Vasile Chiroiu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Vasile Chiroiu
Spielerinformationen
Voller Name Vasile Chiroiu
Geburtstag 13. August 1910
Geburtsort NagykomlósÖsterreich-Ungarn
Sterbedatum 1976
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
1924 – 1925 Politehnica Timișoara
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1925 – 1928
1928 – 1929
1930 – 1931
1931 – 1934
1934 – 1935
1935 – 1939
1939 – 1940
1940 – 1941
Politehnica Timișoara
Banatul Timișoara
Politehnica Timișoara
CFR Bukarest
CAO Oradea
Ripensia Timișoara
CAM Timișoara
Uzinele Metalurgice Cugir
 ?
?
?
20 (14)
17 (04)
63 (07)
13 (00)
?
Nationalmannschaft
1931 – 1938 Rumänien 9 (0)
Stationen als Trainer
 ? Metalurgistul Cugir
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Vasile Chiroiu (* 13. August 1910 in Nagykomlós, Österreich-Ungarn; † 1976) war ein rumänischer Fußballspieler und -trainer. Er bestritt insgesamt 113 Partien in der höchsten rumänischen Fußballliga, der Divizia A, und nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 teil. Um Verwechslungen mit seinem Cousin Tudor Chiroiu zu vermeiden, wurde er in der rumänischen Sportpresse als Chiroiu II geführt.

Karriere als Spieler[Bearbeiten]

Vasile Chiroiu begann seine Karriere 1924 bei Politehnica Timișoara. Nach einigen Jahren, die er bei Politehnica sowie in der Saison 1928/29 bei Banatul Timișoara in der regionalen Meisterschaft von Timișoara verbracht hatte, wechselte Chiroiu im Jahr 1931 zu CFR Bukarest in die Hauptstadt, wo er auch bei Gründung der rumänischen Profiliga Divizia A im Jahr 1932 spielte. 1934 schloss er sich CAO Oradea an, mit dem er in der Saison 1934/35 rumänischer Vizemeister wurde. Chiroiu kehrte im Jahr 1935 nach Timișoara zurück, wo er sich einem der führenden rumänischen Vereine der 1930er-Jahre, Ripensia Timișoara, anschloss. Nachdem er zwei Mal die Meisterschaft gewonnen hatte, wechselte er 1939 für eine Saison zum Lokalrivalen CAM Timișoara und beendete 1941 seine Karriere bei Uzinele Metalurgice Cugir.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Chiroiu absolvierte neun Spiele für die rumänische Fußballnationalmannschaft, in denen er kein Tor erzielen konnte. Sein Debüt gab er am 29. November 1931 gegen Griechenland. Seinen letzten Einsatz feierte er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich.

Karriere als Trainer[Bearbeiten]

Chiroiu trainierte nach dem Zweiten Weltkrieg einige unterklassige Mannschaften im Kreis Timiș, bevor er eine Zeit lang Metalurgistul Cugir übernahm.

Erfolge[Bearbeiten]

  • WM-Teilnehmer: 1938
  • Balkan-Cup-Sieger 1929/31
  • Europapokalsieger der Fußball-Nationalmannschaften (Amateure): 1931/34
  • Rumänischer Meister: 1936, 1938
  • Rumänischer Pokalsieger: 1936

Literatur[Bearbeiten]

  •  Mihai Ionescu/Răzvan Toma/Mircea Tudoran: Fotbal de la A la Z. Mondocart Pres, Bukarest 2001, ISBN 973-8332-00-1, S. 219.

Weblinks[Bearbeiten]