Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg
Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg
Deutschlandkarte, Position von Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg hervorgehoben
Koordinaten: 49° 25′ N, 7° 23′ O
Basisdaten (Stand 2017)
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Kusel
Fläche: 50,65 km2
Einwohner: 12.167 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 240 Einwohner je km2
Verbandsgliederung: 7 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Rathausstraße 8
66901 Schönenberg-Kübelberg
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen
Lage der Verbandsgemeinde im Landkreis Kusel

Die Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg war eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehörten sieben eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz war in der namensgebenden Ortsgemeinde Schönenberg-Kübelberg.

Am 1. Januar 2017 wurde die Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg aufgelöst, die zugehörigen Gemeinden wurden der neuen Verbandsgemeinde Oberes Glantal zugeordnet.

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsgemeinde Fläche (km²) Einwohner
Altenkirchen 6,43 1.316
Brücken (Pfalz) 8,13 2.146
Dittweiler 5,63 801
Frohnhofen 3,86 525
Gries 4,03 1.020
Ohmbach 3,90 816
Schönenberg-Kübelberg 18,68 5.543
Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg 50,67 12.167

(Einwohner am 31. Dezember 2015)[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das Gebiet der ehemaligen Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 3.189
1835 4.897
1871 5.120
1905 6.335
1939 8.862
1950 9.862
Jahr Einwohner
1961 11.212
1970 11.548
1987 11.325
1997 12.719
2005 12.907
2015 12.167

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verbandsgemeinderat Schönenberg-Kübelberg bestand aus 28 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister Karl-Heinz Schoon als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[3]

Wahl SPD CDU GRÜNE FDP LINKE FWG Gesamt
2014 12 12 1 3 28 Sitze
2009 9 11 1 1 1 5 28 Sitze
2004 9 11 1 0 7 28 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe „bürgernah“

Kommunalpartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Gebiet der ehemaligen Verbandsgemeinde verlief ab 1904 die Glantalbahn. Der Personenverkehr endete 1981, der Güterverkehr bis zum Bahnhof Schönenberg-Kübelberg dauerte bis 1989. Inzwischen wurde die Bahnstrecke innerhalb des Gebiets der ehemaligen Verbandsgemeinde abgebaut; die Trasse dient seit den 2000er Jahren dem Glan-Blies-Weg.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Verbandsgemeinderatswahlen