Varena (Einkaufszentrum)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VARENA
VARENA
Basisdaten
Standort: Vöcklabruck, Oberösterreich
Eröffnung: 25. August 2010
Verkaufsfläche: 32.000
Geschäfte: über 80
Besucher: 2,8 Mio. jährlich (Stand: 2011)[1]
Umsatz: 112 Mio. Euro (Stand: 2016)
Eigentümer: SES SPAR European Shopping Centers
Website: VARENA
Verkehrsanbindung
Omnibus: 2, 3
Sonstige: Wiener Straße B1
Parkplätze: 1.900 Autoparkplätze
Technische Daten
Bauzeit: Mai 2008–August 2010
Baukosten: 82 Mio. Euro

Die Varena (Eigenschreibweise in Großbuchstaben) ist ein Einkaufszentrum in der oberösterreichischen Stadtgemeinde Vöcklabruck.

Es wurde im August 2010 eröffnet und wird von der VARENA Betriebsgesellschaft m.b.H., einem Tochterunternehmen der SPAR European Shopping Centers betrieben. Laut eigenen Angaben gibt es auf 32.000 Quadratmetern Verkaufsfläche Platz für über 80 Geschäfte, in denen ca. 750 Mitarbeiter arbeiten.[2] Im Jahr 2016 wurden insgesamt 112 Mio. Euro umgesetzt.[3]

Das Einkaufszentrum liegt im südlichen Teil von Vöcklabruck an der Grenze zu Regau und ist das einzige Einkaufszentrum im Bezirk Vöcklabruck. Erbaut wurde es zwischen Mai 2008 und August 2010 von einer Arbeitsgemeinschaft der Bauunternehmen Alpine, Dywidag und Strabag. Die Kosten für das Projekt betrugen rund 82 Mio. Euro.[4]

Die Verkehrsanbindung ist über die unmittelbar neben dem Gebäude verlaufende Wiener Straße (B1) und den Stadtbus Vöcklabruck gegeben. Es stehen 1.900 Parkplätze und insgesamt acht Stromtankstellen zur Verfügung.

Besonderheiten des Einkaufszentrums sind eine ca. 130 Quadratmeter große begehbare Landkarte der Region rund um Vöcklabruck im Erdgeschoss, die im August 2012 anlässlich des zweiten Jahrestages der Eröffnung mit dem größten Süßigkeiten-Mosaik der Welt ausgelegt wurde[5], sowie eine Kletterwand mit ca. zehn Metern Höhe. Die größten Geschäfte in der Varena sind Interspar, Thalia, MediaMarkt und Kastner & Öhler. Ebenfalls relevant ist seit der Eröffnung im März 2017 zudem eine Apotheke.[6]

Das Einkaufszentrum wurde vor allem in der Gemeindepolitik kritisiert, so sei die Besucherfrequenz in der Vöcklabrucker Innenstadt laut Bürgermeister Herbert Brunsteiner nach der Eröffnung um rund 20.000 Personen auf 50.000 Personen pro Woche abgesunken, weiters schlossen in der Innenstadt einige Geschäfte, so unter anderem Thalia und Zillertaler Trachtenwelt, die nun Filialen in der Varena betreiben.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2,8 Millionen Kunden bescherten der VARENA Vöcklabruck 94,5 Mio Euro Jahresumsatz". In: salzi.at. 8. März 2012, abgerufen am 14. August 2018.
  2. Portofolio: Varena. In: ses-european.com. Abgerufen am 14. August 2018.
  3. VARENA erzielte Umsatzrekord mit 112 Millionen Euro. In: nachrichten.at. 9. März 2017, abgerufen am 14. August 2018.
  4. Einkaufszentrum Varena ist ein geschwungener Marktplatz. In: nachrichten.at. 21. August 2010, abgerufen am 14. August 2018.
  5. Varena Vöcklabruck wagt Weltrekordversuch zum 2. Geburtstag. In: salzi.at. 16. August 2012, abgerufen am 14. August 2018.
  6. Apotheke ist eröffnet: "Es war ein langer Weg". In: nachrichten.at. 23. März 2017, abgerufen am 14. August 2018.
  7. Gerhard Hüttner: Vöcklabruck: Bürgermeister bezahlt Parkgebühr für Innenstadtkunden, die keinen Parkplatz finden. In: nachrichten.at. 28. Januar 2014, abgerufen am 14. August 2018.

Koordinaten: 48° 0′ 11,6″ N, 13° 40′ 5,3″ O