Varicellovirus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Varicellovirus
Systematik
Reich: Viren
Ordnung: Herpesvirales
Familie: Herpesviridae
Unterfamilien: Alphaherpesvirinae
Gattung: Varicellovirus
Taxonomische Merkmale
Genom: dsDNA linear
Baltimore: Gruppe 1
Symmetrie: ikosaedrisch
Hülle: vorhanden
Wissenschaftlicher Name
Varicellovirus (engl.)
Links

Die Virusgattung Varicellovirus umfasst mehrere Virusarten der Familie Herpesviridae, die bei Säugetieren vorkommen. Sie sind innerhalb der Unterfamilie Alphaherpesvirinae phylogenetisch eng verwandt und streng an ihren jeweiligen Wirt angepasst. Im Gegensatz zur Gattung Simplexvirus vermehren sich die Varicelloviren in der Zellkultur nur in wirtsspezifischen Zelltypen nur weniger Tierarten. Der Name ist von der Typspezies der Gattung, dem Varizella-Zoster-Virus des Menschen abgeleitet. Die Vermehrung der Varicelloviren findet in Epithelzellen statt und sie persistieren alle in Nervengewebe ihres jeweiligen Wirtes. Typisch für Varicelloviren ist ihre Fähigkeit zur Ausbreitung im gesamten Organismus, was zu exanthemischen Erkrankungen der Haut, Schleimhäute und zu Infektionen innerer Organe führen kann.

Systematik[Bearbeiten]

  • Unterfamilie Alphaherpesvirinae
  • Genus Varicellovirus
vorläufig klassifizierte Spezies:

Quellen[Bearbeiten]

  • C. M. Fauquet, M. A. Mayo et al.: Eighth Report of the International Committee on Taxonomy of Viruses. London, San Diego, 2005 S. 200f ISBN 0-12-249951-4
  • David M. Knipe, Peter M. Howley (eds.-in-chief): Fields’ Virology. 5. Auflage, Philadelphia 2007, Band 2, S. 2481ff und 2774f ISBN 0-7817-6060-7

Weblinks[Bearbeiten]