Vegas Golden Knights

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vegas Golden Knights
Logo der Vegas Golden Knights
Gründung 22. Juni 2016
Geschichte Vegas Golden Knights
seit 2017
Stadion T-Mobile Arena[1]
Standort Paradise, Nevada
Teamfarben Stahlgrau, Gold, Rot, Schwarz
   
Liga National Hockey League
Conference Western Conference
Division Pacific Division
Cheftrainer KanadaKanada Gerard Gallant
Mannschaftskapitän sechs Assistenzkapitäne
General Manager KanadaKanada George McPhee
Besitzer Black Knight Sports & Entertainment
Kooperationen Chicago Wolves (AHL)
Quad City Mallards (ECHL)
Stanley Cups keine
Conferencetitel keine
Divisiontitel keine

Die Vegas Golden Knights (IPA: [ˈveɪ gəs ˈɡoʊl.dən naɪts]) sind ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der National Hockey League aus Paradise im Bundesstaat Nevada. Es wurde am 22. Juni 2016 gegründet und nahm zum Beginn der Saison 2017/18 als 31. Team der Liga den Spielbetrieb auf. Es ist das erste Franchise der vier großen US-amerikanischen Ligen NHL, NBA, MLB und NFL, das im Bundesstaat Nevada seinen Standort hat.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Eishockeyschritte Nevadas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Transfer von Wayne Gretzky zu den Los Angeles Kings im Jahr 1988 steigerte sich das Eishockeyinteresse in den südlichen US-Bundesstaaten rapide. So wurden in den folgenden Jahren mit den damaligen Mighty Ducks of Anaheim, Tampa Bay Lightning, Florida Panthers und San Jose Sharks eine Vielzahl von neu gegründeten Franchises in südlich gelegenen Gebieten angesiedelt. Die Stadt Las Vegas kam erstmals im Jahr 1991 mit der National Hockey League in Berührung, als auf dem Parkplatz des Caesars Palace das erste – wenn auch als Vorbereitungsspiel durchgeführte – Freiluftspiel der NHL-Geschichte zwischen den Los Angeles Kings und New York Rangers stattfand.

Die T-Mobile Arena – Heimspielstätte des Franchises

Im Jahr 1993 wurde schließlich das erste Minor-League-Franchise in Las Vegas angesiedelt. Die Las Vegas Thunder spielten bis zu ihrer Auflösung im Jahr 1999 sechs Jahre lang in der International Hockey League. Die Spielstätte war das Thomas & Mack Center. Zudem wird im MGM Grand Garden Arena seit 1997 alljährlich das Frozen Fury, ein Vorbereitungsspiel zwischen den Los Angeles Kings und der Colorado Avalanche, in der Wüstenmetropole abgehalten. Die Lücke, die die Thunder mit ihrer Auflösung hinterlassen hatten, füllten ab 2003 die Las Vegas Wranglers, die bis 2015 in der ECHL beheimatet waren.

Liga-Expansion nach Las Vegas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Jahr 2009 war darüber spekuliert worden, ob eine Investorengruppe um Filmproduzent Jerry Bruckheimer im Begriff sei, die damaligen Phoenix Coyotes nach Las Vegas umzusiedeln, was sich jedoch nicht bestätigte.

Erst im August 2014, nachdem mit dem Bau der neuen T-Mobile Arena begonnen worden war, verbreiteten sich erneut hartnäckig Gerüchte, dass Las Vegas in naher Zukunft ein neues NHL-Franchise zugesprochen bekäme. Mit der Maloof-Familie, die zuvor bereits im Besitz der Sacramento Kings aus der National Basketball Association gewesen war, und Bill Foley kristallisierte sich eine Interessengemeinschaft um den möglichen Besitz des Teams heraus. Foley bestätigte im Dezember 2014, dass er Wayne Gretzky als Berater für das Projekt hatte gewinnen können und den Beinamen Black Knights präferiere. Im Februar 2015 begann die Gruppe Hockey Vision Las Vegas schließlich im Auftrag des Maloof-Foley-Clans einen Verkauf von Saisonkarten zu initiieren, um so den Markt für ein Franchise in Las Vegas zu testen. Mögliche Interessenten konnten hierbei einen Anteil von zehn Prozent auf Saisonkarten entrichten. Die Gruppe peilte den Verkauf von 10.000 Tickets an. Bereits in den ersten 36 Stunden war die Marke von 5.000 Verkäufen erreicht und im April schließlich die Marke von 10.000 geknackt, sodass nun versucht wurde, 13.000 Tickets auf den Markt zu bringen.

Am 24. Juni 2015 bestätigte die NHL offiziell, dass sie ab sofort offen für mögliche Interessenten an einem Expansion-Team sei. Zu diesem Zeitpunkt hatte Foley bereits über 13.200 „virtuelle“ Tickets verkauft, sodass die offizielle Bestätigung der NHL am 21. Juli 2015, dass Las Vegas einen Antrag für ein neues Team gestellt hatte, keine große Überraschung mehr war. Mit der franko-kanadischen Metropole Québec City, die die 1995 abgewanderten Nordiques de Québec wieder in der Stadt ansiedeln wollten, gab es nur einen weiteren Mitbewerber. Nach mehreren Bewerbungsphasen bestätigte die Liga am 22. Juni 2016, dass die Bewerbung aus Las Vegas erfolgreich gewesen sei und zu Beginn der Saison 2017/18 ein 31. Franchise in die Liga aufgenommen würde. Zugleich wurden die Regularien für den NHL Expansion Draft 2017 festgelegt, bei dem das neue Team am 21. Juni 2017 aus den Kadern der anderen 30 Teams gewisse Spieler rekrutieren konnte.

Die Bekanntgabe des späteren Franchisenamens Golden Knights sowie der Teamfarben und des Logos ließ bis zum 22. November 2016 auf sich warten, ehe Mehrheitseigner Bill Foley diese offiziell bestätigte. In der Folge erfüllte das Franchise alle nötigen Formalia für die Aufnahme in den Spielbetrieb und setzte sich intensiv mit dem Ablauf des Expansion Drafts auseinander. Am 1. März 2017 vollzog das Management schließlich die letzte Zahlung an die NHL und reichte die noch fehlenden Dokumente ein, womit die Erlaubnis erteilt wurde, an offiziellen Meetings der Liga teilzunehmen sowie unter bestimmten Restriktionen Transaktionen mit anderen Teams und Spielerverpflichtungen vorzunehmen.[3] Fünf Tage später nahm das Franchise mit dem Kanadier Reid Duke von den Brandon Wheat Kings aus der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League den ersten Spieler für die Saison 2017/18 unter Vertrag.[4] Wenig später folgten Wadim Schipatschow und Tomáš Hyka, bevor das Team schließlich den Expansion Draft durchführte und dort unter anderem Marc-André Fleury und James Neal auswählte.

Am 6. Oktober 2017 bestritt das Team sein erstes Pflichtspiel und wurde durch den 2:1-Erfolg gegen die Dallas Stars zum ersten Expansion-Franchise seit den Ottawa Senators 1992, das mit einem Sieg in die Liga startet. Ferner waren die ersten Spiele der Mannschaft, insbesondere das erste Heimspiel am 10. Oktober, vom Gedenken an das Amoklauf in Las Vegas geprägt, das sich nur wenige Tage zuvor ereignet hatte. In der Folge gewannen die Golden Knights sechs ihrer ersten sieben Spiele und stellten damit einen neuen NHL-Rekord auf.[5]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum ersten Cheftrainer ernannte das Franchise am 13. April 2017 den Kanadier Gerard Gallant. Er hatte in dieser Position zuvor die Columbus Blue Jackets und Florida Panthers betreut.

Name Saison
Gerard Gallant seit 2017/18

General Manager[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz nach der Aufnahme der Geschäfte verpflichtete das Franchise den NHL-erfahrenen George McPhee als ersten General Manager des Teams. McPhee war über viele Jahre General Manager der Washington Capitals gewesen. Ihm zur Seite wurde Kelly McCrimmon als Assistent gestellt.

Name Saison
George McPhee seit 2017/18

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader der Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 6. Oktober 2017

Nr. Nat. Spieler Pos. Geburtsdatum in Org. seit Geburtsort
35 SchwedenSchweden Oscar Dansk G 28. Februar 1994 2017 Stockholm, Schweden
29 KanadaKanada Marc-André Fleury Injured.svg G 28. November 1984 2017 Sorel, Québec, Kanada
33 KanadaKanada Maxime Lagacé G 12. Januar 1993 2017 Saint-Augustin-de-Desmaures, Québec, Kanada
70 KanadaKanada Malcolm Subban Injured.svg G 21. Dezember 1993 2017 Rexdale, Ontario, Kanada
5 KanadaKanada Deryk Engelland D 03. April 1982 2017 Edmonton, Alberta, Kanada
7 KanadaKanada Jason Garrison D 13. November 1984 2017 White Rock, British Columbia, Kanada
77 KanadaKanada Brad Hunt D 24. August 1988 2017 Maple Ridge, British Columbia, Kanada
3 KanadaKanada Brayden McNabb D 21. Januar 1991 2017 Davidson, Saskatchewan, Kanada
15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jon Merrill D 03. Februar 1992 2017 Oklahoma City, Oklahoma, USA
6 KanadaKanada Colin Miller D 29. Oktober 1992 2017 Sault Ste. Marie, Ontario, Kanada
8 KanadaKanada Griffin Reinhart D 24. Januar 1994 2017 West Vancouver, British Columbia, Kanada
47 SchweizSchweiz ItalienItalien Luca Sbisa D 30. Januar 1990 2017 Ozieri, Italien
88 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nate Schmidt D 16. Juli 1991 2017 St. Cloud, Minnesota, USA
4 KanadaKanada Clayton Stoner Injured.svg D 19. Februar 1985 2017 Port McNeill, British Columbia, Kanada
41 FrankreichFrankreich Pierre-Édouard Bellemare LW 06. März 1985 2017 Le Blanc-Mesnil, Frankreich
28 KanadaKanada William Carrier LW 20. Dezember 1994 2017 LaSalle, Québec, Kanada
21 KanadaKanada Cody Eakin C 24. Mai 1991 2017 Winnipeg, Manitoba, Kanada
56 FinnlandFinnland Erik Haula C 23. März 1991 2017 Pori, Finnland
71 SchwedenSchweden William Karlsson C 08. Januar 1993 2017 Märsta, Schweden
13 KanadaKanada Brendan Leipsic LW 19. Mai 1994 2017 Winnipeg, Manitoba, Kanada
24 SchwedenSchweden Oscar Lindberg C 29. Januar 1991 2017 Skellefteå, Schweden
81 KanadaKanada Jonathan Marchessault RW 27. Dezember 1990 2017 Cap-Rouge, Québec, Kanada
18 KanadaKanada James Neal RW 03. September 1987 2017 Whitby, Ontario, Kanada
92 TschechienTschechien Tomáš Nosek LW 01. September 1992 2017 Pardubice, Tschechoslowakei
57 KanadaKanada David Perron LW 28. Mai 1988 2017 Sherbrooke, Québec, Kanada
19 KanadaKanada Reilly Smith RW 01. April 1991 2017 Mimico, Ontario, Kanada
89 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Tuch RW 10. Mai 1996 2017 Syracuse, New York, USA

Mannschaftskapitäne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Beginn ihrer Debütsaison treten die Vegas Golden Knights ohne festen Mannschaftskapitän an, sondern nominierten sechs gleichberechtigte Assistenzkapitäne. Bei Heimspielen sind dies James Neal, Reilly Smith und Jason Garrison, während auswärts Deryk Engelland, Luca Sbisa und David Perron das A tragen.

Erstrunden-Wahlrechte im NHL Entry Draft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Jahr Draft-Position
Cody Glass 2017 6.
Nick Suzuki 13.
Erik Brännström 15.

In ihrem ersten NHL Entry Draft 2017 überhaupt verfügten die Golden Knights durch Transfergeschäfte im Rahmen des Expansion Drafts über gleich drei Erstrunden-Wahlrechte, mit denen sie die kanadischen Center Cody Glass und Nick Suzuki sowie den schwedischen Verteidiger Erik Brännström auswählten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vegas Golden Knights – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. For Las Vegas sports fans, the big day for NHL expansion is almost here. Las Vegas Review-Journal. 21. Juni 2016. Abgerufen am 22. Juni 2016.
  2. Top notes to know: NHL headed to Las Vegas. ESPN. 22. Juni 2016. Abgerufen am 22. Juni 2016.
  3. Steve Carp: Golden Knights make final payment to NHL ahead of trade deadline. Las Vegas Review-Journal, 1. März 2017, abgerufen am 6. März 2017 (englisch).
  4. Golden Knights Sign Reid Duke To Entry-Level Contract. The Brandon Wheat Kings forward signs in Vegas in the first player transaction in Golden Knights history. Vegas Golden Knights, 6. März 2017, abgerufen am 6. März 2017 (englisch).
  5. Danny Webster: Golden Knights defeat Blues in OT, set record. nhl.com, 21. Oktober 2017, abgerufen am 22. Oktober 2017 (englisch).