Venelles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Venelles
Wappen von Venelles
Venelles (Frankreich)
Venelles
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Bouches-du-Rhône
Arrondissement Aix-en-Provence
Kanton Trets
Gemeindeverband Métropole d’Aix-Marseille-Provence
Koordinaten 43° 36′ N, 5° 29′ OKoordinaten: 43° 36′ N, 5° 29′ O
Höhe 254–442 m
Fläche 20,54 km2
Einwohner 8.352 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 407 Einw./km2
Postleitzahl 13770
INSEE-Code
Website www.venelles.fr

Kirchturm in Venelles

Venelles ist eine französische Gemeinde mit 8352 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Venelles liegt sieben Kilometer nördlich von Aix-en-Provence. Weitere Nachbarorte sind Meyrargues, Peyrolles-en-Provence und Le Puy-Sainte-Réparade.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das zuvor von den Salluviern besiedelte Gebiet wurde 15 vor Christus römisch. Die Langobarden belagerten und zerstörten das Dorf im Jahr 574. Im Mittelalter gab es zwei Kirchen: Die eine stand unter dem Einfluss der Bischöfe von Aix-en-Provence, die die Herrschaft über das Dorf hatten, die andere gehörte der Abtei Saint-Victor in Marseille. Für die Wirtschaft spielten im Mittelalter besonders die Holztransporte aus der Haute-Provence eine wichtige Rolle. Ab der Mitte des 15. Jahrhunderts begann die Besiedlung der Hänge. Im 16. Jahrhundert wurde dort erfolgreich Landwirtschaft betrieben, Hauptprodukte waren Weizen, Wein, Oliven und Mandeln. 1540 gab es nur sieben Häuser in der Gemeinde, 1728 waren es dreißig und 1765 schließlich schon 124 Häuser. 1820 gab es 211 Häuser mit 833 Einwohnern. Da die Straße von Aix-en-Provence nicht direkt durch den Ort führte, entstanden an der Straße zwei Weiler, les Logis und les Logissons. Durch die Wahl eines neuen Bürgermeisters im Jahr 1865 kam es zu vielen Neuerungen: Die Wasserversorgung funktionierte, eine Polizeistation wurde eingerichtet und der Ort erhielt einen Bahnhof an der Strecke nach Marseille. 1882 wurde die erste öffentliche Schule eröffnet. Die Kirche sowie mehrere Häuser wurden am 11. Juni 1909 bei einem schweren Erdbeben zerstört. Nach dem Erdbeben wurden die wichtigen Gebäude nach und nach von Hoch-Venelles nach Nieder-Venelles verlagert. 1970 beschloss auch die Gemeindeverwaltung, sich an der Hauptstraße im unteren Teil des Ortes anzusiedeln.[1]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Feudales Schloss mit Chabaud-Keller
  • Romanische Kirche von Hoch-Venelles
  • Windmühle (in Privatbesitz)
  • Historischer Kern von Hoch-Venelles

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2009 besteht mit der italienischen Gemeinde Valfabbrica eine Städtepartnerschaft.[2]

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 623 1553 2672 5225 7046 7535 8100

Altersstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

25 % der Bevölkerung sind 19 Jahre alt oder jünger. 5 % der Bevölkerung sind 75 Jahre alt oder älter.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Venelles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.venelles.fr/tourisme/histoire/venelles-dhier-et-daujourdhui/
  2. http://www.venelles.fr/tourisme/ville-jumelee/
  3. http://www.toutes-les-villes.com/13/venelles.html