Veldershof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veldershof
Koordinaten: 49° 32′ 26″ N, 11° 15′ 10″ O
Höhe: 350 m ü. NN
Einwohner: 59 (31. Dez. 2008)[1]
Eingemeindung: 1. Juni 1927
Postleitzahl: 91207
Vorwahl: 09123

Veldershof ist eine kleine Ortschaft, die zur Stadt Lauf an der Pegnitz im Landkreis Nürnberger Land in Mittelfranken (Bayern) gehört.

Der Weiler liegt in einer größeren Waldlichtung an der Staatsstraße St 2240, der Verbindungsstraße zwischen Lauf und Neunhof auf einer Höhe von 350 m ü. NN. Er wird vom Schwarzwinkelgraben durchflossen, der zusammen mit dem östlich vorbeifliessenden Teufelsgraben in den Bitterbach mündet.

Er hieß ursprünglich Leubingshoff und erhielt seinen heutigen Namen erst im 18. Jahrhundert.

Bis 1927 war Veldershof eine eigenständige Landgemeinde. Aufgrund der geringen Einwohnerzahl (weniger als 100) war die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit dieser Kommune jedoch sehr begrenzt. Durch eine freiwillige Übereinkunft erfolgte deshalb am 1. Juni 1927 der Anschluss an die Stadt Lauf.[2] Damit war Veldershof die erste von insgesamt elf Gemeinden, die in die Stadt Lauf eingegliedert wurden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ewald Glückert, Leonhard Herbst: Lauf an der Pegnitz - Das Gesicht einer liebenswerten, fränkischen Stadt. Röthenbach a. d. Pegnitz 1994, ISBN 3-924891-03-6.
  • Adolf Volkmar Dienstbier: Lauf an der Pegnitz - Geschichte und Sehenswürdigkeiten einer Stadt zwischen Natur und Industrie. Lauf a. d. Pegnitz 1983.
  • Nürnberger Land. Karl Pfeiffer's Buchdruckerei und Verlag, Hersbruck 1993. ISBN 3-9800386-5-3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. lauf.de: Bevölkerung (abgerufen am 8. Juli 2015)
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 510.