Velsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Velsen
Flagge der Gemeinde Velsen
Flagge
Wappen der Gemeinde Velsen
Wappen
Provinz Nordholland Nordholland
Bürgermeister Frank Dales (D66)
Sitz der Gemeinde IJmuiden
Fläche
 – Land
 – Wasser
63,17 km2
44,8 km2
18,37 km2
CBS-Code 0453
Einwohner 67.738 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 1072 Einwohner/km2
Koordinaten 52° 28′ N, 4° 38′ OKoordinaten: 52° 28′ N, 4° 38′ O
Bedeutender Verkehrsweg A9 A22 N197 N202 N208
Vorwahl 023, 0251, 0255
Postleitzahlen 1951, 1971–1976, 1981, 1985, 1991–1992, 2071, 2082
Website Homepage von Velsen
LocatieVelsen.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Velsen (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Nordholland mit 67.738 Einwohnern (Stand 31. August 2017).

Satellitenbild IJmuiden
Leuchtturm IJmuiden

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Nordsee, an der Mündung des Nordseekanals. In IJmuiden liegen die Schleusen, die den Nordseekanal mit vier Schleusenkammern gegen die Nordsee abschließen und in IJmuiden steht auch ein Leuchtturm.

Die Gemeinde Velsen besteht aus den Ortsteilen Driehuis, Santpoort-Noord, Santpoort-Zuid, Velsen-Noord, Velsen-Zuid, Spaarndammerpolder, Velserbroek und IJmuiden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet von Velsen lag in römischer Zeit eine befestigte Hafenanlage namens Flevum (Felisan).

Bis zum 19. Jahrhundert waren Velsen und IJmuiden ziemlich unbedeutend.

Die wirtschaftliche Blütezeit der Gemeinde begann 1871 nach der Eröffnung des Nordseekanals, als IJmuiden zum Seehafen von Amsterdam wurde und sich aus diesem Grund viele Industriebetriebe ansiedelten. Zur Zeit der deutschen Besetzung 1940–1945 wurde IJmuiden durch die Organisation Todt im Auftrag der Wehrmacht zur Festung IJmuiden als Teil des Atlantikwalls ausgebaut. Davon zeugen noch heute zahlreiche Bunkerbauten.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IJmuiden hat eine große Fischereiflotte und ist der wichtigste Einfuhrhafen für Seefisch der Niederlande. Deswegen ist die fischverarbeitende Industrie in dieser Region sehr wichtig. Bedeutend ist der Hafen von IJmuiden auch als Basis für Versorger, die von hier aus die Bohrinseln in der Nordsee mit Material versorgen. Außerdem besteht von hier aus eine tägliche Schiffsverbindung mit den Fähren „Princess Seaways“ beziehungsweise „King Seaways“ der dänischen Reederei DFDS-Seaways ins englische Newcastle.

Bei Velsen liegt das große Industriegebiet des Hochofenbetriebes von „Hoogovens“. Dieses Aluminium- und Stahlwerk gehört zum britisch-niederländischen Konzern Corus.

Die Hafenanlagen in der Gemeinde dienen Amsterdam als Seehafen. In IJmuiden wird der Amsterdamer Pegel gemessen, der Bezugspunkt für alle Höhenangaben in Deutschland ist.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2018[2]
 %
20
10
0
16,9
13,6
12,5
11,1
9,4
9,0
8,9
8,1
6,8
3,7
VL
LGV
FI
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
+0,7
-3,6
+1,2
+0,7
+1,1
+2,8
+3,7
-2,2
-2,7
-1,8
VL
LGV
FI
Sonst.

Die Kommunalwahlen vom 21. März 2018 ergaben folgende Sitzverteilung:

Partei Sitze[3]
2006 2010 2014 2018
Velsen Lokaal 3 5 6 6
D66 2 4 6 5
VVD 5 6 4 4
Levendig Gezond Velsen 3 4 4 4
CDA 4 3 3 3
Forza! IJmond 2 3
GroenLinks 2 3 1 3
PvdA 8 5 3 2
SP 4 2 3 2
ChristenUnie 2 1 1 1
Zinnig en Nuttig 0 0
Gesamt 33 33 33 33

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 19. April 2016 ist Frank Dales (D66) amtierender Bürgermeister der Gemeinde.[4] Zu seinem Kollegium zählen die Beigeordneten Annette Baerveldt (D66), Arjen Verkaik (VVD), Ronald Vennik (PvdA), Floor Bal (Levendig Gezond Velsen) sowie der Gemeindesekretär Koen Radstake.[5]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freizeit und Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fußball: Die Velseroorder Sport Vereniging aus dem Ortsteil Velserbroek wurde 1938 durch einen 4:1-Sieg im Finale gegen AGOVV Apeldoorn niederländischer Pokalsieger. Der Nachfolgeverein Telstar war in den zwischen 1964 und 1978 Mitglied der ersten Liga.
  • Yachthafen: Velsen verfügt in IJmuiden aan Zee über einen Yachthafen.
  • Sandstrand: Bei IJmuiden an Zee und IJmuiderslag gibt es einen breiten Sandstrand, der gerne von Strandseglern genutzt wird.
  • Badeorte: Wijk aan Zee und Zandvoort liegen in der Nähe von Velsen.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schachturnier: Jedes Jahr veranstaltet der Corus-Konzern ein großes Schachturnier, an dem sich immer wieder einige der stärksten Großmeister der Welt beteiligen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skyline von IJmuiden

Söhne und Töchter der Stadt

  • Pim Fortuyn (1948–2002), niederländischer Politiker, Publizist und Soziologe
  • Ingrid Haringa (* 1964), niederländische Bahnradsportlerin und Eisschnellläuferin
  • Jan van der Hoeve (1878–1952), niederländischer Augenarzt
  • Peter Klashorst (* 1957), niederländischer Fotograf, Maler und Bildhauer
  • Lieke Klaver (* 1998), niederländische Sprinterin
  • Egon Kracht (* 1966), niederländischer Jazzmusiker und Komponist
  • Piet van der Kuil (* 1933), Fußballer, 1957 Meister mit Ajax, zwischen 1952 und 1962 40-facher Nationalspieler.
  • Loona (* 1974) (eigentlich Marie-José van der Kolk), niederländische Sängerin
  • Lenneke Ruiten (* 1977), niederländische Sopranistin
  • Joël Veltman (* 1992), niederländischer Fußballspieler
  • Gerrit Voorting (1923–2015), niederländischer Radrennfahrer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Velsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2014 2018, abgerufen am 19. Mai 2018 (niederländisch)
  3. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 19. Mai 2018 (niederländisch)
  4. Frank Dales burgemeester van Velsen. In: Het Parool. 10. März 2016, abgerufen am 19. Mai 2018 (niederländisch).
  5. College van B&W Gemeente Velsen, abgerufen am 19. Mai 2018 (niederländisch)