Vaas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vaas
Vaas (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Pays de la Loire
Département (Nr.) Sarthe (72)
Arrondissement La Flèche
Gemeindeverband Sud Sarthe
Koordinaten 47° 40′ N, 0° 19′ OKoordinaten: 47° 40′ N, 0° 19′ O
Höhe 38–119 m
Fläche 30,14 km²
Einwohner 1.394 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km²
Postleitzahl 72500
INSEE-Code

Blick über den Loir zur Mühle und zur Kirche in Vaas

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Vaas ist eine französische Gemeinde mit 1.394 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020) im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement La Flèche und zum Gemeindeverband Sud Sarthe. Die Bewohner nennen sich Védaquais.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaas liegt am Fluss Loir in der Mitte des Städtedreiecks Le MansAngersTours. Die angrenzenden Gemeinden sind Verneil-le-Chétif im Norden, Lavernat und Montval-sur-Loir im Osten, La Bruère-sur-Loir im Südosten, Saint-Germain-d’Arcé im Süden sowie Aubigné-Racan im Westen.

Das 30,38 km² umfassende Gemeindegebiet im Westen der Touraine besteht aus einer Mischung aus Acker- und Weideland. Im Norden der Gemeinde liegt das Waldgebiet Bois des Bouleaux; die Rebflächen im Osten gehören zum Weinbaugebiet Coteaux du Loir. Zu Vaas zählen die Ortsteile La Huetterie, Les Foucheries, Valette, La Bodinière, Moriers, Les Dureaux, La Chalopinière, Les Halles und Le Haut Monsureau.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
1662 1673 1598 1590 1564 1540 1635 1470

Im Jahr 1936 wurde mit 1766 Bewohnern die bisher höchste Einwohnerzahl ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von annuaire-mairie[1] und INSEE[2].

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnstation Vaas

In der Gemeinde sind 38 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreide-, Gemüse- und Obstanbau, Milchwirtschaft, Tucht von Pferden, Rindern, Ziegen, Schafen und Geflügel).[3]

In Vaas kreuzen sich die Fernstraßen D 305 von Le Lude nach Montval-sur-Loir und D 30 von Écommoy nach Château-la-Vallière. Am östlichen Rand der Gemeinde Vaas verläuft die Autoroute A 28. Vaas liegt an der Bahnstrecke Tours–Le Mans und wird im Regionalverkehr mit TER-Zügen bedient.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reste des Klosters Vaas (Abbaye de Vaas) – die erhaltene ehemalige Klosterkirche Notre-Dame (Monument historique)[4]; das Haus der ehemaligen Äbte ist heute das Rathaus
  • mehrere Schlösser
    • Schloss Petit-Perray (Château du Petit-Perray), Monument historique[5]
    • Château de Lassy
    • Château de la Brosserie
    • Château la Renaudière
    • Château de Gagnerie
    • Château de la Roche mit einem Landschaftspark
    • Château de Mazoüet
  • Dolmen Pierre Couverte im Nordosten der Gemeinde, Monument historique[6]
  • Lavoir

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean-Paul Proust (1940–2010), ehemaliger Regierungschef und Außenminister des Fürstentums Monaco.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vaas auf annuaire-mairie
  2. Vaas auf INSEE
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)
  4. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 1. Februar 2015 (französisch).
  5. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 1. Februar 2015 (französisch).
  6. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 1. Februar 2015 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Vaas – Sammlung von Bildern