Važec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Važec
Wappen Karte
Wappen von Važec
Važec (Slowakei)
Važec
Važec
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Žilinský kraj
Okres: Liptovský Mikuláš
Region: Liptov
Fläche: 59,685 km²
Einwohner: 2.384 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 40 Einwohner je km²
Höhe: 792 m n.m.
Postleitzahl: 032 61
Telefonvorwahl: 044
Geographische Lage: 49° 4′ N, 19° 59′ OKoordinaten: 49° 4′ 0″ N, 19° 59′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: LM
Kód obce: 511129
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Milan Lištiak
Adresse: Obecný úrad Važec
Na harte 19
03203 Važec
Webpräsenz: www.obecvazec.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Važec (bis 1927 slowakisch „Vážec“; deutsch Waagsdorf/Weißwaag, ungarisch Vázsec – bis 1895 Vazsec) ist eine Gemeinde in der Nordslowakei. Sie liegt im Talkessel Podtatranská kotlina am Fluss Biely Váh am Fuße des Kozie chrbty-Gebirges und der Hohen Tatra, etwa 25 Kilometer von Poprad und 30 Kilometer von Liptovský Mikuláš entfernt.

Der Ort wurde 1280 erstmals schriftlich erwähnt, das Datum ist allerdings umstritten und einige Historiker geben auch 1269 oder 1286 als Gründungsdatum an. Nahe dem Ort liegt die Važecer Tropfsteinhöhle.

Der Ort ist direkt an der Autobahn D1 und an der Staatsstraße 18 gelegen und besitzt eine Autobahnausfahrt. Außerdem liegt er an der Bahnstrecke Košice–Žilina und besitzt eine Haltestelle.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Važec

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Važec existiert eine Kriegsgräberstätte für die Gefallenen der West- und Mittelslowakai in den beiden Weltkriegen. Sie bietet Raum für 8000 Gräber.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ján Michalko (* 1912 in Važec; † 1990 in Bratislava) war ein slowakischer evangelischer Theologe, Generalbischof, Hochschullehrer und Friedensaktivist

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Listenansicht der Kriegsgräberstätten/Vazec. Abgerufen am 20. November 2018.