Valdeblore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valdeblore
Wappen von Valdeblore
Valdeblore (Frankreich)
Valdeblore
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Alpes-Maritimes
Arrondissement Nizza
Kanton Tourrette-Levens
Gemeindeverband Métropole Nice Côte d’Azur
Koordinaten 44° 4′ N, 7° 10′ OKoordinaten: 44° 4′ N, 7° 10′ O
Höhe 399–2.880 m
Fläche 94,16 km2
Einwohner 870 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 06420
INSEE-Code

Valdeblore

Valdeblore ist eine französische Gemeinde im Département Alpes-Maritimes in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Nizza, zum Kanton Tourrette-Levens und zur Métropole Nice Côte d’Azur. Die Bewohner nennen sich die Valdeblorois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Valdeblore liegt in den französischen Seealpen. Die angrenzenden Gemeinden sind

Die Ortschaft besteht aus der Hauptsiedlung, genannt La Bolline, und den Weilern Saint-Dalmas, La Roche, Mollières und La Colmiane. Letzterer enthält eine Wintersportanlage. In der Gemeindegemarkung liegen Bergseen wie der Lac Negre, der Lac Millefonts und der Lac Graveirette. Die Route GR 52A des GR-Fernwanderwegenetzes führt über Valdeblore.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2012
Einwohner 556 556 466 584 664 686 831 908

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ste-Croix (deutsch: Heiligkreuz), eine katholische Kirche im Ortsteil Saint-Delmas.

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ignazio Ribotti, Militär, Graf von Mollières in Valdeblore, * 12. November 1809 in Nizza, † 26. September 1864 in Brig-Glis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Valdeblore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien