Velorouten in Hamburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radwegweiser mit zweifarbigen Markierungen: rot (Veloroute) und grün (Freizeitroute)

Das Hamburger Velorouten-Netz wird seit den 1990er Jahren geplant und seither schrittweise ausgebaut. Es besteht aus zwölf sternförmigen Routen, die die Innenstadt (Rathausmarkt) mit den äußeren Stadtteilen verbinden, sowie zwei Ringrouten. Die Velorouten dienen dem schnellen Berufs- und Alltagsverkehr und sollen daher bei jeder Witterung und auch bei Dunkelheit gut benutzbar sein. Sie verlaufen in der Regel abseits der großen Hauptverkehrsstraßen, durch Tempo-30-Zonen, Fahrradstraßen oder auf speziell ausgebauten Radwegen. Bis 2020 soll das Netz auf eine Gesamtlänge von 280 km ausgebaut und einheitlich beschildert werden.

Ergänzt wird das Velorouten-Netz durch 15 sogenannte Freizeitrouten mit einer Gesamtlänge von 400 km. Diese dienen hauptsächlich dem Ausflugs- und Erholungsverkehr und folgen daher überwiegend Grünzügen und Flussläufen und verbinden sie mit Kleingärten, Friedhöfen, Parks und anderen Erholungsgebieten. Sie sind zudem mit überregionalen Fernradwegen wie dem Elberadweg oder dem Nordseeküstenradweg verknüpft.

Velorouten (rote Markierung)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verlauf der Velorouten wird durch Wegweiser mit Ziel- und Entfernungsangaben sowie Routennummern gekennzeichnet.[1]

  1. City – AltonaOthmarschenBlankeneseRissen
  2. City – EimsbüttelStellingenEidelstedt (11 km)
  3. City – Rotherbaum/Uni – Niendorf (13 km)
  4. City – HarvestehudeWinterhudeAlsterdorfFuhlsbüttelLangenhorn (18,5 km) --> Veloroute 4 (Hamburg)
  5. City – UhlenhorstBarmbekBramfeldPoppenbüttelDuvenstedt (23 km) --> Veloroute 5 (Hamburg)
  6. City – HohenfeldeDulsbergFarmsenBerneVolksdorf (20 km) --> Veloroute 6 (Hamburg)
  7. City – St. GeorgEilbekWandsbek-MarktJenfeldRahlstedt
  8. City – BorgfeldeHammBillstedtBergedorf (mit Abzweig nach Mümmelmannsberg)
  9. City – HammerbrookRothenburgsortMoorfleetAllermöhe – Bergedorf (19 km)
  10. City – HafenCityVeddelWilhelmsburgHarburgNeugraben (25 km)
  11. City – Alter Elbtunnel – Wilhelmsburg – Harburg – TU Hamburg
  12. City – St. Pauli Landungsbrücken – Altona (5 km)
  13. Innere Ringroute: Altona – Eimsbüttel – Winterhude – Barmbek – Eilbek – Hamm (14 km)
  14. Äußere Ringroute: Othmarschen – Schnelsen – Niendorf – Poppenbüttel – Billstedt (42 km)

(siehe Übersichtsplan Velorouten)

Freizeitrouten (grüne Markierung)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FR0 – 1. „Grüner Ring“ (= Wallring, ca. 7 km)
FR1 – Alster (33 km)
FR2 – Osterbek (24 km)
FR3 – Wandse (19 km)
FR4 – Bille (37 km)
FR5 – Vier- und Marschlande (36 km)
FR6 – Elbbrücken (23 km)
FR7 – Harburger Berge (13 km)
FR8 – Elbufer (17 km)
FR9 – Klövensteen (25 km)
FR10 – Kollau (17 km)
FR11 – 2. „Grüner Ring“ (100 km)
FR12 – Tarpenbek (17 km)
FR13 – „Dritte Meile“ (20 km)
FR14 – Alter Elbtunnel (18 km)

(siehe Übersichtsplan Freizeitrouten)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Velorouten in Hamburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elisabeth Jessen: Radwege - was fertig ist und was noch fehlt. In: Hamburger Abendblatt, 29. August 2019, S. 10.