Vauvenargues

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die südfranzösische Gemeinde Vauvenargues.
Zum gleichnamigen französischen Philosophen, Moralisten und Schriftsteller siehe Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues.
Vauvenargues
Wappen von Vauvenargues
Vauvenargues (Frankreich)
Vauvenargues
Region Provence-Alpes-Côte d'Azur
Département Bouches-du-Rhône
Arrondissement Aix-en-Provence
Kanton Aix-en-Provence-Nord-Est
Gemeindeverband Communauté d'agglomération du Pays d'Aix.
Koordinaten 43° 33′ N, 5° 36′ O43.5552777777785.6027777777778410Koordinaten: 43° 33′ N, 5° 36′ O
Höhe 346–1.016 m
Fläche 54,31 km²
Einwohner 1.027 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km²
Postleitzahl 13126
INSEE-Code
Website www.vauvenargues.org

Vauvenargues ist eine französische Gemeinde mit 1027 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im provenzalischen Département Bouches-du-Rhône. Bekanntheit erlangte der Ort als Wirkungsstätte des Künstlers Pablo Picasso in den Jahren 1958 bis 1973.

Geografie[Bearbeiten]

Vauvenargues liegt in den provenzalischen Voralpen im Tal des Baches Infernet zwischen den Gebirgszügen Montagne Sainte-Victoire im Süden und Montagne des Ubacs im Norden. Mit der etwa 15 km westlich gelegenen Stadt Aix-en-Provence ist Vauvenargues über eine im Gemeindebereich dem Infernet und dem daraus gestauten See Lac du Bimont folgende Landstraße verbunden. Daneben existieren lediglich zwei Straßenverbindungen in Nachbargemeinden, die über die Gebirgspässe Col du Sambuc Richtung Norden und Col des Portes Richtung Osten führen.

Geschichte[Bearbeiten]

Schloss Vauvenargues

Die erste Erwähnung des Ortes ist für das 13. Jahrhundert belegt, als das Lehen Vauvenargues der Grafen der Provence auf den Erzbischof von Aix-en-Provence überging. Bereits damals bestand ein Vorläufer des Schlosses Vauvenargues, dessen heutige äußere Form durch die Errichtung der beiden Türme im 14. Jahrhundert und den Umbau der Außenmauern im 17. Jahrhundert entstand. Nach den Bischöfen von Aix übernahm die Familie Clapiers, der der Moralist Luc de Clapiers entstammt, Lehen und Schloss bis zur französischen Revolution.[1]

Pablo Picasso erwarb das Schloss 1958, bewohnte es bis 1960 und nutzte es bis zu seinem Tod im Jahre 1973 als Atelier. Sein Grab befindet sich im Park des weiterhin zum Besitz der Familie Picasso zählenden, bislang nicht öffentlich zugänglichen Schlosses. Zum „Picasso-Jahr 2009“ war es unter restriktiven Auflagen – 85 Besucher pro Tag – für die Öffentlichkeit zugänglich.[2]

Politik[Bearbeiten]

Zum Bürgermeister der Gemeinde Vauvenargues wurde für den Zeitraum von 2008 bis 2014 Philippe Charrin (parteilos) gewählt, welcher den seit 1962 kontinuierlich tätigen Christian de Barbarin (ebenfalls parteilos) ablöste, der aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl angetreten war.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vauvenargues – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format„Histoire et Patrimoine“ auf der Website der Gemeinde Vauvenargues. Abgerufen am 31. Juli 2008.
  2. 2009 Année Picasso. L’Ouverture du château et ses modalités.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatChristian de Barbarin : "Le rôle du maire a bien changé". Abgerufen am 31. Juli 2008 (Meldung der Zeitung La Provence vom 15. März 2008).