Veronika Polly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Veronika Polly (* 1974 in St. Pölten, Österreich) ist eine österreichische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polly absolvierte ihre Schauspielausbildung am Konservatorium Wien, welches sie 1999 mit Auszeichnung abschloss. Es folgten Engagements am Theater Bregenz, bei den Tiroler Volksschauspielen, Kreuzgangspiele Feuchtwangen und anderen Theatern. Sie wirkte in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit ("Twinni", "Kommissar Rex", "Brüder", "Annas zweite Chance", "Der Besuch der alten Dame", "Kebab mit Alles", "Curling for Eisenstadt" etc.) mit. Ihre erste große Rolle im Fernsehen war die der Kellnerin Geli Windbüchler in der österreichischen Daily Soap "Mitten im 8en". Daneben folgen immer wieder Theaterengagements, wie zum Beispiel in "Tschüss, das war der ORF" oder "Hallo Steward! Boeing, Boeing andersrum" (Regie: Werner Sobotka) und ein Engagement am Kabarett „Simpl“ in Wien. 2014 spielte sie im Stück "Katzenzungen" die Prostituierte Mirli im Stadttheater Berndorf. 2016 erfolgte ihr erster Einsatz als Gerichtsmedizinerin Dr. Stephanie Löcker in der Krimiserie "SOKO Kitzbühel".

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2021: Vorstadtweiber (6. Staffel, Episodenrolle)
  • 2016–2021: SOKO Kitzbühel
  • 2015: Soko Donau/Wien
  • 2014: Cop Stories (3. Staffel)
  • 2013: Janus
  • 2012: Es kommt noch dicker
  • 2009: Schnell ermittelt
  • 2008: Polly Adler
  • 2007: Mitten im 8en – Der ganz normale Alltagswahnsinn
  • 2006: SOKO Donau (in Deutschland: SOKO Wien)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.demmelbauerfilm.com/projekte/todespolka/staff.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]