Verkehrsregelung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verkehrsregelung bezeichnet sowohl die Regelung als auch die Steuerung des Verkehrsflusses eines Verkehrsträgers. Sie wirkt auf das Verhalten der Verkehrsteilnehmer ein, mit dem Ziel, den Ablauf des Verkehrs flüssig und sicher zu ermöglichen, bzw. zu verbessern.

Verkehrsregelungen können durch technische oder bauliche Einrichtungen (z. B. Verkehrszeichen) oder von Personen durchgeführt werden. Dies geschieht allgemein (Verkehrsführung) oder ereignisbezogen (z. B. nach Unfällen). Verkehrsregelungen finden in allen Bereichen, in denen Verkehr mit Fahrzeugen vorkommt, also zu Lande, im Wasser als auch in der Luft, statt.

Straßenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Landverkehr werden Landfahrzeuge durch die Straßenführung, durch Verkehrszeichen oder durch Verkehrsposten geregelt.

Wechselverkehrszeichenanlage für Umleitungsempfehlungen

Regelung auf Straßenabschnitten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Aufrechterhaltung des Verkehrsablaufs auf Straßenabschnitten existieren vielerorts Umleitungsempfehlungen. Auf Schnellstraßen trifft man auch häufig Geschwindigkeitsregelungen an.

Wird die Kapazität einer Straße durch das vorhandene Verkehrsaufkommen überschritten, kann ein Zusammenbruch des Verkehrsablaufes nur durch Umleitung von Fahrzeugen verhindert werden. Umleitungsempfehlungen existieren in statischer und dynamischer Form. Die Verkehrsschilder „Bedarfsumleitung“ (Nr. 460) und „Umlenkungspfeil“ (Nr. 467) repräsentieren die statische Form. Durch Wechselverkehrszeichenanlagen können Umleitungsempfehlungen auch dynamisch gegeben werden. Manche modernen Autos besitzen auch schon technische Geräte, die dem Fahrer individuell eine Umleitung vorschlagen können.

Mit Hilfe von Wechselverkehrszeichenanlagen, die adaptiv je nach Verkehrszustand zeitlich veränderliche Geschwindigkeitsbeschränkungen anzeigen können, ist es möglich, den Verkehr zu stabilisieren und dadurch einen Zusammenbruch des Verkehrsablaufs (siehe Verkehrsstau) zu verhindern. Dies wird durch eine Harmonisierung der Geschwindigkeiten der Fahrzeuge erreicht. Oftmals sind auch statische Geschwindigkeitsbegrenzungen in Form von Verkehrszeichen ausreichend.

Siehe auch Verkehrsmanagement, Verkehrsbeeinflussungsanlage

Regelung an Kreuzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verkehr an Kreuzungen kann auf folgende Weisen geregelt werden:

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regelung der Schienenfahrzeuge im Schienenverkehr wird durch die Betriebsleittechnik sichergestellt. Optische Warnsysteme und Sicherungsanlagen dienen zur Sicherung des kreuzenden Straßenverkehrs am Bahnübergang.

Schiffsverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Schiffsverkehr wird die Koordination der Wasserfahrzeuge durch die Verkehrsführung (Seezeichen, Seeschifffahrtsstraßen oder die Zeichen der Binnenschifffahrt) oder durch Einzelregelungen wie Anweisungen, z.B. durch den Hafenkapitän geregelt.

Luftverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Luftverkehr wird die Bewegung der Luftfahrzeuge durch Anweisungen der Flugsicherung geregelt, am Boden auch durch die Rollwegweiser. In der militärischen Luftfahrt sind unterstellte Piloten unter Umständen auch den Befehlen des Staffelführers verpflichtet.