Ventenac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ventenac
Wappen von Ventenac
Ventenac (Frankreich)
Ventenac
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Foix
Kanton Val d’Ariège
Gemeindeverband Pays Foix-Varilhes
Koordinaten 43° 0′ N, 1° 44′ OKoordinaten: 43° 0′ N, 1° 44′ O
Höhe 410–730 m
Fläche 19,62 km2
Einwohner 233 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 09120
INSEE-Code

Ventenac (Okzitanisch: gleicher Name) ist eine französische Gemeinde mit 233 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Foix, zum Gemeindeverband Pays Foix-Varilhes und zum Kanton Val d’Ariège (bis 2015: Kanton Varilhes). Die Einwohner werden Ventenacois/Ventenacoises genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ventenac liegt rund 71 Kilometer südöstlich der Stadt Toulouse im Norden des Départements Ariège nahe der Kleinstadt Foix. Die Gemeinde besteht aus den Weilern La Malevieille, Le Bousquet, Parent, Saint-Martin und Seignerix, mehreren Streusiedlungen sowie wenigen Einzelgehöften. Ventenac liegt im Massif du Plantaurel im Gebiet der Vor-Pyrenäen (französisch: Piémont pyrénéen). Weite Teile der Gemeinde sind bewaldet. Parent, Saint-Martin und Seignerix liegen am Fluss Crieu. Die N20 von Paris nach Spanien verläuft wenige Kilometer westlich der Gemeinde.

Umgeben wird Ventenac von den Nachbargemeinden Calzan im Nordosten, Dun im Osten, Carla-de-Roquefort im Südosten und Süden, Roquefort-les-Cascades im Süden, L’Herm im Südwesten, Gudas im Westen sowie Ségura und Malléon im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funde aus gallo-römischer Zeit belegen eine frühe Besiedlung. Das mittelalterliche Schloss und einige Kirchen sind im Verlauf der Zeit verschwunden. Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Provinz Languedoc. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District Tarascon. Zudem lag Ventenac von 1793 bis 1979 im Kanton Lavelanet und von 1979 bis 2015 innerhalb des Kantons Varilhes. Die Gemeinde war von 1801 bis 1979 dem Arrondissement Foix zugeteilt. Seither gehört sie zum Arrondissement Pamiers. Die Gemeinde in heutigem Umfang entstand zwischen 1790 und 1794 durch die Vereinigung von Le Bousquet(s) und Saint-Martin.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1806 1831 1851 1886 1911 1921 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 525 565 497 586 516 409 324 200 170 183 175 182 198 224 229
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin in Saint-Martin (Ventenac)
  • Kapelle Chapelle de la Nativité-de-Saint-Jean-Baptiste aus dem 18. Jahrhundert in Le Bousquet, Wandmalereien, seit 1901 ein Monument historique[1]
  • Denkmal für die Gefallenen[2]
  • zahlreiche Wegkreuze
  • weitere Sehenswürdigkeiten[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ventenac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  2. Denkmal für die Gefallenen
  3. Beschreibung auf Palissy (französisch)