Verena Kast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verena Kast (* 24. Januar 1943 in Wolfhalden, Schweiz) ist eine Schweizer Psychoanalytikerin, Supervisorin, Referentin, sowie Präsidentin des C. G. Jung-Institut in Zürich. Sie war Professorin für Psychologie an der Universität Zürich, Dozentin und Lehranalytikerin am Züricher C. G. Jung-Institut, sowie bis 2020 wissenschaftliche Leiterin der Lindauer Psychotherapiewochen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie studierte Psychologie, Philosophie und Literatur und war zunächst Lehrerin. Sie promovierte in Analytischer Psychologie und habilitierte sich über die Bedeutung der Trauer im therapeutischen Prozess an der Universität Zürich. Zudem ist sie Psychoanalytikerin in eigener Praxis. Sie hält Vorträge und publiziert zu den Themen Traumdeutung, Krise, Angst, Depression, Scham, Beziehung sowie die psychoanalytische Interpretation von Märchen. Einige ihrer Bücher wurden zu Bestsellern.

Sie war Professorin für Psychologie an der Universität Zürich, Dozentin und Lehranalytikerin am dortigen C. G. Jung-Institut, sowie langjährige Präsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Analytische Psychologie. Seit April 2014 ist sie Präsidentin des C. G. Jung-Instituts in Zürich, Küsnacht.

Von 1985 bis 2000 war sie Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Lindauer Psychotherapiewochen, von 1999 bis 2000 Sprecherin des Beirats der Lindauer Psychotherapiewochen und von 2000 bis 2020 neben Peter Buchheim, Manfred Cierpka, Peter Henningsen und Dorothea Huber die wissenschaftliche Leiterin der Lindauer Psychotherapiewochen.

In Fachkreisen wurde sie bekannt durch ihre neuen Impulse in der Weiterentwicklung der Jungschen Schule, ihr Weiterbildungsangebot für Psychotherapeuten, ihre Vorträge für Kollegen im Rahmen der Lindauer Psychotherapiewochen, der Wiener Vorlesungen sowie andernorts, die auch als DVD, Audiodatei sowie in Buchform publiziert wurden.

Sie ist Ehrenpräsidentin der Internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie.

Medien (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Tiefenpsychologie nach C.G.Jung, 2014, Patmos, ISBN 978-3843605588
  • Was wirklich zählt, ist das gelebte Leben: Die Kraft des Lebensrückblicks (HERDER spektrum), 2014, ISBN 978-3451065019
  • Trauern: Phasen und Chancen des psychischen Prozesses, 2013, ISBN 978-3451612367
  • Träume: Die geheimnisvolle Sprache des Unbewussten, 2012, ISBN 978-3843603737
  • Loslassen und Sich Selber Finden: Die Ablösung von den Kindern (HERDER Spektrum), 2009, ISBN 978-3451060779
  • Konflikte anders sehen: Die eigenen Lebensthemen entdecken, 2020, Patmos, ISBN 978-3843612364
  • Über sich hinauswachsen – Neid und Eifersucht als Chancen für die persönliche Entwicklung, 2015, Patmos, ISBN 978-3843605915
  • Sich einlassen und loslassen: Neue Lebensmöglichkeiten bei Trauer und Trennung, 2000, ISBN 978-3451048883
  • Lebensrückblick, zwei Vorträge, gehalten beim IGT-Symposium "Lebenslinien" in Dresden, Februar 2020, (Audio, Auditorium Netzwerk, Müllheim-Baden)
  • Psychologie der Emotionen IV: Trauer und Depression (CD, Auditorium Netzwerk)
  • Über Scham und Schuld (Audio, Auditorium Netzwerk)
  • Psychologie der Emotionen V: Schlüsselqualifikation Angst – Teile 7 - 14, (Audio, Auditorium Netzwerk)
  • Zur Dynamik von Krise und Wandlung – Teile 7 - 13, (Audio, Auditorium Netzwerk)
  • Vom Sinn der Angst. Wie Ängste sich festsetzen und wie sie sich verwandeln lassen. 7. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau 2007, ISBN 978-3-451-05839-4.
  • Lass dich nicht leben – lebe! Die eigenen Ressourcen schöpferisch nutzen. Herder, Freiburg im Breisgau 2002, ISBN 978-3451053146
  • Trotz allem ICH: Gefühle des Selbstwerts und die Erfahrung von Identität, Herder, Freiburg im Breisgau, 9. Edition, 2005, ISBN 978-3451056413
  • Lebenskrisen werden Lebenschancen. Wendepunkte des Lebens aktiv gestalten. Herder, Freiburg im Breisgau 2003.
  • Konflikte anders sehen. Die eigenen Lebensthemen entdecken. Herder, Freiburg im Breisgau 2008, ISBN 978-3-451-05975-9.

Als Herausgeberin:

Online-Ressource:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hinderk M. Emrich, Ingrid Riedel (Hrsg.): Im Farbenkreis der Emotionen. Festschrift für Verena Kast zum 60. Geburtstag. Königshausen & Neumann, Würzburg 2003, ISBN 3-8260-2543-1.
  • Ingrid Riedel (Hrsg.): Zeit zum Lachen – Zeit zum Weinen: Emotionen, die das Leben intensiver machen. für Verena Kast zum 60. Geburtstag. Herder, Freiburg 2004, ISBN 3-451-05441-8.
  • Hildegunde Wöller, mit einl. Essay von Ingrid Riedel: Mit Leidenschaft für ein gelingendes Leben: ein Lesebuch. zum 65. Geburtstag von Verena Kast. Kreuz, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-7831-3050-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]