Vernayaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Hier erfährt man praktisch gar nichts...
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Vernayaz
Wappen von Vernayaz
Staat: Schweiz
Kanton: Wallis (VS)
Bezirk: Saint-Maurice
BFS-Nr.: 6219i1f3f4
Postleitzahl: 1904
Koordinaten: 569256 / 109573Koordinaten: 46° 8′ 13″ N, 7° 2′ 27″ O; CH1903: 569256 / 109573
Höhe: 452 m ü. M.
Fläche: 5,7 km²
Einwohner: 1886 (31. Dezember 2017)[1]
Einwohnerdichte: 331 Einw. pro km²
Website: www.vernayaz.ch
Vernayaz

Vernayaz

Karte
Lac de SalanfeLac d’EmossonLac du Vieux EmossonLac de ChampexLac Supérieur de FullyFrankreichKanton WaadtBezirk ContheyBezirk EntremontBezirk MartignyBezirk MontheyCollonges VSDorénazEvionnazFinhautMassongexSaint-Maurice VSSalvan VSVernayazVérossazKarte von Vernayaz
Über dieses Bild
w
Grand Hôtel des Gorges du Trient

Vernayaz ist eine politische Gemeinde und eine Burgergemeinde des Bezirks Saint-Maurice im französischsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Vernayaz liegt am Eingang des Vallée du Trient, im Unterwallis, am westlichen Ufer der Rhone. Im Süden der Gemeinde mündet die Trient und im Norden die Salanfe vom Westen her in die Rhone. Die Gemeinde besteht aus den drei Dörfern Vernayaz, Miéville und Gueuroz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Vernayaz entstand 1912 durch Abspaltung von der Gemeinde Salvan.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1920 1950 2000 2010 2012 2014 2016
Einwohner 992 1079 1597 1769 1839 1906 1881

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vernayaz liegt am Knotenpunkt des Verkehrsweges durch das Rhonetal mit demjenigen, der durch das Vallée du Trient nach Chamonix führt. Seit 1859 wird der Ort von der Simplonlinie der SBB erschlossen, 1907 kam die meterspurigen Martigny-Châtelard-Bahn.

Ursprünglich führte die Strasse ins Vallée du Trient von Vernayaz mit 43 Kehren nach Salvan, sie wurde in den 1930er-Jahren durch eine Strassenverbindung von Martigny aus ersetzt, die über den bekannten Pont de Gueuroz führt.

In den 1970er-Jahren erhielt der Ort Anschluss an die Autobahn A9, die durchs Rhonetal führt.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Erschliessung des Ortes durch die Simplonbahn entstand ein Tourismus, der einerseits in Vernayaz das Verkehrsmittel für die Reise durchs Vallée du Trient wechselte, sich aber auch die Gorges du Trient und die Pissevache anschaute. Es wurden mehrere Hotels am Ort gebaut, darunter das Grand Hôtel des gorges du Trient.

Industrie und Kraftwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vernayaz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2018, abgerufen am 30. September 2018.