Vaudoise aréna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
vaudoise aréna
Eröffnungsfeier der Olympischen Jugend-Winterspiele 2020
Eröffnungsfeier der Olympischen Jugend-Winterspiele 2020
Frühere Namen

Espace Malley (Projekt- und Bauphase)

Daten
Ort 14 chemin du Viaduc
SchweizSchweiz 1008 Prilly, Lausanne, Waadt, Schweiz
Koordinaten 535665 / 153391Koordinaten: 46° 31′ 43,4″ N, 6° 36′ 0,4″ O; CH1903: 535665 / 153391
Eigentümer Die Gemeinden Lausanne, Prilly und Renens
Betreiber Anschutz Entertainment Group (AEG)
Baubeginn Sommer 2016
Eröffnung 24. September 2019
Erstes Spiel 24. September 2019
Lausanne HCGenève-Servette HC 3:5
Oberfläche Beton
Kunsteis
Parkett
Kosten 229 Mio. CHF
Architekt Pont12
Kapazität 09'600 Plätze (Eishockey)
12'000 Plätze (Konzerte)
Spielfläche 60 × 30 m (Eishockey)
Verein(e)
Veranstaltungen

Die vaudoise aréna (deutsch Waadtländer Arena) ist eine Mehrzweckhalle in Prilly, einem Vorort westlich der politischen Gemeinde Lausanne im Schweizer Kanton Waadt. Sie entstand in der Nähe des ehemaligen Patinoire de Malley, der Heimspielstätte des Lausanne HC. Dieser trug in der Übergangszeit des Baus seine Partien in der in sieben Monaten errichteten Malley 2.0, einer temporären Eissporthalle mit 6'700 Plätzen, aus.[1] Die vaudoise aréna ist der Mittelpunkt eines Sport- und Freizeitkomplexes Centre sportif de Malley (CSM). Sie besitzt drei Eisflächen (das Haupteisfeld, ein Trainingsfeld und eine Eisfläche im Freien). Des Weiteren sehen die Planungen ein Fechtzentrum, eine Tischtennishalle und eine Schwimmhalle mit drei Becken und 1'000 Zuschauerplätze vor. Diese soll 2021 fertiggestellt werden.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. Juli 2015 erhielt Lausanne auf der 128. IOC-Session in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur den Zuschlag für die Olympischen Jugend-Winterspiele im Jahr 2020. Für die Großveranstaltung wurde eine neue Mehrzweckarena geplant, in dem u. a. die Eishockeyturniere und Eiskunstlaufwettbewerbe durchgeführt werden sollen. Der Entwurf stammt vom Architekturbüro Pont12 aus Chavannes-près-Renens. Zum Zeitpunkt der Machbarkeitsstudie im Jahr 2014 ging man von Gesamtkosten des Projektes von 208 Mio. CHF aus. Die jährlichen Betriebskosten wurden auf 11,79 CHF geschätzt.[3] Der Betreiber des Halle ist die Anschutz Entertainment Group (AEG).[4] Die Kosten werden durch die Gemeinden Lausanne, Prilly, Renens sowie dem Staatsrat des Kantons getragen. Die übrigen Gemeinden der Region Lausanne beteiligen sich an den jährlichen Betriebskosten und am Defizit.[2] Das als Espace Malley gestartete Projekt erhielt am 22. September 2018 seinen zukünftigen Namen. Die Versicherungsgesellschaft Vaudoise Versicherungen, mit Sitz in Lausanne, wurde Namenssponsor des Neubaus.[5]

Zur Ausstattung der vaudoise aréna gehört ein Restaurant mit 150 Plätzen und ebenso vielen Plätzen auf der Terrasse. Es gibt 16 Verkaufsstände für Essen und Getränke. Insgesamt 20 V.I.P.-Logen mit 240 Plätzen, darunter 10 Gold-Logen mit direktem Zugang zur Terrasse sowie vier modulare Logen mit Zugang zur Terrasse. Hinzu kommt der Salle Capitale olympique ein Restaurant mit V.I.P.-Bar. Zu den Spielen oder Shows bieten sich 1'200 Sitzplätze. Der Saal kann für Tagungen in mehrere Räume unterteilt werden.[6]

Die Pläne sahen die Eröffnung im September 2019 vor. Für den 24. September war die erste Heimpartie mit dem Derby lémanique in der National League 2019/20 gegen den Genève-Servette HC angesetzt. Im April des Jahres kamen Zweifel an der pünktlichen Fertigstellung auf. Der Verein wolle, trotz Verzögerungen, dennoch alles versuchen, um die Deadline noch einzuhalten. Der Auftritt zur Europa-Premiere des Cirque du Soleil vom 19. bis 21. September musste aber abgesagt werden.[7] Ende Mai gab sich der Präsident des Centre Sportif de Malley, Jean-Jacques Schilt, zuversichtlich, dass das angesetzte Spiel am 24. September stattfinden könne. Die Schlüsselübergabe an den Lausanne HC war am 20. September vorgesehen.[8]

Am 24. September 2019 trafen der Lausanne HC und der Genève-Servette HC (3:5) zur Eröffnung der vaudoise aréna, die mit 9'600 Besuchern ausverkauft war, aufeinander. Unmut löste, selbst bei den Fans der Heimmannschaft, der mit gerade mal 200 Plätzen kleine Stehplatz-Gästesektor aus. Es wurde eine Online-Petition zur Vergrößerung des Sektors gestartet. Die Halle bietet bei Eishockeyspielen 6'100 Sitz- und 3'500 Stehplätze. Zu Konzerten bietet sie maximal 12'000 Plätze.[9] Die Baukosten beliefen sich auf rund 229 Mio. CHF (etwa 211 Mio. Euro).[10]

Im Rahmen der NHL Global Series fand am 30. September 2019 vor 9'600 Zuschauern ein Spiel zwischen dem Lausanne HC und den Philadelphia Flyers in der Vaudoise aréna statt. Die Waadtländer gewannen das Match, nach zwischenzeitlicher 4:0-Führung, mit 4:3.[11] Wenige Tage nach der Eröffnung stürzte am 4. Oktober eine Zwischendecke im Bereich der Standplätze der Mannschaftsbusse auf einer Fläche von etwa 400 m² ein. Dabei wurden drei Arbeiter leicht verletzt. Das Spiel des Lausanne HC am folgenden Tag gegen den HC Ambrì-Piotta (3:1) konnte ohne Beeinträchtigungen stattfinden.[12][13]

Die Arena soll neben dem Hallenstadion in Zürich vom 8. bis 24. Mai des Jahres Austragungsort der Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2020 sein. In Lausanne werden die Spiele der Gruppe A und zwei Viertelfinals stattfinden. Vom 16. bis 19. Juli 2020 steht die Pétanque-Weltmeisterschaft auf dem Plan.[2]

Daten zum Projekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Vaudoise aréna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patinoire provisoire. In: lausannehc.ch. Lausanne HC, abgerufen am 20. Juni 2019 (französisch).
  2. a b c d Historique. In: lausannehc.ch. Lausanne HC, abgerufen am 20. Juni 2019 (französisch).
  3. Le nouveau projet en détails. In: lausanneregion.ch. Abgerufen am 20. Juni 2019 (französisch).
  4. AEG expands European footprint with Lausanne deal. In: iq-mag.net. 8. Juni 2017, abgerufen am 20. Juni 2019 (englisch).
  5. Espace Malley devient Vaudoise aréna. In: vaudoise.ch. Vaudoise Versicherungen, 22. September 2018, abgerufen am 26. Mai 2019 (französisch).
  6. Le futur centre. In: espacemalley.ch. Abgerufen am 20. Juni 2019 (französisch).
  7. Bau von Lausannes Vaudoise Arena mit Verspätung. In: swisshockeynews.ch. 24 heures, 10. April 2019, abgerufen am 20. Juni 2019.
  8. Durchatmen bei allen Lausanne-Fans: Neue Hockey-Arena soll rechtzeitig bereit sein. In: sport.ch. 24. Mai 2019, abgerufen am 20. Juni 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  9. Luca Betschart: «Eine Schande» – wilde Proteste gegen den neuen Hockeytempel. In: bluewin.ch. 25. September 2019, abgerufen am 27. September 2019.
  10. Vaudoise aréna in Lausanne eröffnet. In: stadionwelt.de. 27. September 2019, abgerufen am 27. September 2019.
  11. Martin Merk: NHL-Sieg fürs Lausanner Gemüt. In: hockeyfans.ch. Abgerufen am 9. Oktober 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  12. Arbeiter flüchteten bei Deckeneinsturz unter LKW. In: 20min.ch. 20 Minuten, 4. Oktober 2019, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  13. Decke in neuer Arena eingestürzt. In: stadionwelt.de. 7. Oktober 2019, abgerufen am 9. Oktober 2019 (Schweizer Hochdeutsch).