Verflucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Verflucht
Originaltitel Cursed
Verflucht DVD-Titel deutsch.jpg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 99 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Wes Craven
Drehbuch Kevin Williamson
Produktion Kevin Williamson,
Marianne Maddalena
Musik Marco Beltrami
Kamera Don McCuaig,
Robert McLachlan
Schnitt Patrick Lussier,
Lisa Romaniw
Besetzung

Verflucht ist ein Horrorfilm von Wes Craven aus dem Jahr 2005, der den Mythos des Werwolfs aufgreift.

Handlung[Bearbeiten]

Während Ellie und ihr Bruder Jimmy in ihrem Auto auf der Fahrt nach Hause sind, werden sie in einen Unfall verwickelt. Als sie versuchen der Fahrerin des anderen Wagens zu helfen, taucht ein Werwolf auf, der die Frau in Stücke reißt und auch die Geschwister verletzt.

Einige Zeit nach dem Angriff stellen die Geschwister fest, dass Veränderungen mit ihnen vorgehen. Ellies Sinne werden schärfer, und Jimmy wacht eines morgens nackt im Blumenbeet auf. Der Werwolf, der sie gebissen hat, zieht derweil eine blutige Spur durch die Innenstadt. Die Geschwister erkennen, dass sie sich langsam in Werwölfe verwandeln. Während Ellie die Veränderungen, die in ihr vorgehen, nicht wahrhaben will und verzweifelt dagegen ankämpft, nutzt Jimmy seine neugewonnenen Kräfte, um seinen Schwarm Brooke zu beeindrucken und seinen Rivalen Bo im Ringkampf zu besiegen.

Den Geschwistern wird schließlich klar, dass sie ihre fortschreitende Verwandlung aufhalten müssen und es dazu notwendig ist, den Werwolf, der sie angegriffen hat, zu töten.

Bald scheint es, als wenn Ellies verhasste Kollegin Joanie dieser Werwolf sei. Im neu eröffneten Nachtclub von Ellies Freund Jake kommt es zum Kampf auf Leben und Tod, doch gelingt es den Geschwistern, die verwandelte Joanie mit Hilfe der hereinstürmenden Polizei zu töten. Aber auch nach Joanies Tod schreitet Ellies und Jimmys Verwandlung voran.

Schließlich finden beide heraus, dass Ellies Freund Jake der Werwolf ist, der seinerzeit Joanie verwandelte und somit auch der Urheber für Ellies und Jimmys Mutation ist. Nur kurz bevor sich die Geschwister endgültig in Werwölfe verwandeln, gelingt es ihnen, Jake zu töten.

Der Verwandlung wird Einhalt geboten, und die Geschwister sind in der Lage, normal weiterzuleben. Jimmy schafft es, Brookes Herz zu erobern, und auch mit seinem Rivalen Bo, der fast von der verwandelten Joanie getötet worden wäre, aber im Laufe der Ereignisse seine Homosexualität erkannt hat, verbindet ihn am Ende eine tiefe Freundschaft.

Kritik[Bearbeiten]

„Der Film ist nicht so schlecht, dass du ihn verfluchst, aber du musst lachen, wenn du eigentlich schreien sollst und du rollst mit den Augen, wenn du eigentlich lachen sollst.“

A. O. Scott (New York Times)

„Die Wiederbelebung des klassischen Horrorstoffs reiht Versatzstücke des Werwolf-Mythos aneinander, bringt aber keinen der angedeuteten Subtexte des Stoffs zur Entfaltung. Konventionelles Genrekino, das sich bestenfalls durch Routine auszeichnet.“

Lexikon des Internationalen Films

Weblinks[Bearbeiten]