g/km
174 g/km
mit DSG:
182 g/km
Bemerkungen
Auch im CrossTouran erhältlich Auch im CrossTouran erhältlich
  1. Nur für einige Exportländer.

Technische Daten (2010–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.2 TSI 1.2 TSI BlueMotion Technology 1.4 TSI 1.4 TSI EcoFuel 1.4 TSI
Bauzeitraum seit 05/2010 05/2010–05/2012 seit 05/2012 seit 05/2010 seit 10/2010
Motorkenndaten
Motortyp R4-Ottomotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 2 4
Ventilsteuerung OHC, Kette DOHC, Kette
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Kühlung Wasserkühlung
Motoraufladung Turbolader Turbolader, Kompressor
Motorkennbuchstaben CBZB CAVC CTHC CDGA CAVB, CTHB
Bohrung × Hub 71,0 × 75,6 mm 76,5 × 75,6 mm
Hubraum 1197 cm³ 1390 cm³
Verdichtungsverhältnis 10,0:1 10,1:1
max. Leistung 77 kW (105 PS) bei 5000/min 103 kW (140 PS) bei 5600/min 110 kW (150 PS) bei 5500/min 125 kW (170 PS) bei 6000/min
max. Drehmoment 175 Nm bei 1550–4100/min 220 Nm bei 1500–4000/min 220 Nm bei 1250–4000/min 220 Nm bei 1500–4500/min 240 Nm bei 1500–4750/min
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-DSG 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-DSG
Getriebe, optional 7-Gang-DSG
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h 188 km/h 202 km/h 204 km/h 213 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 11,9 s 9,5 s 10,2 s 8,5 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 6,4 l S 5,9 l S 6,8 l S
mit DSG:
6,6 l S
6,6 l S 7,2 l S (Benzin)
4,7 kg (Gas)
mit DSG:
7,0 l S (Benzin)
4,6 kg (Gas)
6,6 l S
CO2-Emission (kombiniert) 149 g/km 139 g/km 154 g/km 159 g/km
mit DSG:
154 g/km
154 g/km 128 g/km
mit DSG:
125 g/km
154 g/km
Bemerkungen
Auch im CrossTouran erhältlich

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.6 TDI DPF 1.6 TDI DPF BlueMotion Technology 2.0 TDI DPF 2.0 TDI DPF BlueMotion Technology 2.0 TDI DPF
Bauzeitraum 07/2010–07/2011 seit 05/2010 05/2010–01/2013 seit 02/2013
Motorkenndaten
Motortyp R4-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Common-Rail-Einspritzung
Kühlung Wasserkühlung
Motoraufladung Turbolader
Motorkennbuchstaben CAYB CAYC CFHC CFJA CFJB
Bohrung × Hub 79,5 × 80,5 mm 81,0 × 95,5 mm
Hubraum 1598 cm³ 1968 cm³
Verdichtungsverhältnis 16,0:1
max. Leistung 66 kW (90 PS) bei 4200/min 77 kW (105 PS) bei 4400/min 103 kW (140 PS) bei 4200/min 125 kW (170 PS) bei 4200/min 130 kW (177 PS) bei 4200/min
max. Drehmoment 230 Nm bei 1500–2500/min 250 Nm bei 1500–2500/min 320 Nm bei 1750–2500/min 350 Nm bei 1750–2500/min 380 Nm bei 1750–2500/min
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-DSG
Getriebe, optional 7-Gang-DSG 6-Gang-DSG
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 174 km/h 183 km/h 186 km/h 201 km/h
mit DSG:
199 km/h
203 km/h
mit DSG:
201 km/h
213 km/h 214 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 14,7 s 12,8 s 9,9 s 8,9 s 8,8 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 5,1 l D 4,6 l D
mit DSG:
4,5 l D
5,3 l D
mit DSG:
5,7 l D
4,8 l D
mit DSG:
5,2 l D
5,7 l D
CO2-Emission (kombiniert) 134 g/km 134 g/km
mit DSG:
132 g/km
121 g/km
mit DSG:
119 g/km
139 g/km
mit DSG:
149 g/km
125 g/km
mit DSG:
135 g/km
151 g/km 150 g/km
Bemerkungen
Auch im CrossTouran erhältlich Auch im CrossTouran erhältlich

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als problematisch galten die von VW eingeführten Steuerketten bei den TSI-Motoren.[7][8] Einzelne Steuerketten von 1.2 TSI. und 1.4 TSI-Motoren der Baujahre 2006 und 2007[9] waren schon nach weniger als 50.000 km so ausgeleiert, dass es zu Folgeschäden kam. Noch rechtzeitig bemerkt kostet ein Austausch ca. 1000 Euro. In den Fällen, bei denen die Steuerkette riss, was eine Motorinstandsetzung für ca. 3000 bis 3500 Euro erfordert, beteiligte sich Volkswagen im Rahmen einer Kulanzregelung an den Reparaturkosten.[10]

Die im Touran eingesetzten Dieselmotoren der Schadstoffklasse EU5 vom Typ EA189 sind vom VW-Abgasskandal betroffen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: VW Touran – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. VW Pressemitteilung - Weltpremiere des neuen Touran vom 9. April 2010
  2. adac.de: Autotest (pdf, S. 1)
  3. autozeitung.de 2. April 2013: Vergleich Touran / Tiguan
  4. [1]
  5. VW Pressemitteilung - Neuerungen im Volkswagen Modelljahr vom 16. Juni 2011
  6. a b Liste der nicht E10-geeigneten Volkswagen-Modelle
  7. VW-TSI-Motoren: Probleme mit Steuerkette
  8. autobild.de 22. März 2012: Motorschäden bei TSI-Motoren aus dem VW-Konzern
  9. das Problem trat nicht nur bei Touran-Fahrzeugen mit einem dieser TSI-Motoren auf, sondern auch bei Golf V/VI und Tiguan.
  10. autobild.de: VW erweitert Kulanz bei Schäden durch Steuerketten