Veolia Verkehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veolia Verkehr GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 18. Januar 1898 als Aktiengesellschaft für Bahnbau und Betrieb
Sitz Berlin
Leitung Vorsitzender der Geschäftsführung
Stéphane Rambaud-Measson
Mitarbeiter 5.636
Umsatz 605 Mio. Euro 2011
Branche Personentransport
Website www.veolia-verkehr.de

Veolia Verkehr GmbH (bis 2006 Connex Verkehr GmbH)[1] mit Sitz in Berlin ist das größte in Deutschland aktive private Bahn- und Busunternehmen. Veolia Verkehr ist ein Tochterunternehmen des Transdev-Konzerns, der bis März 2013 als Veolia Transdev firmierte.

Geschichte[Bearbeiten]

ehemaliges Logo der Marke Connex
Connex-Personenzug im Leipziger Hauptbahnhof

Seit der mehrheitlichen Übernahme des privaten Bahnunternehmens Deutsche Eisenbahn-Gesellschaft (DEG) 1997 war der Veolia-Konzern im deutschen Transport- und Verkehrswesen tätig. Nach der vollständigen Übernahme der DEG im Jahr 2000 gründet sie das Unternehmen Connex. In den folgenden Jahren bot Connex Regional-, Stadt- und Güterverkehr in Deutschland an. Zum 1. Januar 2004 wurde das Unternehmen neu organisiert; an die Stelle von Connex Regiobahn und Connex Stadtverkehr traten neue Regionalbereiche (Nord-West, Süd-West, Süd und Ost (und ursprünglich auch Nord)).

Das auf Industriekunden ausgerichtete Gütertransportgeschäft war in der Veolia Cargo Deutschland gebündelt und wurde 2009 an die SNCF verkauft; es firmiert seitdem unter der Bezeichnung Captrain Deutschland.

Mit der im März 2011 vollzogenen Fusion von Veolia Transport mit der ehemaligen Transdev zu Veolia Transdev, kamen auch die deutschen Aktivitäten von Transdev zu Veolia Verkehr. Im Zuge der Integration von Transdev wurde das Unternehmen auch in zwei Geschäftsbereiche neu gegliedert: Bahn und Bus.

Kennzahlen und Tätigkeitsbereiche[Bearbeiten]

Unter dem Dach der Veolia Verkehr wird das auf die Personenbeförderung ausgerichtete Geschäft von den beiden Geschäftsbereichen Bahn und Bus betreut. Mit insgesamt 5.636 Mitarbeitern in 43 Tochtergesellschaften und einem Umsatz von 605 Mio. Euro im Jahr 2011 ist Veolia Verkehr das führende privatwirtschaftliche Nahverkehrsunternehmen in Deutschland. Es ist tätig im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im städtischen und regionalen Linienverkehr mit 1442 Omnibussen und 17 Straßenbahntriebwagen (VGG Görlitz) sowie als Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) im Schienenpersonennahverkehr (SPNV); Veolia Verkehr erbringt mit 323 Triebwagen und 18 Lokomotiven insgesamt 45.7 Mio. Zugkilometer jährlich.

Mit Interconnex ist das Unternehmen seit 2002 auch im Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) tätig; ausserdem stellt Veolia seit März 2012 den Betrieb des HKX als Dienstleister sicher.[2]

Im Bereich des Charterverkehrs fährt Veolia Verkehr seit März 2008 für die BwFuhrpark-Service GmbH, eine Tochterfirma der Bundeswehr; hierbei werden bundesweit kurzfristige Charteraufträge auf Anweisungen von der Bundeswehr ausgeführt.

Geschäftsbereich Bahn[Bearbeiten]

Bahn Nord, Ost und Süd[Bearbeiten]

Integral der Bayerischen Oberlandbahn
Siemens Desiro Classic der Lausitzbahn (2002–2008) im Bahnhof Spremberg

Bahn West[Bearbeiten]

Talent der NordWestBahn in Herne

Geschäftsbereich Bus[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Veolia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meldung Aus Connex wird Veolia. In: Eisenbahn-Revue International. Heft 5/2006, ISSN 1421-2811, S. 213
  2. Veolia-Verkehrstochter fährt Züge für HKX. Handelsblatt, 12. März 2012, abgerufen am 16. September 2013.