Verduno Pelaverga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verduno Pelaverga oder einfach Verduno ist ein italienischer Rotwein aus der Gemeinde Verduno in der Provinz Cuneo im Piemont, der seit 1995 eine „kontrollierte Herkunftsbezeichnung“ (Denominazione di origine controllata – DOC) besitzt, die zuletzt am 7. März 2014 aktualisiert wurde.[1]

Anbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rebflächen befinden sich in der Gemeinde Verduno und in Teilen der Gemeinden von Roddi d’Alba und La Morra. Das Anbaugebiet ist sehr klein (<20 Hektar).[2]

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wein ist fast sortenrein – er muss zu mindestens 85 % aus der Rebsorte Pelaverga piccolo erzeugt werden. Höchstens 15 % andere analoge Rebsorten, die für den Anbau in der Region Piemont zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Denomination (Auszug):[1]

  • Farbe: rubinrot mit mehr oder weniger Kirschrot- oder Violetttönen
  • Geruch: intensiv, wohlriechend, fruchtig bis würzig
  • Geschmack: trocken, frisch, charakteristisch samtig und harmonisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,0 Volumenprozent
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 18 g/l

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Valeria Camaschella (Hrsg.): Lexikon der italienischen Weine – Sämtliche DOCG- & DOC-Weine. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2002, ISBN 3-7742-0756-9, S. 50.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). In: ismeamercati.it. 27. November 2017, abgerufen am 6. Juli 2018 (PDF, italienisch).
  2. Weinbau in Zahlen 2017. In: V.Q.P.R.D. d’Italia 2017. federdoc.com, abgerufen am 21. Juni 2018 (PDF, italienisch).