Vedène

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vedène
Wappen von Vedène
Vedène (Frankreich)
Vedène
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Vaucluse
Arrondissement Avignon
Kanton Le Pontet
Gemeindeverband Grand Avignon
Koordinaten 43° 59′ N, 4° 54′ OKoordinaten: 43° 59′ N, 4° 54′ O
Höhe 23–117 m
Fläche 11,18 km²
Einwohner 10.661 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 954 Einw./km²
Postleitzahl 84270
INSEE-Code
Website mairie-vedene.fr

Überreste der mittelalterlichen Stadtbefestigung

Vedène ist eine französische Gemeinde mit 10.661 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Vaucluse in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde zum ersten Mal 1105 urkundlich erwähnt, anlässlich der Schenkung von Pons Rainoard, dem Gutsherrn des Ortes, der das Moor von Vedène an die Kanoniker von Avignon übergab.[1]

Im Laufe des 14. Jahrhunderts wechselte das Lehnsgut häufig seinen Besitzer und fiel in die Hände der Familien Rainoard, Castello, Gaufridi, Coyrano, Rodulphi und Galliani (französisch Galléans). Letztere erwarb zunächst 1352 die Rechte für das Lehnsgut und kaufte es schließlich 1443 frei.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 2425 3329 4388 5588 6675 8673 9937

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss
  • Pforte der Turmuhr
  • Kirche Saint Thomas
  • Kapelle Sainte-Anne

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jules Courtet: Dictionnaire géographique, géologique, historique, archéologique et biographique du département du Vaucluse, Avignon, 1876.
  • Robert Bailly: Dictionnaire des communes du Vaucluse, Avignon, 1986, ISBN 2903044279

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Robert Bailly: Dictionnaire des communes du Vaucluse, 1986, S. 446.