Vera Int-Veen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vera Int-Veen (* 21. September 1967 in Lank-Latum, Nordrhein-Westfalen) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vera Int-Veen kam im heute zu Meerbusch gehörenden Lank-Latum am Niederrhein zur Welt. Nach dem Abitur studierte sie Rechts- und Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, schloss das Studium jedoch nicht ab. Bereits während ihrer Studienzeit arbeitete sie als freie Mitarbeiterin bei Rudi Carrell, Thomas Gottschalk und für den Fernsehsender Sat 1.

1996 bis 2006 moderierte Int-Veen insgesamt 2.064 Folgen der täglichen Talkshow Vera am Mittag bei Sat 1. Bereits ab 2000 bis 2004 wirkte sie zudem im Rateteam von Was bin ich? auf Kabel 1 mit, in dem vier Prominente unter Leitung von Björn-Hergen Schimpf ausgefallene Berufe und mehr oder weniger prominente Ehrengäste erraten sollten. Im Anschluss moderierte sie bis 2007 bei RTL 2 die Sendung Glück-Wunsch! (vormals Glück-Wunsch! – Vera macht Träume wahr). Seit 2007 moderiert sie Schwiegertochter gesucht und Helfer mit Herz bei RTL. Außerdem moderiert sie in unregelmäßigen Abständen die Dokusoap Das große Abnehmen.

Int-Veen schrieb zwei Bücher, das Antidiätbuch „Essen Sie doch, was Sie wollen!“ (2001) und das Kinderbuch „Pia und der Glückskäfer“ (2002). Darüber hinaus ist sie Geschäftsführerin der Firmen time 2 talk show GmbH, time 2 talk services GmbH, time 2 talk productions GmbH sowie people mania GmbH. Die Münchner Unternehmensgruppe MME Moviement AG erwarb 2007 die von Int-Veen gegründete Produktionsgesellschaft time 2 talk show GmbH, deren Geschäftsführungsmitglied sie zunächst blieb. 2009 wurde das Unternehmen von der MME Moviement AG aufgelöst.

2010 hatte Int-Veen einen Cameoauftritt als Metzgereikundin in dem Parodiefilm C.I.S. – Chaoten im Sondereinsatz und wirkte in einem Werbespot zum Thema AIDS mit.[1] Im Jahr darauf moderierte sie bei RTL die Sendung Verzeih mir. Seit Juni 2015 moderiert sie auch den Ableger Irene und Beate – Das hat die Welt noch nicht gesehen!.

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2011 moderiert Int-Veen auf RTL die Dokusoap Mietprellern auf der Spur, welche zunehmend in Kritik gerät, da die Authentizität der Sendung in Frage gestellt wird. Nachdem Originalbildmaterial der Produktionsfirma an die Öffentlichkeit gelangte, wurde deutlich, dass durch nachträgliche Bearbeitung des Materials und das gezielte Weglassen von Szenen für die Zuschauer ein verzerrter, negativerer Eindruck der Betroffenen herbeigeführt wird.[2] Auch soll sich Int-Veen widerrechtlich Zutritt zu einer Wohnung der Gefilmten verschafft haben.[3] Die niedersächsische Landesmedienanstalt hat daraufhin ein Verfahren gegen das Fernsehformat eingeleitet.[4][5]

In der am 12. Mai 2016 ausgestrahlten Folge des Neo Magazin Royale wurde bekannt, dass das Team von Moderator Jan Böhmermann einen Kandidaten in die von Int-Veen moderierte Sendung Schwiegertochter gesucht eingeschleust hatte. Hierbei wurden gravierende Missstände im Umgang mit den Kandidaten sowie gezielte Überzeichnungen der Kandidatencharaktere sichtbar.[6]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Int-Veen steht offen zu ihrer Homosexualität[7] und lebt mit ihrer Lebensgefährtin in Potsdam.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vergissaidsnicht.com
  2. Bild.de-Artikel mit Video vom 22. Juli 2011
  3. spiegel.de
  4. Bild.de-Artikel mit Video vom 27. Juli 2011
  5. FOCUS Online-Artikel vom 28. Juli 2011
  6. NEO MAGAZIN ROYALE: NEO MAGAZIN ROYALE-Fernsehnothilfe: Schwiegertochter gesucht #Verafake | Mit Jan Böhmermann - ZDFneo. 12. Mai 2016, abgerufen am 13. Mai 2016.
  7. „Veras Biographie“ auf der offiziellen Website

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]