Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda
Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda logo.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Hoyerswerda
Webpräsenz http://www.vgh-hy.de/
Bezugsjahr 2013
Verkehrsverbund VVO
Mitarbeiter 55
Linien
Bus 6
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 24
Statistik
Fahrgäste 1,5 Mio. pro Jahr
Fahrleistung 16,240.144 Mio. km pro Jahr
Betriebseinrichtungen
Betriebshöfe 1

Die Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda mbH (VGH) betreibt den Omnibusverkehr in Hoyerswerda.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich gehörte der Verkehrsbetrieb durch die Kreisgebietsreform 1952 als Kraftverkehr Schwarze Pumpe zum Verkehrskombinat Cottbus. 1992 wurde die Verkehrsgesellschaft Spree-Elster (VSE) durch die damaligen Landkreise Hoyerswerda, Spremberg und Weißwasser gegründet. Der Spree-Neiße-Kreis, als Nachfolger des Kreises Spremberg, trat aus der Gesellschaft aus, der gesamte Buslinienbetrieb im Altkreis Spremberg wurde seitdem von der Neißeverkehr GmbH durchgeführt. Auch der ehemalige Oberleitungsbus Hoyerswerda wurde von der VSE geführt.

Logo der Verkehrsgesellschaft Schwarze Elster

Im Jahr 1995 beschloss der Kreistag des Niederschlesischen Oberlausitzkreises den Aufbau einer eigenen Verkehrsgesellschaft, der Verkehrsgesellschaft Görlitz-Niesky (später Niederschlesische Verkehrsgesellschaft). Daraus resultierte die Abspaltung der Zweigniederlassung Weißwasser der VSE und die Eingliederung in die VGN zum Jahr 1996. Gleichzeitig erfolgte die Umfirmierung von Verkehrsgesellschaft Spree-Elster in Verkehrsgesellschaft Schwarze Elster.

Seit April 2013 firmiert das Unternehmen unter dem Namen Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda (VGH).

Liniennetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit werden vier Stadtbuslinien und eine Regionalbuslinie betrieben.

Stadtbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Fahrstrecke Hinweise
1 Wohngebiet Seidewinkel – Kühnichter Heide – Lausitzer Platz – Bahnhof – Schwarzkollm verkehrt nur montags bis freitags
2 Verkehrsbetrieb – F.-Liszt-Straße – Lausitzer Platz – Grünewaldring – Kastanienhof – Bahnhof – Heinestraße – Globus verkehrt nur montags bis freitags
3 (GP Kühnicht) – Waldfriedhof – Klinikum – Lausitzer Platz – Lausitzbad – Behördenpark – Markt – Nardter Werg – Bahnhof – Heinestraße – Behördenpark – Lausitzbad – Lausitzer Platz – Klinikum – Waldfriedhof (GP Kühnicht) verkehrt nur montags bis freitags
4 Bahnhof – Globus – Lausitzer Platz – Klinikum – Grünewaldring – Bahnhof (Ringverkehr) verkehrt nur montags bis freitags zwischen 4 und 6 Uhr sowie von 17 bis 20 Uhr und sonnabends zwischen 7 und 15 Uhr; ersetzt die Linien 1 bis 3

Regionalbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum 31. Dezember 2018 betrieb die VGH die Regionalbuslinie 161 zwischen Hoyerswerda und dem Kraftwerk Schwarze Pumpe. Nach europaweiter Ausschreibung fast aller Buslinien im Landkreis Bautzen wird die Linie seit dem 1. Januar 2019 von der Regionalbus Oberlausitz GmbH betrieben.

Fernbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VGH betrieb vom 3. Mai 2013 bis 1. Juni 2014 eine Fernbuslinie zwischen Hoyerswerda und Dresden.[1] Diese Linie wurde unter dem Namen Seenland-Express vermarktet. Aufgrund mangelnder Nachfrage und der damit verbundenen geringen Kostendeckung wurde diese Linie wieder eingestellt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fernbus startet zwischen Hoyerswerda und Dresden. Website des Mitteldeutschen Rundfunks. Abgerufen am 6. Juli 2014.
  2. Der Seenland-Express wird eingestellt. Artikel in der Sächsischen Zeitung vom 27. Mai 2014. Abgerufen am 6. Juli 2014.