Vale of Mowbray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick von den North York Moors über das Vale of Mowbray, ganz hinten sind die Pennines zu sehen
Wanderweg, der im Vale of Mowbray durch ein Getreidefeld führt; im Hintergrund die North York Moors

Das Vale of Mowbray ist ein Tal in North Yorkshire, England. Es wird nach Osten von den North York Moors an der englischen Ostküste begrenzt und im Westen von den Yorkshire Dales im zentralenglischen Gebirgszug der Pennines. Benannt ist es nach der Adelsfamilie de Mowbray, die ihren Stammsitz in Thirsk hatte und die Gegend mehrere hundert Jahre lang beherrschte.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Vale of Mowbray liegt in einer durchgehenden Ebene zwischen Tees Valley im Norden und Vale of York im Süden. Vom Tees Vallery trennt es eine Wasserscheide. Die glazial geprägte Landschaft mit Sand- und Kiesrücken, die auf die von Ton bedeckten Endmoränen hinweisen, ist abwechslungsreicher als im flacheren Vale of York. Der Boden ist fruchtbares Ackerland, so dass vor allem mittelgroße, von Hecken getrennte Felder das Landschaftsbild beherrschen. Der River Swale sowie seine Nebenflüsse Wiske und Cod Beck ziehen sich in Mäandern durch das Land, die Dörfer sind oft leicht erhöht liegende Straßendörfer, die Häuser bestehen überwiegend aus nacktem Backstein.[2]

Größte Städte sind Northallerton und Thirsk.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Flachland zwischen zwei Mittelgebirgen bietet sich das Vale als Route wichtiger Nord-Süd-Verbindungen an. Die Fernverkehrsstraßen A1 und A19 verlaufen durch das Tal, ebenso wie die East Coast Main Line der Eisenbahn.[2] Die historische Great North Road lief von Südwesten nach Norden mitten hindurch.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Touristisch ist das Tal als Basispunkt für Besucher der Moors und Dales von Bedeutung. Die Stadt Thirsk genießt Bekanntheit als derjenige Ort, in dem der Tierarztschriftsteller James Herriot ansässig war.

Mit dem Coast to Coast Walk führt auch ein Fernwanderweg quer durch das Tal. Dieser Abschnitt gilt jedoch im Vergleich zu den spektakulären Moors und Dales der Route als monoton und wenig abwechslungsreich[3], zumal er mit fast 40 km eine sehr lange Tagesetappe darstellt und zu einem großen Teil auf Fahrstraßen verläuft.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Clive Newsome: The Abbey trail Sigma Leisure, 2003 ISBN 1850588031S. 65
  2. a b Natural England: Vale of Mowbray
  3. Lonely Planet Guidebooks: Walking in Britain Lonely Planet, 2007 ISBN 174104202X S. 249

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 54° 13′ 58″ N, 1° 20′ 35″ W