Valencia Open 500 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Valencia Open 500 2009
Datum 2.11.2009 – 8.11.2009
Auflage 15
Navigation 2008 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Valencia
SpanienSpanien Spanien
Turniernummer 573
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 1.357.000 
Finanz. Verpflichtung 2.019.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien David Ferrer
Vorjahressieger (Doppel) ArgentinienArgentinien Máximo González
ArgentinienArgentinien Juan Mónaco
Sieger (Einzel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Sieger (Doppel) TschechienTschechien František Čermák
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
Turnierdirektor Antonio Martínez Cascales
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Simon Greul (65)
Stand: 15. Januar 2016

Die Valencia Open 500 2009 waren ein Tennisturnier, welches vom 31. Oktober bis 8. November 2009 in Valencia stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurde in Basel die Davidoff Swiss Indoors Basel gespielt, die genau wie die Valencia Open zur Kategorie ATP World Tour 500 zählten. 2009 zählte das Turnier in Valencia erstmals zu dieser Kategorie.

Titelverteidiger im Einzel war David Ferrer, der allerdings aus Verletzungsgründen nicht zur Achtelfinal-Partie gegen Albert Montañés antrat. Das Turnier konnte der topgesetzte Andy Murray für sich entscheiden, der im Finale den Russen Michail Juschny mit 6:3, 6:2 besiegte. Dies war bereits sein sechster Saisontitel, womit er einen neuen persönlichen Rekord aufstellte für die Anzahl der gewonnenen Titel in einem Jahr. Im Doppel gewannen im letzten Jahr Máximo González und Juan Mónaco den Titel, sie traten jedoch nicht gemeinsam zur Titelverteidigung an. Während González gar nicht antrat, schied Mónaco im Viertelfinale aus. Die diesjährige Doppelkonkurrenz gewannen die an Nummer drei gesetzten František Čermák und Michal Mertiňák, die sich im Finale gegen Marcel Granollers und Tommy Robredo mit 6:4, 6:3 durchsetzten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 1.357.000 Euro, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 2.019.000 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 31. Oktober bis 1. November 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
SpanienSpanien Roberto Bautista Agut
SpanienSpanien Alberto Martín
BelgienBelgien Christophe Rochus
KolumbienKolumbien Alejandro Falla

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen (Preisgelder für den Doppelwettbewerb pro Team).

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 323.000 $
Finale 300 149.250 $
Halbfinale 180 71.000 $
Viertelfinale 90 33.750 $
Achtelfinale 45 17.250 $
Erste Runde 0 9.310 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsrunde 10 1.050 $
Erste Runde 0 600 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 79.000 $
Finale 300 40.800 $
Halbfinale 180 21.600 $
Viertelfinale 90 11.700 $
Erste Runde 0 6.470 $

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray Sieg
02. RusslandRussland Nikolai Dawydenko Halbfinale
03. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga 1. Runde
04. SpanienSpanien Fernando Verdasco Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. FrankreichFrankreich Gilles Simon Viertelfinale

06. FrankreichFrankreich Gaël Monfils Achtelfinale

07. SpanienSpanien Tommy Robredo Viertelfinale

08. SpanienSpanien David Ferrer Achtelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 6                          
WC  SpanienSpanien D. Gimeno Traver 3 1     1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 3 6
   ArgentinienArgentinien L. Mayer 6 6        ArgentinienArgentinien L. Mayer 4 6 3  
   RusslandRussland I. Andrejew 3 3       1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 6  
   SpanienSpanien A. Montañés 6 3 6      SpanienSpanien A. Montañés 4 2    
Q  SpanienSpanien R. Bautista Agut 1 6 4      SpanienSpanien A. Montañés w. o.    
   SpanienSpanien N. Almagro 5 7 2   8  SpanienSpanien D. Ferrer        
8  SpanienSpanien D. Ferrer 7 63 6     1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 2 6
4  SpanienSpanien F. Verdasco 6 0     4  SpanienSpanien F. Verdasco 3 6 3  
WC  SpanienSpanien Ó. Hernández 1 1 r   4  SpanienSpanien F. Verdasco 6 6    
   SerbienSerbien J. Tipsarević 6 6        SerbienSerbien J. Tipsarević 3 3    
   RumänienRumänien V. Hănescu 4 3       4  SpanienSpanien F. Verdasco 6 6  
Q  SpanienSpanien A. Martín 5 3     7  SpanienSpanien T. Robredo 3 2    
   SpanienSpanien F. López 7 6        SpanienSpanien F. López 6 3 4  
Q  BelgienBelgien C. Rochus 0 7 3   7  SpanienSpanien T. Robredo 4 6 6  
7  SpanienSpanien T. Robredo 6 5 6     1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 6  
5  FrankreichFrankreich G. Simon 6 6        RusslandRussland M. Juschny 3 2  
   RusslandRussland I. Kunizyn 3 2     5  FrankreichFrankreich G. Simon 6 4 6  
   TschechienTschechien T. Berdych 6 6        TschechienTschechien T. Berdych 4 6 3  
   FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 3 4       5  FrankreichFrankreich G. Simon 4 4  
   SpanienSpanien J. C. Ferrero 6 64 3      RusslandRussland M. Juschny 6 6    
   UruguayUruguay P. Cuevas 2 7 6      UruguayUruguay P. Cuevas 2 6 1  
   RusslandRussland M. Juschny 63 6 3      RusslandRussland M. Juschny 6 2 6  
3  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 7 0 0r        RusslandRussland M. Juschny 3 6 6
6  FrankreichFrankreich G. Monfils 6 6     2  RusslandRussland N. Dawydenko 6 4 3  
WC  SpanienSpanien M. Granollers 4 2     6  FrankreichFrankreich G. Monfils 2 5    
   SpanienSpanien G. García-López 7 6        SpanienSpanien G. García-López 6 7    
   DeutschlandDeutschland S. Greul 5 2          SpanienSpanien G. García-López 4 63  
   ArgentinienArgentinien J. Mónaco 6 6     2  RusslandRussland N. Dawydenko 6 7    
   ArgentinienArgentinien M. Vassallo Argüello 3 2        ArgentinienArgentinien J. Mónaco 3 5    
Q  KolumbienKolumbien A. Falla 2 1     2  RusslandRussland N. Dawydenko 6 7    
2  RusslandRussland N. Dawydenko 6 6      

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
1. Runde
02. PolenPolen Łukasz Kubot
OsterreichÖsterreich Oliver Marach
1. Runde
03. TschechienTschechien František Čermák
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
Sieg
04. TschechienTschechien Martin Damm
OsterreichÖsterreich Julian Knowle
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
3 6 [9]        
   RumänienRumänien V. Hănescu
 RumänienRumänien H. Tecău
6 3 [11]        RumänienRumänien V. Hănescu
 RumänienRumänien H. Tecău
7 6    
   RusslandRussland I. Andrejew
 RusslandRussland M. Juschny
2 3        UruguayUruguay P. Cuevas
 ArgentinienArgentinien J. Mónaco
5 1    
   UruguayUruguay P. Cuevas
 ArgentinienArgentinien J. Mónaco
6 6            RumänienRumänien V. Hănescu
 RumänienRumänien H. Tecău
5 3    
3  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei M. Mertiňák
4 6 [10]     3  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei M. Mertiňák
7 6    
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
 AustralienAustralien J. Kerr
6 4 [6]     3  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei M. Mertiňák
3 6 [13]  
   SudafrikaSüdafrika J. Coetzee
 AustralienAustralien S. Huss
6 6        SudafrikaSüdafrika J. Coetzee
 AustralienAustralien S. Huss
6 4 [11]  
WC  SpanienSpanien M. López
 SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo
3 4         3  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei M. Mertiňák
6 6  
   SpanienSpanien N. Almagro
 SpanienSpanien S. Ventura
63 2          SpanienSpanien M. Granollers
 SpanienSpanien T. Robredo
4 3  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
7 6          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
2 7 [10]    
ALT  SpanienSpanien G. García-López
 SpanienSpanien A. Montañés
6 4 [13]   ALT  SpanienSpanien G. García-López
 SpanienSpanien A. Montañés
6 64 [7]  
4  TschechienTschechien M. Damm
 OsterreichÖsterreich J. Knowle
3 6 [11]          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
3 4  
   BahamasBahamas M. Knowles
 FrankreichFrankreich M. Llodra
6 6          SpanienSpanien M. Granollers
 SpanienSpanien T. Robredo
6 6    
WC  SpanienSpanien R. Bautista Agut
 SpanienSpanien J. Martí
3 1          BahamasBahamas M. Knowles
 FrankreichFrankreich M. Llodra
5 4    
   SpanienSpanien M. Granollers
 SpanienSpanien T. Robredo
66 6 [10]      SpanienSpanien M. Granollers
 SpanienSpanien T. Robredo
7 6    
2  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich O. Marach
7 3 [5]    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]