Vaux-Villaine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vaux-Villaine
Wappen von Vaux-Villaine
Vaux-Villaine (Frankreich)
Vaux-Villaine
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Charleville-Mézières
Kanton Signy-l’Abbaye
Gemeindeverband Ardennes Thiérache
Koordinaten 49° 46′ N, 4° 28′ OKoordinaten: 49° 46′ N, 4° 28′ O
Fläche 9,96 km2
Einwohner 195 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 20 Einw./km2
Postleitzahl 08150
INSEE-Code
Website http://vaux-villaine.fr/

Rathaus (Mairie) von Vaux-Villaine

Vaux-Villaine ist eine französische Gemeinde mit 195 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ardennes in der Region Grand Est (vor 2016: Champagne-Ardenne). Sie gehört zum Arrondissement Charleville-Mézières, zum Kanton Signy-l’Abbaye (bis 2015: Rumigny) und zum Gemeindeverband Ardennes Thiérache.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im 2011 gegründeten Regionalen Naturpark der Ardennen. Umgeben wird Vaux-Villaine von den Nachbargemeinden L'Échelle im Nordosten, Rouvroy-sur-Audry im Osten, Neufmaison im Südosten, Thin-le-Moutier im Süden, Lépron-les-Vallées im Südwesten, Aubigny-les-Pothées im Westen sowie von der im Kanton Rocroi gelegenen Gemeinde Blombay im Norden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts durch das Domkapitel der Kathedrale von Reims gegründet.

Während der Schlacht bei Rocroi wurde der Ort teilweise niedergebrannt.

Bis 1871 war die Gemeinde Lépron-les-Vallées ein Teil von Vaux-Villaine.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015 2016
Einwohner 176 139 147 145 160 186 183 196 195
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Remi
Kirche Saint-Remi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vaux-Villaine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien