Vermicelli-Fond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde am 14. Januar 2018 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Bitte klären, ob Kunstkataloge für ein übergeordnetes "generisches" Thema wirklich geeignet sind.


Vermicelli-Fond als Hintergrund-Dekor

Vermicelli-Fond ist ein Fachbegriff der Porzellanmalerei. Die Bezeichnung ist aus dem französischen vermiculaire für wurmartig abgeleitet. Es ist eine Dekor, der hauptsächlich als Hintergrund für Porträts verwendet wird. Das malerischen Dekor besteht aus dichten, wurmartigen Linien. Es wurde in der in Porzellan-Manufaktur Sèvres um 1770 entwickelt und von anderen Manufakturen übernommen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erich Köllmann: Berliner Porzellan. Band I. Klinkhardt & Biermann, Braunschweig 1966, S. 191.
  • Johanna Lessmann u.a.: Berliner Porzellan des 18. Jahrhunderts. Offizin Paul Hartung, Hamburg 1993, ISBN 3-923859-17-1, S. 223.