Verbandsgemeinde Hamm (Sieg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg)
Verbandsgemeinde Hamm (Sieg)
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) hervorgehoben

Koordinaten: 50° 46′ N, 7° 41′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Altenkirchen (Westerwald)
Fläche: 42,31 km2
Einwohner: 12.521 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 296 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: AK
Verbandsschlüssel: 07 1 32 5006
Verbandsgliederung: 12 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Website: www.hamm-sieg.de
Bürgermeister: Dietmar Henrich
Lage der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) im Landkreis Altenkirchen (Westerwald)
FriesenhagenHarbach (Landkreis Altenkirchen)NiederfischbachMudersbachBrachbachKirchen (Sieg)HerdorfDaadenEmmerzhausenMaudenDerschenNisterbergFriedewald (Westerwald)WeitefeldNiederdreisbachSchutzbachGrünebachAlsdorf (Westerwald)BetzdorfScheuerfeldWallmenrothWillrothKrunkelHorhausen (Westerwald)PleckhausenGüllesheimObersteinebachNiedersteinebachBürdenbachEulenberg (Westerwald)PeterslahrRott (Westerwald)BurglahrOberlahrEichen (Westerwald)Seifen (Westerwald)Seelbach (Westerwald)FlammersfeldKescheidReiferscheidBerzhausenObernau (Westerwald)WalterschenSchürdtOrfgenZiegenhain (Westerwald)GiershausenKatzwinkel (Sieg)Birken-HonigsessenWissen (Stadt)HövelsMittelhofNaurothElkenrothRosenheim (Landkreis Altenkirchen)KausenDickendorfMalberg (Westerwald)Steinebach/SiegFensdorfGebhardshainElben (Westerwald)SteinerothMolzhainSelbach (Sieg)Forst (bei Wissen, Sieg)BitzenEtzbachRoth (Landkreis Altenkirchen)BruchertseifenFürthenHamm (Sieg)Seelbach bei Hamm (Sieg)BreitscheidtPrachtBirkenbeulNiederirsenKircheibHirz-MaulsbachFiersbachMehren (Westerwald)RettersenErsfeldHasselbach (Westerwald)ForstmehrenKraamWerkhausenOberirsenWeyerbuschHemmelzenNeitersenBirnbachÖlsenSchöneberg (Westerwald)StürzelbachFluterschenOberwambachBerod bei HachenburgGielerothAlmersbachAltenkirchen (Westerwald)Michelbach (Westerwald)IngelbachSörthMammelzenEichelhardtIdelbergIsertHelmerothRacksenVolkerzenHilgenrothObererbach (Westerwald)BachenbergBusenhausenHeupelzenWölmersenKettenhausenHelmenzenNordrhein-WestfalenLandkreis NeuwiedWesterwaldkreisLandkreis NeuwiedKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Altenkirchen (Westerwald) in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören zwölf eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der namensgebenden Gemeinde Hamm (Sieg).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verbandsgemeinde umfasst den Nordwesten des Landkreises Altenkirchen. Im Westen und Norden grenzt sie an die nordrhein-westfälischen Gemeinden Windeck und Morsbach. Die beiden Verbandsgemeinden Altenkirchen und Wissen begrenzen sie im Süden und Osten.

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsgemeinde Fläche (km²) Einwohner
Birkenbeul 4,76 427
Bitzen 2,30 721
Breitscheidt 3,66 983
Bruchertseifen 2,89 775
Etzbach 3,05 1.296
Forst 4,25 553
Fürthen 2,20 1.168
Hamm (Sieg) 3,66 3.483
Niederirsen 2,84 92
Pracht 5,50 1.435
Roth 3,80 1.464
Seelbach bei Hamm (Sieg) 3,40 124
Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) 42,31 12.521

(Einwohner am 31. Dezember 2019)[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahlen, bezogen auf das heutige Gebiet der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg); die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 2.175
1835 2.814
1871 4.424
1905 5.527
1939 6.881
1950 7.482
Jahr Einwohner
1961 8.195
1970 9.664
1987 10.297
1997 12.784
2005 13.166
2019 12.521

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verbandsgemeinderat Hamm (Sieg) besteht aus 28 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[3]

Wahl SPD CDU FDP GRÜNE FWG Gesamt
2019 9 8 2 3 6 28 Sitze
2014 12 10 1 5 28 Sitze
2009 11 9 3 5 28 Sitze
2004 11 10 3 4 28 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppen Verbandsgemeinde Hamm/Sieg e. V.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietmar Henrich (parteilos) wurde am 1. Januar 2018 Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hamm. Bei der Stichwahl am 15. Oktober 2017 war er mit einem Stimmenanteil von 79,77 % für acht Jahre in dieses Amt gewählt worden, nachdem bei der Direktwahl am 24. September 2017 keiner der ursprünglich vier Bewerber eine ausreichende Mehrheit erreicht hatte. Henrich ist Nachfolger von Rainer Buttstedt, der das Amt 25 Jahre ausübte.[4][5]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Verbandsgemeinde Hamm
Blasonierung: „In Rot silberner Wellenschrägbalken nach links, belegt mit blaubewehrtem und -gezungtem goldenen Leopard, der in den Pranken ein silbernes Kammrad hält, im Schildfuss silberne Hammer und Schlegel schräggekreuzt. Im silbernen Schildbord 13 grüne Kugeln.“[6]

Wahlkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Landtagswahlen gehören die der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) angehörenden Gemeinden zum Wahlkreis 02-Altenkirchen, bei Bundestagswahlen zum Wahlkreis 198-Neuwied.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Günter Mack: Heimatbuch für Hamm (Sieg) und den Amtsbezirk Hamm (Sieg). Wilhelm Dieckmann, Altenkirchen 1956.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Der Landeswahlleiter RLP: Verbandsgemeinderatswahl 2019 Hamm (Sieg). Abgerufen am 11. August 2019.
  4. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: Direktwahl 2017: Hamm (Sieg), VG. 16. Oktober 2017, abgerufen am 20. Dezember 2019.
  5. AK-Kurier: Eine Ära geht zu Ende: Bürgermeisterwechsel der VG Hamm. 15. Dezember 2017, abgerufen am 20. Dezember 2019.
  6. Wappen und Wappenerläuterung