Verbandsgemeinde Traben-Trarbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach
Verbandsgemeinde Traben-Trarbach
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach hervorgehoben
Koordinaten: 49° 57′ N, 7° 7′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bernkastel-Wittlich
Fläche: 204,57 km2
Einwohner: 17.624 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 86 Einwohner je km2
Verbandsschlüssel: 07 2 31 5009
Verbandsgliederung: 16 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Am Markt 3
56841 Traben-Trarbach
Webpräsenz: www.vgtt.de
Bürgermeister: Marcus Heintel (SPD)
Lage der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach im Landkreis Bernkastel-Wittlich
Eifelkreis Bitburg-Prüm Landkreis Birkenfeld Landkreis Cochem-Zell Landkreis Vulkaneifel Trier Landkreis Trier-Saarburg Rhein-Hunsrück-Kreis Bernkastel-Kues Brauneberg Burgen (Hunsrück) Erden Gornhausen Graach an der Mosel Hochscheid Kesten Kleinich Kommen Lieser (Gemeinde) Lösnich Longkamp Maring-Noviand Minheim Monzelfeld Mülheim an der Mosel Neumagen-Dhron Piesport Ürzig Veldenz Wintrich Zeltingen-Rachtig Bausendorf Bengel (Mosel) Diefenbach (bei Wittlich) Flußbach Hontheim Kinderbeuern Kinheim Kröv Reil Willwerscheid Bettenfeld Dierfeld Eckfeld Eisenschmitt Gipperath Greimerath (Eifel) Großlittgen Hasborn (Eifel) Karl (Eifel) Laufeld Manderscheid Meerfeld Musweiler Niederöfflingen Niederscheidweiler Oberöfflingen Oberscheidweiler Pantenburg Schladt Schwarzenborn (Eifel) Wallscheid Berglicht Breit Büdlich Burtscheid (Hunsrück) Deuselbach Dhronecken Etgert Gielert Gräfendhron Heidenburg Hilscheid Horath Immert Lückenburg Malborn Merschbach Neunkirchen (Hunsrück) Rorodt Schönberg (bei Thalfang) Talling Thalfang Burg (Mosel) Enkirch Irmenach Lötzbeuren Starkenburg (Mosel) Traben-Trarbach Altrich Arenrath Bergweiler Binsfeld (Eifel) Bruch (Eifel) Dierscheid Dodenburg Dreis Esch (bei Wittlich) Gladbach (Eifel) Heckenmünster Heidweiler Hetzerath (Eifel) Hupperath Klausen (Eifel) Landscheid Minderlittgen Niersbach Osann-Monzel Platten (bei Wittlich) Plein Rivenich Salmtal Sehlem (Eifel) Morbach WittlichKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen
Rathaus, Sitz der Verwaltung der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach

Die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören die Stadt Traben-Trarbach sowie 15 eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der Stadt Traben-Trarbach. Im Verwaltungsgebiet leben etwa 18.000 Einwohner.

Die neue Verbandsgemeinde Traben-Trarbach entstand am 1. Juli 2014 aufgrund eines Landesgesetzes aus den gleichzeitig aufgelösten Verbandsgemeinden Kröv-Bausendorf und Traben-Trarbach (alt).[2]

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsgemeinde, Stadt Fläche (km²) Einwohner
Bausendorf 11,86 1.294
Bengel 27,47 808
Burg (Mosel) 3,37 394
Diefenbach 1,42 80
Enkirch 25,43 1.462
Flußbach 6,86 442
Hontheim 24,78 827
Irmenach 16,38 675
Kinderbeuern 5,56 1.031
Kinheim 9,07 829
Kröv 14,74 2.245
Lötzbeuren 10,20 449
Reil 12,13 1.025
Starkenburg 1,52 234
Traben-Trarbach, Stadt 31,35 5.768
Willwerscheid 2,46 61
Verbandsgemeinde Traben-Trarbach 204,60 17.624

(Einwohner am 31. Dezember 2015)[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach und die bisherige Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf waren 1968 im Rahmen der ersten rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform aus mehreren aus der preußischen Zeit stammenden Ämtern entstanden.

Am 28. September 2010 erließ die Landesregierung das „Erste Gesetz zur Kommunal- und Verwaltungsreform“ mit dem Ziel, Leistungsfähigkeit, Wettbewerbsfähigkeit und Verwaltungskraft der kommunalen Strukturen zu verbessern. Bezüglich der Verbandsgemeinden wurde festgelegt, dass diese mindestens 12.000 Einwohner (Hauptwohnung am 30. Juni 2009) umfassen sollen.[3] Die Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf hatte am Stichtag 8.916, die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach 9.483 Einwohner.[4] Innerhalb der bis zum 30. Juni 2012 befristeten sogenannten Freiwilligkeitsphase kam ein freiwilliger Zusammenschluss der beiden Verbandsgemeinde mit benachbarten Gebietskörperschaften nicht zustande.

Im „Landesgesetz über die Bildung der neuen Verbandsgemeinde Traben-Trarbach“ vom 20. Dezember 2013 wurde festgelegt, dass die Verbandsgemeinden Kröv-Bausendorf und Traben-Trarbach zum 1. Juli 2014 aufgelöst wurden und aus ihren Ortsgemeinden eine neue Verbandsgemeinde gebildet wurde. Diese führt ebenfalls den Namen „Traben-Trarbach“.

Die Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf hat hierzu beim rheinland-pfälzischen Oberverwaltungsgericht eine Normenkontrollklage eingereicht. Am 2. November wurde die Rechtmäßigkeit der Fusion verkündet und die Klage damit abgewiesen. (Aktenzeichen: VGH N 36/14).[5][6]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der neue Verbandsgemeinderat Traben-Trarbach besteht aus 32 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[7]

Wahl SPD CDU GRÜNE FDP ÖDP FWG Gesamt
2014 11 12 2 3 1 3 32 Sitze
  • FWG = Wählervereinigung „Gemeinsame Zukunft e.V.“

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde wurde am 8. Juni 2014 in einer Stichwahl Marcus Heintel (SPD) mit 59,14 % direkt gewählt.[8] Seine achtjährige Amtszeit begann am 1. Juli 2014.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Landesgesetz über die Bildung der neuen Verbandsgemeinde Traben-Trarbach vom 20. Dezember 2013
  3. Erstes Landesgesetz zur Kommunal- und Verwaltungsreform vom 28. September 2010 (PDF; 685 kB)
  4. Datenbank bei rlpDirekt, KommWis GmbH
  5. Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz: Anhängige Verfahren (archivierte Version vom 22. Juni 2015)
  6. Die lange Probezeit ist zu Ende - Verfassungsrichter schmettern Kröv-Bausendorfer Klage gegen ungeliebte Fusion ab Meldung aus: Trierischer Volksfreund (Online-Ausgabe) vom 2. November 2015
  7. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Verbandsgemeinderatswahlen
  8. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen der hauptamtlichen Bürgermeister