Valvetronic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valvetronic im BMW N52-Motor

Valvetronic (Eigenschreibweise: VALVETRONIC) ist eine Marke der BMW AG[1] und die BMW-Bezeichnung für eine vollvariable Ventilsteuerung von Ottomotoren. Sie wurde erstmals bei dem ab 2001 erhältlichen 1,8-l-Vierzylinder-Motor (BMW N42) des 316/318 Compact der E46-Baureihe eingesetzt.

Die Valvetronic kann den Ventilhub binnen 300 ms zwischen 0,25 mm und 9,8 mm regeln. Dazu verstellt ein Elektromotor von VDO mit einer Exzenterwelle den Hebelweg der Kipphebel. Zusätzlich zur Ventilhub-Regelung wird bei den mit Valvetronic ausgerüsteten Motoren eine Verstellung der Steuerzeiten beim Ladungswechsel mittels Nockenwellenverstellung eingesetzt, von BMW VANOS genannt.

Mit dem variablen Ventilhub lässt sich die Einlassmenge regeln, sodass die Drosselklappe im normalen Betrieb nicht mehr benötigt wird. Die Drosselklappe wird nur in besonderen Betriebszuständen verwendet, etwa im Notlaufbetrieb.

Effekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die drosselfreie Laststeuerung werden Ladungswechselverluste drastisch reduziert, außerdem führt die höhere Einströmgeschwindigkeit zu einer besseren Durchmischung des Benzin-Luft-Gemisches im Zylinder. Dadurch ist der Benzinverbrauch um etwa 10 % (BMW-Angabe) geringer als bei herkömmlichen Motoren.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Valvetronic in der Registerauskunft des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA)