Verrückt nach Meer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelVerrückt nach Meer
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2009
Länge50 Minuten
Episoden340 in 8 Staffeln (Liste)
GenreDoku-Soap
ProduktionBewegte Zeiten Filmproduktion GmbH
Erstausstrahlung11. Januar 2010 auf Das Erste
Kreuzfahrtschiff Artania (2014)

Verrückt nach Meer ist eine Doku-Serie der ARD, die seit 2009 in Zusammenarbeit mit der Bewegte Zeiten Filmproduktion GmbH produziert wird. Für die ARD ist bei der Produktion der Bayerische Rundfunk federführend. Produzenten sind Julia Jancsó, Stephan Rebelein, Frank Jansen (Bewegte Zeiten), die Redaktion haben Stefanie Baumann, Stefan Gundel (BR). Executive Producer sind Birgitta Kaßeckert und Andreas M. Reinhard (BR).

Erstmals ausgestrahlt wurde die Doku-Serie im Januar 2010 im Nachmittagsprogramm in Das Erste; die Ausstrahlung der Folgen der 8. Staffel begann am 14. November 2018.[1] Die Produktionsgesellschaft kündigt auf Ihrer Internetseite eine neunte Staffel mit 60 weiteren Folgen an, die voraussichtlich ab Herbst 2019 gesendet werden.[2]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verrückt nach Meer ist eine unterhaltsame, informative Reisedokumentation und erlaubt einen Blick hinter die Kulissen eines Kreuzfahrtschiffs. Dafür werden sowohl Crew-Mitglieder als auch Passagiere mit der Kamera begleitet. In den einzelnen Folgen werden die unterschiedlichen Aufgaben des Kapitäns, des Norwegers Morten Hansen, die Rollenverteilung der Küchencrew und die Aufgaben der weiteren Crew-Mitglieder näher erläutert.

Das Kreuzfahrtschiff der ersten drei Staffeln und teilweise in späteren Staffeln[3] ist die MS Albatros, die 800 Passagieren Platz bietet und auch „Weiße Lady“ genannt wird.[4] Seit der vierten Staffel wird auch auf der MS Artania (max. 1260 Passagiere, auch „Grand Lady“ genannt) gedreht. Die Doku-Serie ist nicht gescripted und arbeitet mit klassisch-dokumentarischen Mitteln.

Drehdetails[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedreht wird mit drei bis vier Teams, die jeweils aus drei Personen bestehen: Kameramann, Tontechniker, Regie. Ein Team ist zuständig für die Filmarbeit der Abläufe an Bord, was die Belange der Schiffsbesatzung und die Versorgung betrifft, ein zweites Team konzentriert sich auf die Passagiere, und Team 3 ist für die Parallelgeschichten und vorbereitende Abläufe in den Ländern zuständig.[5]

  • 1. Team (Crew)
  • 2. Team (Passagiere)
  • 3. Team (Parallelgeschichten)
  • 4. Team

Gaststars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gast Folgen Erstausstrahlung
Tony Marshall 6–7 Januar 2010
Jasmin Lord 18–20 Februar 2010
Andreas Zaron 20, 25–26, 29 Februar 2010 und Januar 2011
Peggy March 25–26 Januar 2011
Andreas Geitl 44 Februar 2011
Joana Zimmer 47–50 Februar 2011
Nicole 54 Oktober 2012
Kristina Bach 64, 66–69 Oktober bis November 2012
Bernhard Brink 78–80 19. November 2012
Costa und Lucas Cordalis 100–102 Dezember 2013 bis Januar 2014
Höhner 112–113 Januar 2014
Ireen Sheer 116–120 Januar 2014
Stefanie Hertel 122–125 Januar 2016
Fernanda Brandão 131–135 Januar bis Februar 2016
Gregor Meyle 145–149 Februar bis März 2016
Voxxclub 163–170 März bis April 2016[6]
Feuerherz 223–232 Dezember 2017 bis Januar 2018
Gloria Gray 233–243 Januar 2018
Benjamin Tomkins 244–252 Januar bis Februar 2018
Patrick Lindner 261–268 Februar bis März 2018
Viva Voce 271–274 Dezember 2018

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reiserouten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reise 1: Amsterdam (Niederlande) – Southampton (England) – Madeira (Portugal) – Santa Cruz de Tenerife (Spanien) – Las Palmas (Spanien) – Puerto del Rosario (Spanien) – Agadir (Marokko) – Lissabon (Portugal) – Bremerhaven (Deutschland); Folgen 1–9
  • Reise 2: Bremerhaven (Deutschland) – Dover (England) – La Coruña (Spanien) – Madeira (Portugal) – Arrecife (Spanien) – Las Palmas (Spanien) – Lissabon (Portugal) – Amsterdam (Niederlande); Folgen 10–15
  • Reise 3: Amsterdam (Niederlande) – Dover (England) – La Coruña (Spanien) – Santa Cruz de Tenerife (Spanien) – San Sebastián de La Gomera (Spanien) – Casablanca (Marokko) – Rotterdam (Niederlande) – Bremerhaven (Deutschland); Folgen 16–20[7]

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reise 1: Acapulco (Mexiko) – Puerto Vallarta (Mexiko) – Cabo San Lucas (Mexiko) – San Diego (USA) – Los Angeles (USA) – San Francisco (USA) – Honolulu (Hawaii) – Kahului (Hawaii) – Hilo (Hawaii) – Christmas Island (Kiribati)* – Moorea (Französisch-Polynesien) – Papeete (Französisch-Polynesien) – Huahine (Französisch-Polynesien) – Bora Bora (Französisch-Polynesien) – Pago Pago (Amerikanisch-Samoa) – Apia (Samoa) – Savu Savu (Fidschi) – Lautoka (Fidschi) – Port Vila (Vanuatu) – Île des Pins (Neukaledonien) – Brisbane (Australien) – Sydney (Australien); Folgen 21–32
  • Reise 2: Sydney (Australien) – Eden (Australien) – Burnie (Tasmanien, Australien) – Melbourne (Australien) – Adelaide (Australien) – Fremantle (Australien) – Geraldton (Australien) – Exmouth (Australien) – Bali (Indonesien) – Surabaya (Indonesien) – Semarang (Indonesien) – Jakarta (Indonesien) – Singapur (Singapur); Folgen 33–40
  • Reise 3: Singapur (Singapur) – Malakka (Malaysia) – Langkawi (Malaysia) – Phuket (Thailand) – Port Blair (Andamanen, Indien) – Madras (Indien) – Colombo (Sri Lanka) – Cochin (Indien) – Mumbai (Indien) – Karatschi (Pakistan) – Muscat (Oman) – Dubai (V.A.E.); Folgen 41–50[8]

* Christmas Island, Kiribati konnte aufgrund zu starken Seegangs nicht angelaufen werden.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reise 1: Bremerhaven (Deutschland) – Flåm (Norwegen) – Molde (Norwegen) – Geiranger (Norwegen) – Bergen (Norwegen) – Bremerhaven (Deutschland) (Folgen 51–55)
  • Reise 2: Bremerhaven (Deutschland) – La Coruña (Spanien) – Casablanca (Marokko) – Agadir (Marokko) – Dakar (Senegal) – Banjul (Gambia) – Belém (Brasilien) – Boca da Valeria (Brasilien) – Parintins (Brasilien) – Manaus (Brasilien); Folgen 56–63
  • Reise 3: Manaus (Brasilien) – Parintins (Brasilien) – Alter do Chão (Brasilien) – Santarém (Brasilien) – Prainha (Brasilien) – Macapá (Brasilien) – Île du Diable (Französisch-Guayana) – Orinoco-Delta (Venezuela) – Scarborough (Tobago) – Bridgetown (Barbados) – Bequia (St. Vincent und die Grenadinen) – La Guaira (Venezuela); Folgen 64–71
  • Reise 4: La Guaira (Venezuela) – Castries (St. Lucia) – Roseau (Dominica) – Road Town (Britische Jungferninseln) – Philipsburg (Sint Maarten, NL) – Gustavia (Saint-Barthélemy, F) – Saint John’s (Antigua und Barbuda) – Santa Cruz de La Palma (Spanien) – Madeira (Portugal) – Lissabon (Portugal) – Hamburg (Deutschland); Folgen 72–80[9]

Staffel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reise 1: Semarang (Indonesien) – Bali (Indonesien) – Singapur (Singapur) – Port Klang (Malaysia) – Penang (Malaysia) – Phuket (Thailand) – Colombo (Sri Lanka) – Malé (Malediven) – Salalah (Oman) – Safaga (Ägypten) – Sharm El-Sheikh (Ägypten) – Aqaba (Jordanien) – Suezkanal-Passage (Ägypten) – Genua (Italien); Folgen 81–95
  • Reise 2: Genua (Italien) – Valletta (Malta) – Alexandria (Ägypten) – Limassol (Zypern) – Ashdod (Israel) – Alanya (Türkei) – Rhodos (Griechenland) – Heraklion (Griechenland) – Venedig (Italien); Folgen 96–102
  • Reise 3: Venedig (Italien) – Katakolon (Griechenland) – Piräus (Griechenland) – Istanbul (Türkei) – Konstanza (Rumänien) – Odessa (Ukraine) – Jalta (Ukraine) – Sotschi (Russland) – Mykonos (Griechenland) – Dubrovnik (Kroatien) – Venedig (Italien); Folgen 103–111
  • Reise 4: Venedig (Italien) – Split (Kroatien) – Kotor (Montenegro) – Naxos di Taormina (Italien) – Lipari (Italien) – Catania (Italien) – Málaga (Spanien) – Portimão (Portugal) – Leixões (Portugal) – Torquay (England, GB) – Dover (England, GB) – Amsterdam (Niederlande) – Hamburg (Deutschland); Folgen 112–120[10]

Staffel 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reise 1: Marseille (Frankreich) – Casablanca (Marokko) – Santa Cruz de Tenerife (Spanien) – Las Palmas (Spanien) – Recife (Brasilien) – Maceió (Brasilien) – Salvador da Bahia (Brasilien) – Ilhéus (Brasilien) – Búzios (Brasilien) – Rio de Janeiro (Brasilien) – Punta del Este* (Uruguay) – Buenos Aires (Argentinien); Folgen 121–136
  • Reise 2: Buenos Aires (Argentinien) – Montevideo (Uruguay) – Puerto Madryn (Argentinien) – Kap-Hoorn/Beagle-Kanal-Passage (Chile) – Punta Arenas (Chile) – Ushuaia (Argentinien) – Puerto Chacabuco (Chile) – Puerto Montt (Chile) – Valparaíso (Chile); Folgen 137–144
  • Reise 3: Valparaíso (Chile) – Coquimbo (Chile) – Iquique (Chile) – Callao (Peru) – Guayaquil (Ecuador) – Puntarenas (Costa Rica) – San Juan del Sur* (Nicaragua) – Huatulco (Mexiko) – Acapulco (Mexiko); Folgen 145–153
  • Reise 4: Acapulco (Mexiko) – Puerto Chiapas (Mexiko) – Puerto Quetzal (Guatemala) – Acajutla (El Salvador) – Corinto (Nicaragua) – Panama-Stadt (Panama) – Panamakanal-Passage (Panama) – Bocas del Toro (Panama) – Puerto Limón (Costa Rica) – Cartagena de Indias (Kolumbien) – Oranjestad (Aruba, NL) – Kralendijk (Bonaire, NL) – Willemstad (Curaçao, NL), Folge 154–162
  • Reise 5: Willemstad (Curaçao, NL) – Kingstown (St. Vincent) – Castries (St. Lucia) – Îles des Saintes (Guadeloupe, F) – Basseterre (St. Kitts) – Philipsburg (Sint Maarten, NL) – Funchal (Portugal) – Cádiz (Spanien) – Palma de Mallorca (Spanien) – Marseille (Frankreich); Folgen 163–170[11]

* In Punta del Este und San Juan del Sur konnte aufgrund zu starker Winde nicht getendert werden, weshalb diese Ziele ausfielen.

Staffel 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reise 1: Puntarenas (Costa Rica) – Nuku Hiva (Französisch-Polynesien) – Rangiroa (Französisch-Polynesien) – Papeete (Französisch-Polynesien) – Moorea (Französisch-Polynesien) – Bora Bora (Französisch-Polynesien) – Pago Pago (Amerikanisch-Samoa) – Apia (Samoa) – Nukuʻalofa (Tonga) – Bay of Islands (Neuseeland) – Auckland (Neuseeland), Folgen 171–183
  • Reise 2: Auckland (Neuseeland) – Sydney (Australien) – Brisbane (Australien) – Airlie Beach (Australien) – Cairns (Australien) – Port Moresby (Papua-Neuguinea) – Banda Neira (Indonesien) – Ambon (Indonesien) – Puerto Princesa (Philippinen) – Coron (Philippinen) – Manila (Philippinen) – Kaohsiung (Taiwan) – Keelung (Taiwan); Folgen 184–197
  • Reise 3: Keelung (Taiwan) – Ishigaki (Japan) – Naha (Japan) – Kagoshima (Japan) – Osaka (Japan) – Yokohama (Japan) – Wladiwostok (Russland) – Busan (Südkorea) – Jeju (Südkorea) – Shanghai (China) – Hongkong (China); Folgen 198–209
  • Reise 4: Hongkong (China) – Halong-Bucht (Vietnam) – Nha Trang (Vietnam) – Tioman (Malaysia) – Singapur (Singapur) – Langkawi (Malaysia) – Sabang (Indonesien) – Colombo (Sri Lanka) – Thiruvananthapuram (Indien) – Mumbai (Indien) – Khasab (Oman) – Dubai (V.A.E.); Folge 210–220[12]

Staffel 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reise 1: La Romana (Dominikanische Republik) – Grand Turk (Turks-/Caicos-Inseln, GB) – Havanna (Kuba) – Cozumel (Mexiko) – Costa Maya (Mexiko) – Belize City (Belize) – Santo Tómas de Castilla (Guatemala) – Roatán (Honduras) – Puerto Limón (Costa Rica) – Colón (Panama) – Panamakanal-Passage – Manta (Ecuador) – Guayaquil (Ecuador) – Callao/Lima (Peru), Folgen 221–232
  • Reise 2: Singapur (Singapur) – Malakka (Malaysia) – Penang (Malaysia) – Phuket (Thailand) – Rangun (Myanmar) – Trincomalee (Sri Lanka) – Hambantota (Sri Lanka) – Malé (Malediven) – Muscat (Oman) – Khor Fakkan (V.A.E.) – Dubai (V.A.E.), Folgen 233–243
  • Reise 3: Bremerhaven (Deutschland) – Nord-Ostsee-Kanal-Passage (Deutschland) – Danzig (Polen) – Klaipeda (Litauen) – Tallinn (Estland) – St. Petersburg (Russland) – Helsinki (Finnland) – Turku (Finnland) – Stockholm (Schweden) – Kopenhagen (Dänemark) – Kiel (Deutschland) – Nord-Ostsee-Kanal-Passage (Deutschland) – Bremerhaven (Deutschland), Folgen 244–252
  • Reise 4: Hamburg (Deutschland) – Isles of Scilly (England) – St. John's (Neufundland) – St. Pierre et Miquelon (Frankreich) – Corner Brook (Neufundland) – Bonne Bay (Neufundland) – Havre-Saint-Pierre (Kanada) – Baie Comeau (Kanada) – Saguenay (Kanada) – Trois-Rivières (Kanada) – Montreal (Kanada), Folgen 253–260
  • Reise 5: Montreal (Kanada) – Québec (Kanada) – Gaspé (Kanada) – Charlottetown (Prince Edward Island) – Cap aux Meules (Kanada) – Saint John (Kanada) – Bar Harbor (USA) – Boston (USA) – Portland (USA) – Newport (USA) – New York (USA) – Halifax (Kanada) – Sydney (Kanada) – St. John's (Neufundland) – Cobh (Irland) – Hamburg (Deutschland), Folgen 261–270[13]

Staffel 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reise 1: Victoria/Mahé (Seychellen) – Praslin (Seychellen) – La Digue (Seychellen) – Malé (Malediven) – Colombo (Sri Lanka) – Trincomalee (Sri Lanka) – Phuket (Thailand) – Langkawi (Malaysia) – Singapur (Singapur) – Ho-Chi-Minh-Stadt/Phu My (Vietnam) – Da Nang (Vietnam) – Sanya (Hainan, VR China) – Hongkong (VR China), 6. Januar bis 2. Februar 2018
  • Reise 2: Hongkong (VR China) – Hundred Islands (Philippinen)* – Manila (Philippinen) – Coron (Philippinen) – Ternate (Indonesien) – Ambon (Indonesien) – Port Moresby (Papua-Neuguinea) – Cairns (Australien) – Townsville (Australien) – Brisbane (Australien) – Sydney (Australien), 1. bis 22. Februar 2018
  • Reise 3: Sydney (Australien) – Norfolk Island (Australien) – Île des Pins (Neukaledonien) – Yasawairara (Fidschi) – Lautoka (Fidschi) – Neiafu (Tonga) – Bora Bora (Französisch-Polynesien) – Huahine (Französisch-Polynesien) – Moorea (Französisch-Polynesien) – Papeete (Tahiti) – Rangiroa (Französisch-Polynesien) – Atuona (Marquesas-Inseln) – Acapulco (Mexiko), 22. Februar bis 22. März 2018
  • Reise 4: Acapulco (Mexiko) – Huatulco (Mexiko) – Corinto (Nicaragua) – Puntarenas (Costa Rica) – Panama-Stadt/Fuerte Amador (Panama) – Panamakanal-Passage – Bocas del Toro (Panama) – Trujillo (Honduras) – Progreso (Mexiko) – Galveston (USA) – New Orleans (USA) – Key West (USA) – Miami (USA) – Freeport (Bahamas) – Nassau (Bahamas), 22. März bis 15. April 2018
  • Reise 5: Nassau (Bahamas) – Charleston (USA) – Baltimore (USA) – Norfolk (USA) – New York (USA) – Newport (USA) – Boston (USA) – Portland (USA) – Halifax (Kanada) – St. Johns (Neufundland) – Ringaskiddy (Irland) – Torquay (England) – Bremerhaven (Deutschland), 15. April bis 6. Mai 2018
  • Reise 6: Bremerhaven (Deutschland) – Bergen (Norwegen) – Heimaey (Westmännerinseln) – Reykjavik – Isafjördur – Siglufjördur – Akureyri (Island); Polarkreis – Spitzbergen – Hammerfest – Namsos – Alesund – Bergen (Norwegen)[14][15]

* In Hundred Islands konnte aufgrund zu starker Winde nicht getendert werden, weshalb dieses Ziel ausfiel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sendeterminie. In: wunschliste.de. Abgerufen am 8. Oktober 2018.
  2. In Produktion: "Verrückt nach Meer". In: bewegtezeiten.de. Abgerufen am 24. April 2019.
  3. schiffe-und-kreuzfahrten.de: Jetzt bewerben: Verrückt nach Meer für 2017 (Staffel 7), Artikel vom 9. September 2016
  4. Verrückt nach Meer auf fernsehserien.de, abgerufen am 23. Mai 2013.
  5. mediathek.daserste.de: Making-of zur 3. Staffel (Memento vom 30. November 2013 im Internet Archive)
  6. daserste.de: Die Gaststars der fünften Staffel (Memento des Originals vom 17. September 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.daserste.de
  7. fernsehserien.de: Verrückt nach Meer - Staffel 1
  8. fernsehserien.de: Verrückt nach Meer - Staffel 2
  9. fernsehserien.de: Verrückt nach Meer - Staffel 3
  10. fernsehserien.de: Verrückt nach Meer - Staffel 4
  11. fernsehserien.de: Verrückt nach Meer - Staffel 5
  12. fernsehserien.de: Verrückt nach Meer - Staffel 6
  13. fernsehserien.de: Verrückt nach Meer - Staffel 7
  14. fernsehserien.de: Verrückt nach Meer - Staffel 8
  15. Verrückt nach Meer geht in die 8. Staffel. In: daserste.de. Das Erste, abgerufen am 8. Oktober 2018.