Verena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verena ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verena kommt vermutlich vom spätlateinischen verenus „glaubwürdig“, abgeleitet von verus „wahr, echt“. Oft wird der Name auch mit „die Scheue“ oder „die Gottesfürchtige“ übersetzt und damit aus lat. vereri „scheuen, fürchten, verehren“ hergeleitet, und manchmal wird eine Herkunft von keltisch Belena „die Weiße“ oder „die Weise“ erwogen.

Verena oder dialektal Vre, Vrene, Vreni, Vreneli ist einer der traditionellsten Taufnamen der Schweiz, und die heilige Verena von Zurzach wird vielerorts verehrt. Als Lostag spielt der Verenatag (1. September) eine zentrale Rolle.[1] Der Personenname kommt in Ortsnamen wie Vrenelisgärtli, Vereinapass oder im Volkslied Vreneli ab em Guggisberg vor. Die sechsteilige Schweizer Kulturhörspielreihe Jimmy Flitz e Reis dür d Schwyz von Roland Zoss widmet sich ganz der Suche nach der mythischen Frauengestalt Verena. Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg bürgerte sich überdies für eine Goldmünze mit einem Frauenkopf, der eigentlich die Helvetia darstellt, der volkstümliche Name «Goldvreneli» ein.

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizieller Namenstag ist der 1. September.

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwandte und ähnliche Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siehe Schweizerisches Idiotikon, Band I, Spalten 915–1917, Artikel Verēne, und Band XII, Spalte 829, Artikel Verēnen-Tag.