Venesat-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Venesat-1 / Simón Bolívar
Startdatum 29. Oktober 2008, 16:53 UTC
Trägerrakete Langer Marsch 3B
Startplatz Kosmodrom Xichang
COSPAR-ID: 2008-055A
Masse in der Umlaufbahn 5100 kg
Hersteller China Aerospace Science and Technology Corporation
Modell Dong Fang Hong 4
Lebensdauer 11,5 Jahre
Betreiber n.b.
Wiedergabeinformation
Transponder 12 C-Band
14 Ku-Band
Position
Erste Position 78° West
Aktuelle Position instabil
Liste der geostationären Satelliten

Venesat-1 (auch als Simón Bolívar bezeichnet) ist der erste Satellit Venezuelas. Er wurde von der chinesischen China Aerospace Science and Technology Corporation (CASC)[1] auf Grundlage des Satellitenbusses Dong Fang Hong 4 entwickelt und ist der erste, den China für ein lateinamerikanisches Land gebaut hat.[2] Es handelt sich dabei um einen Kommunikationssatelliten, der in einem geosynchronen Orbit arbeitet und der Fernseh- und Telekommunikationsdienste in Venezuela anbieten soll. Als Gesamtpreis wurde mit China 325 Millionen Euro vereinbart.

Der Start erfolgte am 29. Oktober 2008 um 16:53 Uhr UTC mit einer chinesischen LM-3B vom Startplatz LA-2 des Kosmodroms Xichang aus.[3]

Venesat-1 wird vom venezolanischen Wissenschafts- und Technologieministerium betrieben.[1] Er besitzt zwölf C- und 14 Ku-Band-Transponder und hat eine Masse von 5100 kg. Ursprünglich hatte der Satellit eine erwartete Lebensdauer von 15 Jahren.[1] Im Februar 2020 trat jedoch eine Störung beim Antriebsmechanismus eines der beiden Solarmodulflügel auf, sodass sich dieser nicht mehr auf die Sonne ausrichten konnte. Anfang März 2020 fiel dann auch noch der zweite Flügel aus.[4] Das gleiche Problem hatte es 2008 bei dem ebenfalls auf dem DFH-4-Bus basierenden Kommunikationssatelliten NigComSat-1 gegeben. Ursprünglich war geplant, den Satelliten am 13. März 2020 in einen Friedhofsorbit zu heben. Dies gelang jedoch nicht. Der Satellit geriet in einen elliptischen Orbit dessen tiefster Punkt nur 50 km von der geostationären Umlaufbahn von 35.786 km entfernt ist, auf der die meisten Kommunikationssatelliten kreisen. Zu jenem Zeitpunkt war der Satellit außer Kontrolle und überschlug sich ständig.[5] Daher stellte er noch am 13. März 2020 seinen Betrieb offiziell ein.[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Gunter Krebs: VENESAT 1 (Simon Bolivar 1). Gunter's Space Page, abgerufen am 28. Oktober 2008 (englisch).
  2. China schickt Satelliten für Venezuela ins All. RIA novosti, 30. Oktober 2008, abgerufen am 31. Oktober 2008.
  3. Rui C. Barbosa: China launch VENESAT-1 - debut bird for Venezuela. NASASpaceflight.com, 29. Oktober 2008, abgerufen am 29. Oktober 2008 (englisch).
  4. 委内瑞拉唯一一颗国有通信卫星在轨道上出现故障. In: spaceflightfans.cn. 26. März 2020, abgerufen am 26. März 2020 (chinesisch).
  5. Caleb Henry: Venezuela’s flagship communications satellite out of service and tumbling. In: spacenews.com. 23. März 2020, abgerufen am 26. März 2020 (englisch).
  6. 委内瑞拉唯一一颗国有通信卫星正在轨道上翻滚. In: tech.sina.cn. 26. März 2020, abgerufen am 26. März 2020 (chinesisch).