Verona van de Leur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verona van de Leur, 2012

Verona van de Leur (* 27. Dezember 1985 in Gouda) ist eine ehemalige niederländische Kunstturnerin.

Van de Leur fing mit fünf Jahren bei T.O.O.S. Waddinxveen mit Turnen an; ab ihrem neunten Lebensjahr turnte sie als Top-Sportlerin bei Pro Patria in Zoetermeer.

Im Jahre 2000 trat sie auf nationaler Ebene erstmals in Erscheinung, als sie bei der niederländischen Meisterschaft für Junioren den Mehrkampf und drei Gerätefinalen gewann. Ein Jahr später wurde sie zum ersten Mal Nationalmeister bei den Senioren. Mit dem niederländischen Team erreichte sie überraschend den fünften Platz bei der WM in Gent. Hiermit wurden sie auch Sportteam des Jahres 2001.

Bei den Turn-Europameisterschaften 2002 gewann Van de Leur nicht weniger als fünf Medaillen bei den Turn-Europameisterschaften in Patras. Das niederländische Team gewann Silber und Van de Leur wurde zweite im Mehrkampf hinter Svetlana Khorkina. Auch gewann sie bei der Disziplin Sprung eine Silbermedaille und auf dem Schwebebalken und beim Bodenturnen jeweils eine Bronze-Medaille.

Viele waren der Meinung, dass sie bei der Bodendisziplin Gold hätte gewinnen müssen, aber ein Jury-Fehler kostete sie einen Zehntelpunkt; dadurch musste sie sich letztendlich mit dem 3. Platz begnügen. Bei der WM in Debrecen gewann sie Silber bei der Bodendisziplin, und beim Welt-Becher-Finale im selben Jahr gewann sie bei dieser Disziplin Gold. Sie wurde als Sportfrau des Jahres gewählt, und mit ihrem Team wurde sie wiederum Sportteam des Jahres.

Die WM 2003 in Anaheim wurde eine große Enttäuschung: Van de Leur und Renske Endel wurden nur als Ersatzturnerinnen aufgestellt und das niederländische Team rang sich nicht zu den besten zwölf durch. Dadurch verpassten die Turnerinnen die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Athen. Danach kam es zu einem Bruch zwischen Van de Leur und ihrem Trainer Frank Louter; von da an trainierte sie bei De Hazenkamp in Nijmegen, dem Club des Trainers Boris Orlov. 2007 wurde Van de Leur zum vierten Mal niederländische Meisterin im Mehrkampf. Bei der Nationalmeisterschaft in Nijmegen gewann sie Gold auf dem Schwebebalken und bei der Bodendisziplin; auf dem Stufenbarren gewann sie Bronze.

Am 19. Juni 2008 erklärte Van de Leur ihren Rücktritt vom Leistungssport. Konflikte mit dem Turnverband und (mit durch eine Problemsituation zu Hause verursachte) mangelnde Motivation sollen bei ihrem Entschluss eine wichtige Rolle gespielt haben. [1]

Anfang Mai 2011 wurde Van de Leur wegen Erpressung eines ehebrechenden Paares, dem sie folgte und danach erpresste, verurteilt. [2] Ende Oktober desselben Jahres gab sie bekannt, von da an als Webcam-Model zu arbeiten. [3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Niederlande: Turnerinnen beschuldigen Trainer, dtoday.com
  2. De diepe val van een turndiva, De Pers (niederländisch)
  3. Verona geht ins Porno-Business – bizarre Wendung im Leben einer Turnerin, taz.de

Weblinks[Bearbeiten]