Versickerungsstrecke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Eine Versickerungsstrecke ist jener Abschnitt eines Fließgewässers, in welchem aufgrund der besonderen Beschaffenheit des geologischen Untergrunds Wasser teilweise oder gänzlich versickert, sich im unterirdischen Gefüge verzweigt und im gleichen Fließgewässer und/oder anderen Gewässern wieder an die Oberfläche tritt.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markante europäische Beispiele für Flüsse und Bäche mit Versickerungsstrecken sind:

Vollständige Versickerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flüsse und Bäche die ganzjährig oder zeitweise vollständig im Untergrund versickern:

  • Versickerung des Bieds im Jura in der Schweiz (bei Le Locle / Col des Roches) (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Rançonnière
  • Versickerung des Bieds im Jura in der Schweiz (bei Les Ponts-de-Martel) (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Source de la Noiraigue
  • Versickerung des Baches Bílá voda im Mährischen Karst in Tschechien (Lage), Wiederaustritt des Wassers im Portal der Punkvahöhle
  • Versickerung des Ellerbaches auf der Paderborner Hochfläche in Nordrhein-Westfalen (Lage), Wiederaustritt des Wassers im Storchenkolk
  • Versickerung des Erdbaches im Westerwald in Hessen (Lage), Wiederaustritt des Wassers im Erdbachauslauf
  • Versickerung der Gailach auf der Fränkischen Alb in Bayern (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Gailachquelle
  • Versickerung des Kelsbaches auf der Fränkischen Alb in Bayern (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Kelsbachquelle
  • Versickerung der Lesse in der Höhle von Han-sur-Lesse in Belgien (Lage).
  • Versickerung der Linder in den Ammergauer Alpen in Bayern (Lage), Wiederaustritt des Wassers in den Ammerquellen
  • Versickerung des Lizon Supérieur im Jura in Frankreich (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Source du Lison
  • Versickerung der Lone auf der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg (Lage), Wiederaustritt des Wassers im Nau-Ursprung
  • Versickerung des Lurbaches im Tannebenkalkstock in der Steiermark (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Hammerbachquelle
  • Versickerung des Naßköhrbaches auf der Hinteralm in der Steiermark (Lage), Wiederaustritt des Wassers am Toten Weib
  • Versickerung der Orbe im Jura in der Schweiz (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Source de l’Orbe
  • Versickerung der Ouysse im Causse de Gramat in Frankreich (Lage), Wiederaustritt des Wassers in den Quellen Source de Cabouy und Source de Saint-Sauveur
  • Versickerung der Pivka im Unterkrainer Karstgebiet in Slowenien (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Unica
  • Versickerung der Reka im Unterkrainer Karstgebiet in Slowenien (Lage), Wiederaustritt des Wassers im Foce del Timavo
  • Versickerung der Schandtauber auf der Hohenloher Ebene in Baden-Württemberg (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Schandtauberquelle
  • Versickerung des Baches Sloupský potok im Mährischen Karst in Tschechien (Lage), Wiederaustritt des Wassers im Portal der Punkvahöhle
  • Versickerung der Vis in der Causse du Larzac in Frankreich (Lage), Wiederaustritt des Wassers in der Résurgence de la Vis

Versickerungsstrecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flüsse und Bäche dessen Wasser teilweise im Untergrund versickert:

  • Versickerung der Alme auf der Paderborner Hochfläche in Nordrhein-Westfalen, Wiederaustritt des Wassers großteils in den Hederquellen
  • Versickerung des Bandiat im Karstgebiet von La Rochefoucauld in Frankreich, Wiederaustritt des Wassers großteils in der Sources de la Touvre
  • Versickerung der Brenz auf der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg
  • Versickerung des Doubs im Jura in Frankreich, Wiederaustritt des Wassers großteils in der Source de la Loue
  • Versickerung der Elsässer Ill am Nordrand des französischen (Elsässer) Jura
  • Versickerung der Ilm auf der Ilm-Saale-Platte in Thüringen, Wiederaustritt des Wassers großteils im Oberwillinger Spring; bei Niedrigwasser versickert die Ilm etwas weiter unterhalb bei Kranichfeld vollständig und tritt im weiteren Verlauf des Flußbetts wieder an die Oberfläche
  • Versickerung der Lauchert auf der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg
  • Versickerung der Großen Lauter auf der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg, Wiederaustritt des Wassers großteils in den Braunselquellen
  • Versickerung der Loire in Frankreich, Wiederaustritt des Wassers großteils in der Source du Loiret
  • Versickerung der Schwarza im Schwarzatal im südlichen Niederösterreich
  • Versickerung der Sieber im Südharzer Gipskarstgebiet in Niedersachsen, Wiederaustritt des Wassers großteils in der Rhumequelle
  • Versickerung der Söse im Harz in Niedersachsen, Wiederaustritt des Wassers großteils im Mühlenteich (Förste)
  • Versickerung der Steina im Südschwarzwald in Baden-Württemberg, Wiederaustritt des Wassers großteils in den Quellen des Siechenbachs
  • Versickerung der Tille auf dem Plateau von Langres in Frankreich, Wiederaustritt des Wassers großteils in der Source de la Bèze
  • Versickerung der Wieda im Südharz in Niedersachsen und Thüringen, Wiederaustritt des Wassers großteils im Salzaspring
  • Versickerung der Wilden Gera im Thüringer Wald in Thüringen, Wiederaustritt des Wassers großteils im Spring von Plaue
  • Versickerung der Wutach in der mittleren Wutachschlucht in Baden-Württemberg

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]